Steckdose für's Navi

      Steckdose für's Navi

      Hallo,
      auf die Gefahr hin, dass diese Frage schon längst einmal Thema war...(?!) bin ich auf der Suche nach einer Doppel-Steckdose (für USB und Zig.-Anzünder-Adapter) die an den Lenker montierbar ist. Hat evtl. jemand einen Tip betr. der einschlägigen Anbieter; auch betr. einer zu empfehlenden Ampere-Leistung? Vielen Dank und ein angenehmes Wochenende wünschend aus Berlin! Volker
      Hi!

      Da ich mich auch schonmal damit "auseindandergesetzt" habe, vielleicht diese Anmerkungens:

      - Den Stecker würde ich nicht an den Lenker "Bappen"... wenns regnet, kannst Du z.B. das Navi nicht laden. Ich habe damals eine "normale" Dose unter der Sitzbank in das kleine Fach gelegt. Das Ladekabel für mein Navi mit dem kleinen Micro-USB-Stecker habe ich mir dann nach vorn gelegt. Das konnte man dann einfach wieder "verschwinden" lassen, indem man es vorn zwischen die Kabel unter den Gabelbrücke klemmte.

      - Ich würde auch nicht direkt an die Batterie gehen... im worst case saugt dir das angeschlossene Gerät die Batterie leer, wenn du vergisst es auszumachen! Ich habe damals, da über die gleiche Stromversorgung auch meine Heizgriffe liefen, ein Schaltrelais benutzt. Geschaltet über das Plus der Heckleuchte. Im Zweifelsfall kann man dann auch Laden, wenn das Mopped nicht läuft (Licht anmachen) oder eben das Laden unterbinden (Licht ausmachen) wenn die Batterie eh down ist. Zumindest hat man diese Optionen... ;)

      just my 2 cents...
      LHG

      Harry
      Dankeschön für Deine ausführliche Beschreibung und Einschätzung! Die Idee von der Dose weg vom Lenker betr. Feuchtigkeit etc. hatte ich auch schon... Guter Tip mit dem Schaltrelais (Griffheizung ist bei meiner ebenfalls vorhanden-wenngleich ich diese selten nutze). Grüße
      Ja Schaltrelais, oder über Zündung ist ne gute Idee. Selbst die Aktivhalterung z.B. vom TomTom Rider ohne gestecktes Navi nuckelt einem die Batterie über 3 Wochen leer.
      dieweltis vollermöglischkeiten \\// ride long and prosper
      Keine Zündung - kein Strom auffe Steckdose, so gehört das. Bei der CB kann man das Licht nicht ausmachen.
      Und sowieso - Du hast doch ne SA. Mach die Steckdose doch ins Verkleidungsfach. Waam und trocken.
      Menschen ohne Macke sind Kacke!

      Bleibt wie ich bin!
      Der Bremer Stadtquerulant!
      Über Zündung = ich kann nicht einfach den Batterielader im Winter einstöpseln
      Direkt an die Batterie = Irgendwer behauptet halt doch immer, das zieht die Batterie leer. (Aber wie soll eine passive Steckverbindung Strom ziehen ?)
      Über Schaltrelais = Super Sache, macht Eindruck - aber warum was nochmal schalten, was sowieso fahrzeugseitig schon geschaltet wird ?
      Übers Licht: Super Idee. Nur Honda hat (um Steckdosenanbringer zu ärgern) an der SC54 den Lichtschalter weggelassen. Also vereinfacht: Licht = Zündung.

      Hier gehts um ne Steckdose und nicht irgendeinen Tom-Dings-Garmin ImLeerlaufStromzieh-Gedöns.

      Ich würde die Steckdose immer direkt an die Batterie klemmen, fliegende 10 oder 20A Sicherung zwischen rein. Ferdisch.
      Zumal man (zumindest an der alten Nackten ) nur mit grossem Aufwand an die Batterie kommt.
      Und wenn man Bluetoothgestöpsel im Helm hat oder ein fast leeres Handy, kann man das bei ner Mittagspause da auch mal bequem wieder laden.
      (ohne dass auf dem Parkplatz ne Stunde lang der Motor läuft oder das Licht an ist :D )
      -- Lieber mit ner alten Zündapp zum Baggersee, als mit ner neuen Honda zur Arbeit --

      Moppedfahrer schrieb:


      ...Hier gehts um ne Steckdose und nicht irgendeinen Tom-Dings-Garmin ImLeerlaufStromzieh-Gedöns.


      Das Wesen der Steckdose ist, das sie für alles offen ist, auch für stromziehendes Gedöns. Navis mit Aktivhalterungen sollen ja garnicht so selten sein, nur mal als Beispiel.
      Wenn du bei uns in der Gegend dein Equipment am geparkten Moped laden lässt, bist du mit nenenswerter Wahrscheinscheinlichkeit in der Tat das Problem des Akkuladens los. Endgültig. ;)
      dieweltis vollermöglischkeiten \\// ride long and prosper
      Schon klar... einem aus Mannheim brauchst du nichts über Alleswasnichtangekettetistverschwindetsowieso zu erklären ;)

      Aber ne Steckdose selbst zieht nun mal keinen Strom.
      Und hier gings (zumindest am Anfang noch) einfach nur um eine Steckdose. No rocket science, just Steckdose.
      :thumbup:
      -- Lieber mit ner alten Zündapp zum Baggersee, als mit ner neuen Honda zur Arbeit --
      Ich habe gleich 2 montiert eine unter der Sitzbank an der Batterie angeschlossen, wenn nötig kann ich Selbige damit auch laden.
      Die Zweite als kleine USB Dose zwischen Oberer und Unterer Gabelbrücke am Rohr befestigt und auf Zündung angeschlossen.
      Ist so gut wie nicht zusehen aber man kommt mit dem Stecker prima hin und kann das Handy im Tankrucksack damit laden.
      Ich weis zwar nicht immer wo ich hin will, aber ich fahre dann mal.
      @Moppedfahrer
      '
      Und hier gings (zumindest am Anfang noch) einfach nur um eine Steckdose. No rocket science, just Steckdose.


