Ich kann nicht mehr Gas geben!-Zefix!

      Fett verharzt und macht die Bowdenzüge unbrauchbar.....
      außerdem bildet jedes Schmiermittel in Verbindung mit Staub / Schmutz eine schöne Schmirgelpaste, dadurch wird die Teflonummantelung schneller zerstört und der Bowdenzug ist dann noch schneller hinüber....

      was ich auch immer wieder höre oder lese ist das Märchen dass die Teflonhülle aufquillt......
      dieses Märchen ist wohl daraus entstanden, dass die Bowdenzugschmierer festgestellt haben, dass sich an den Enden der Bowdenzüge der Teflonmantel infolge der Schmiermittel-Staub-kombination förmlich aufgelöst und dort aufgebörtelt hat,
      was den Anschein erweckt, dass die Teflonhülle aufgequollen ist.....
      aber Teflon (=PTFE) quillt nicht auf......
      Gruß DJ-Obelix
      Denken ist zwar allen Menschen erlaubt aber vielen bleibt es erspart.
      Standortkarte der cb1300.de meine Bilderseite
      ~~~~1. Schweriner Seenrundfahrt 2008~~~ ~~~~2. Schweriner Seenrundfahrt 2009~~~~
      genau, wie Marc schon schreibt.....
      meine Dicke ist EZ 2004 steht die ganze Saison über draussen,
      im Winter in einer ungeheizten Garage,
      hat 90000km runter und es sind immer noch die ersten Bowdenzüge drin,
      die hab ich auch noch nie geschmiert.....
      bisher gibt es wohl 4 oder 5 bekannte Fälle hier im Forum, wo einer der Gasbowdenzüge gerissen ist.....
      wie hoch ist also die Wahrscheinlichkeit, dass Dir das noch mal passiert?
      ich würde das einfach als Pech gehabt abhaken, neue Bowdenzüge einbauen und ganz normal weiter fahren,
      ohne mir große Gedanken über die Gasbowdenzüge zu machen.....
      Gruß DJ-Obelix
      Denken ist zwar allen Menschen erlaubt aber vielen bleibt es erspart.
      Standortkarte der cb1300.de meine Bilderseite
      ~~~~1. Schweriner Seenrundfahrt 2008~~~ ~~~~2. Schweriner Seenrundfahrt 2009~~~~
      Original von DJ-Obelix
      ich würde das einfach als Pech gehabt abhaken, neue Bowdenzüge einbauen und ganz normal weiter fahren,
      ohne mir große Gedanken über die Gasbowdenzüge zu machen.....


      Hallo Erwin, daß sehe ich genauso. Allerdings ist das Schadensbild ja bei Mario und mir das selbe und das stimmt mich nachdenklich. Ist ja also nicht so ganz der berühmte Einzelfall....

      Gruß Timpe
      Meine ist Baujahr 03 und bei der ist auch noch kein Gaszug gerissen *aufholzklopf*
      Habe da auch noch nie etwas geölt oder gefettet.

      Kann mir aber lebhaft vorstellen das es ein tierischer Fummelkram ist den Gaszug zu wechseln.
      Berichtet mal wie ihr das gemacht habt.
      Wer weiss ..... evtl. reisst bei meiner ja doch was ;)

      Gruß Hallow33n
      black is nice ..... but blue is geil! :D
      ..... provokanter Typ, aber dennoch ganz umgänglich .......Wer Rechtschreibfehler findet, darf diese behalten!
      Original von Timpe
      Original von DJ-Obelix
      ich würde das einfach als Pech gehabt abhaken, neue Bowdenzüge einbauen und ganz normal weiter fahren,
      ohne mir große Gedanken über die Gasbowdenzüge zu machen.....


      Hallo Erwin, daß sehe ich genauso. Allerdings ist das Schadensbild ja bei Mario und mir das selbe und das stimmt mich nachdenklich. Ist ja also nicht so ganz der berühmte Einzelfall....

      Gruß Timpe


      Von wie vielen angemeldeten CB1300 sind die Gaszüge gerissen ?
      Im übrigen ist ein Gaszug auch ein Verschleißteil es ist zwar ärgerlich aber es kommt doch immer mal vor.
      Im übrigen bei meiner 2003er "Mugen CB1300" ist der Gaszug bei ca 46000Km gerissen also vor ca 50000Km ich glaube das war 2007 oder 2008.
      Bei meiner 2003er "TSR CB1300" die hat jetzt 36000Km runter ist der Gaszug noch heile ;).
      Gruß der Eisen-Mike mit 2 x SC54 Naked.