      Sorry, but not only a Steckdose... a USB-Dose too! ;) Und die zieht immer Strom, da es ein Spannungswandler ist!

      Und...
      Über Schaltrelais = Super Sache, macht Eindruck - aber warum was nochmal schalten, was sowieso fahrzeugseitig schon geschaltet wird ?

      ... schöne Sache, so´ne "geschaltete Batterie"... meine ist es nicht! ;) Und nen Schaltrelais ist auch kein "Rocketscience" - aber man ist auf der sicheren Seite - für 2fuffzig beim Chinamann!!!

      Und ja... ich hatte nicht bedacht, dass die 13er keinen Lichtschalter mehr hat... my fault, sorry for that! ;) Dann würde ich es wie @Blackbox machen, und ne zweite Dose anschließen! Super Tip! Nur würde ich die auch wegen des Nässeschutzes unter die Sitzbank legen... ich selbst hab mir zum Laden direkt nen CTEK-Adapter an die Batterie angeschlossen und unter die Sitzbank gelegt, welches im Winter "rausgelegt" werden kann.

      Zur Dose im Staufach der Verkleidung.... ich kenn die SA nicht, aber was ist mit dem Ladekabel - kann man das bei geschlossenem Staufach rausführen?
      LHG

      Harry

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Harry Bo“ ()

      Blackbox schrieb:

      Ich habe gleich 2 montiert eine unter der Sitzbank an der Batterie angeschlossen, wenn nötig kann ich Selbige damit auch laden.
      Die Zweite als kleine USB Dose zwischen Oberer und Unterer Gabelbrücke am Rohr befestigt und auf Zündung angeschlossen.
      Ist so gut wie nicht zusehen aber man kommt mit dem Stecker prima hin und kann das Handy im Tankrucksack damit laden.


      Das ist der einzig richtige Weg!

      Ich hatte auch eine Doppelsteckdose unter der Sitzbank, einmal 12 Volt zum laden, einmal USB.
      Dazu ein USB Kabel eingesteckt und nach vorne gelegt fürs Handy (Calimoto).
      Ergebnis: nach 3 Wochen War die Batterie leer.

      Fakt ist, die USB Dinger ziehen Saft auch wenn nichts dran hängt
      Moin, die habe ich Vorne montiert.
      louis.de/artikel/baas-usb2-usb…39211a3070c8083a0748ad241
      Klein und unauffällig zwischen der Gabelbrück und da kommt auch nur richtig Wasser hin wenn man den Schlauch draufhält :)
      Einzig die Leistung ist etwas gering, aufladen und nutzen von Handy oder Navi klappt nicht, es reicht um den jeweiligen Akku im betrieb nicht leer zu saugen.
      Ich weis zwar nicht immer wo ich hin will, aber ich fahre dann mal.
      Ich habe jetzt mal nachgemmesen..

      In Ladegerät mit USB-Anschluß zieht 18 mAh auch wenn nix angeschlossen ist.
      8|
      Ist aber auch logisch weil da Eelktronik drin ist (Spannungswandler u. Ä.)

      Ein Kombigerät mit Bordsteckdose und USB Anschluß ist zwar praktisch, funktioniert aber nur wenn ihr das Möpi entweder regelmäßig bewegt oder ein Ladegerät einschließt.
      Ansonsten geht es euch wie mir und ihr steht nach einer längeren Pause (2 bis 3 Wochen) mit leerer Batterie da.

      ;(
      Hoffe, das Projekt jetzt abgeschlossen zu haben, ohne das mir als Nicht-Vielfahrer die Batt. stetig an Strom verliert!
      Gerät von Tante L. montiert (Sicherung war incl.). Steckdose mit USB-Adapter befindet sich jetzt vorn mittig am Lenker (bin, ehrlich gesagt nicht der Dauerregenfahrer u. im Staufach erschien mir das als etwas schwieig betr. Deckelschließung).
      Die Montage bis zur Batterie war recht einfach. Zum Glück hat diese Saito-Variante 1,7 m-Kabel (wär sonst knapp geworden).
      Einzig die Batteriezugänglichkeit könnte einfacher sein (orig.Schrauben sind ziemlich kurz).
      Bin gespannt auf die Funktionalität mit Dank an Euch für die vielen Anregungen!! Mercie
      Gratulation-das sieht natürlich sehr gut positioniert aus betr. Schutz vor Wasser und sehr kurzem Weg zum Verbraucher! Allerdings schaut das auch sehr eng aus betr. der Fixierungsmöglichkeiten. Ich hätte das, mit meinen Möglichkeiten , so nicht umsetzen können-muß ich selbstkritisch einräumen. Aber, schön zusehen, was möglich iat!