      Deutschland Du schlachtest die Kuh die Du melken willst !!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Eisen-Mike“ ()

      Original von Timpe
      Hier nochmal ein Bild vom Gaszug. Da erkennt man schön, daß da nur noch ein paar Fasern vorm Reissen vorhanden waren.


      Sieht doch völlig normal aus (also normal für nen gerissenen Zug jedenfalls). Wohl tiefe Stelle - und enge Verlegung noch dazu. Wasser lässt rosten, enge Verlegung lässt reiben - und beide zusammen schaffen sie es dann irgendwie mit der Zeit.

      Neuen rein, wenn man den meisten Aussagen hier glauben kann, wieder genau so ungeschmiert und haargenau so verlegt... dann hälts auch wieder ne kurze Weile, bis es da drin nass wird.
      Am Besten einen neuen Innenzug wieder in die alte Aussenhülle stecken :D :D :D (okay, Spässle...)

      Ist eben nur ein Gaszug... da wird die Welt nicht gleich von untergehen. Wechseln und vergessen. Wir machen uns doch eher mit Zeugs Problemen, mit denen Fahrer anderer Moppeds himmelhoch jauchzend zufrieden wären (glaub ich).

      Mit Opa´s "was man nicht schmiert schleift sich eben kaputt" Ratschlag aus Mitte der 70er grüsst
      Möppi
      -- Lieber mit ner alten Zündapp zum Baggersee, als mit ner neuen Honda zur Arbeit --
      So...jetzt kann ich endlich wieder Gas geben! Halbe Stunde - und der "Übeltäter" war wieder drinne. Bestimmt nicht unbedingt recordverdächtig - aber ich bin froh dieses Teil ohne größere Demontage reingekrigt zu haben.
      Hinweis: vorher ein Bierchen und "meditieren", bei der Arbeit viel Licht, flexibler Greifer und nach der Arbeit ein Bierchen. (Das erste Bierchen ist für ruhige Hände und das zweite Bierchen auf den Erfolg!) :D
      Nochmal Danke für dieTipp's.

      Bikergrüße von Mario!

      HONDA verleiht Flüüügel!!!

      Neu

      Mario Hofmann schrieb:

      das gleiche Problem - "mittiger Riß durch Korrosion"


      Timpe schrieb:

      War doch bei mir genauso mit dem mittigen Rosten. Das liegt daran, daß der Gaszug scheinbar auf halber Strecke etwas durchhängt und dann Feuchtigkeit seine Arbeit tut


      Genau das war auch bei meiner CB (BJ 2005, 75 Tkm) das Fehlerbild im Frankenland.

      Übrigens für alle nach mir betroffenen: Mit Standgasanhebung läuft die Dicke auch klaglos im 5. Gang nach Hause, so lange die Anstiege nicht zu steil werden. ^^

      Neu

      Von wegen dem Mitte und Feuchtigkeit hab ich noch ne Idee,
      Kann das vielleicht in Zusammenhang stehen, mit höherem Lenker,
      das sowas dann straffer liegt und die Mulde zur Ansammlung der Feuchtigkeit nicht mehr vorhanden ist?
      Hatte jedenfalls auch noch keine Probleme
      Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm, weil man ja tot ist.
      Schlimm ist es aber für die anderen.
      Genau so ist es übrigens, wenn man doof ist...

      Neu

      Das steht so in Zusammenhang wie

      Abrieb in Radlagern
      Betriebsstunden in Glühbirnchen
      Reibverschleiss an Bremsbelägen
      und...und...und...

      Seid ihr noch ganz knusper ? Ein gerissener Gaszug - die Qualitätstragödie an der CB1300....
      Der verschleisst halt, weil er was tun muss.

      Nach eurer Logik müsste ein PKW Motor dann auch 5 Millionen Kilometer machen. Ist ja immer geschmiert....
      ( wenn ihr über 50 seid könnt ihr ja auch mal ein Röntgenbild eurer serienmässigen Knie- oder Hüftgelenke anschauen) :D :D :D

      Gerissen ? Austauschen, Mund abputzen, ferdsch.....
      Was fürn Terz... früher (bei den alten Metall-auf-Metall Zügen) hab ich den alle 2-3 Jahre gewechselt, trotz "Ööööölkännchen"
      -- Lieber mit ner alten Zündapp zum Baggersee, als mit ner neuen Honda zur Arbeit --

      Neu

      Solang man da noch nicht einen Elektronischen Griff bewegt der das Signal per Steuerung an die Einspritzanlage gibt ist alles gut.
      Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm, weil man ja tot ist.
      Schlimm ist es aber für die anderen.
      Genau so ist es übrigens, wenn man doof ist...