Ventile einstellen beim Honda Vertragshändler

      Weil sie mehrfache (saubere) Montage hält. ​Ist aber als Händler oder Werkstatt schnurz. Der Kunde kriegt ne neue, bezahlt die - und ich hab kein Risiko.

      ​Um auf die ursprüngliche Frage zurückzukommen und endlich dem Threadsteller mal ne ordentliche Antwort auf den Punkt zu liefern:

      ​Bei deiner CB sind nach Überprüfung 3 Shims zu tauschen.
      ​Der Rechnungsbetrag wird € 328,78 betragen und enthält eine neue Dichtung.
      -- Lieber mit ner alten Zündapp zum Baggersee, als mit ner neuen Honda zur Arbeit --

      Marcbolan schrieb:

      Da ist es schön, wenn man einen Händler hat, dem man vertrauen kann.

      Ein guter und fairer Händler sieht sich die Dichtung an, und entscheidet dann, ob er die noch einmal verwenden kann, oder nicht. Wenn die nicht irgendwo eingerissen oder anderweitig beschädigt ist, sollte ein guter Mechaniker die "alte" Dichtung wieder verwenden; ist bei Gummidichtungen kein Risiko.
      Ride on

      disc schrieb:

      MJX schrieb:

      und einige sind auch schnell eingeschnappt

      Jo, zumindest EINEN kenne ich auch. :whistling:
      :D


      :D Ich bin nicht eingeschnappt :P warum sollte ich auch!? Mich betraf dieser Post ja nicht und was ich von diesem Forum und den meisten seiner User halte, hatte ich bereits gepostet. Man braucht sich ja nur mal die Antworten und Kommentare auf gestellte Fragen durchlesen, dann kommt auch jeder selber drauf. Daß ich da Mickie3 "auf die Schulter klopfe", weil der genau das aussagt, ist doch hoffentlich auch von dir nachvollziehbar, oder!? Und immerhin scheinen7 andere User, zumindest eine ganz ähnliche Meinung -wie Mickie3- zu vertreten, denn sie fanden die Aussage gut. Sollte man sich da nicht vielleicht mal Gedanken über den Inhalt der Aussage machen, anstatt blöde Kommentare reinzusetzen? Offenbar gibt es mehr als einen "heulenden" User, den solch ein Verhalten stört und der sich mehr -als das- wünscht. ?( Verständlich oder alles nur heulende Pfeifen?

      Nichts gegen lustige Kommentare, davon lebt die Unterhaltung. Aber wenn ein User eine ernstgemeinte Frage ins Forum stellt (mit der er offenbar ein reales Problem hat), sollten dann nicht vielleicht auch zumindest ein oder zwei ernstgemeinte Antworten als erstes gepostet werden, bevor herumgeblödelt oder abgeschweift wird? Stellt euch einfach vor, ihr habt ein konkretes und dringendes Problem bei dem ihr Hilfe braucht (wollt ihr dann erst Hilfe und dann verschei.....t werden, oder umgekehrt?).

      Ich bin beim Sprüche machen auch oft dabei, nehme mich von solchem Verhalten also nicht aus, aber ich mach das dann, wenn ich es für angebracht empfinde und bereits ein paar hilfreiche Antworten da waren. So und jetzt kanns hier wie üblich weiter gehen oder einige von euch denken einfach mal drüber nach, ob nicht doch ein Körnchen Wahrheit in dem steckt, was Mickie3 geschrieben hat (und wie man das eventuell ändern könnte).
      Wer nicht mehr schnell rennen kann, sollte wenigstens schnell fahren dürfen :D
      Das ist der Punkt: "angebracht". Das liegt im Auge des Betrachters.
      Ich arbeite zu 90% im Rheinland. Die haben schon einen losen, aber freundlichen Umgangston.
      Wenn ich mit sächsischen Kollegen und Kundrn so rede, gibt es erstmal ne längere Gesprächspause, weil die sich verarscht fühlen.
      Der gkeiche Spruch in Bochum führt dazu, das die einen für nen humorlosen verklemmten Spießer halten.
      jeder hat sein eigenes "angemessen".
      ich hab mich hier angemeldet, weil mir der Inhalt und die Umgangsformen gut gefallen haben.
      Hier wird keiner beleidigend, und wenn Du ein Problem hast wird die geholfen.
      Und wenn du eine überflüssige Frage stellst, wird dir das auch signalisiert. Passt schon. Inhalt und Taten zählen.
      dieweltis vollermöglischkeiten \\// ride long and prosper
      sollten dann nicht vielleicht auch zumindest ein oder zwei ernstgemeinte Antworten als erstes gepostet werden, bevor herumgeblödelt oder abgeschweift
      Nachdem mindestens 10 befriedigende Antworten gepostet wurden, und der Threaderöffner immer noch nicht zufrieden war, konnte man mit gutem Gewissen auch ein wenig abschweifen. Alles wurde genannt, was er wissen wollte; sogar UKO hat eine sachliche Antwort gepostet :thumbup: . Was will er noch mehr? Auf die einfachste Idee im Zweifel mal selber zum Hondahändler gehen und nachfragen hätte er ja auch mal machen können, anstatt dann zu jammern.
      Ride on

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Marcbolan“ ()

      Moien,

      Habe die Dichtung schon 3mal verwendet.Diese ist eigentlich sehr robust und kann ohne Bedenken weiter verwendet werden.Beim Zusammenbau mache ich immer ganz dünn Hylomar (Dichtungspaste)in die Halbmonde der Nockenwellen.Noch nie Probleme gehabt.Natürlich schreibt Honda ne neue Dichtung vor frei nach Abba (Money,Money,Money....)

      mfg Guy
      Mein Mechaniker wechselt die Dichtung generell.
      Dann weiß er auch dass die Sache dicht ist und alles ist gut.
      Ist mir lieber als wieder hinzufahren wenn die Saison anfängt weil die Dicke inkontinet geworden ist und anschließend wochenlang zu warten bis das Ersatzteil da ist.

      Übrigens hat der Mechaniker früher bei Honda gearbeitet, dann bei Ducati, dann bei weiß was ich noch wo..
      Der hat die Dinger schon repariert als die meisten hier noch mit der Trompete um den Weinachtsbaum gerannt sind.

      Da Werbung ja verboten ist, gibt es die Adresse per PN.
      Der Laden hat bei uns hier einen sehr guten Ruf!!!
      Das ist doch eigentlich geklärt gewesen denke ich. Klar kann die Dichtung mehrfach verwendet werden. Aufpassen, sauber montieren... und gut.

      ​Aber genauso klar, dass wenn ich als Werkstatt die Arbeit für Kunden mache - eben einfach eine neue Dichtung reinkommt.
      Hersteller schreibt das so vor, dazu kommt die Haftung.... also offizieller Weg und ferdisch.

      ​Ich bin ja auch gerne in der Obersparfuchs-Liga... aber jetzt mal ehrlich:
      Entweder ich machs selbst und traue der Dichtung - oder ich muss mich auf andere verlassen und die entscheiden eben.
      ​Wer sich keine 2 Dichtungen im Laufe eines CB1300 Lebens von 15-20 Jahren leisten kann, der war in seiner Kaufentscheidung einfach falsch
      ​und die Hose ist eben dicker als das Portemonaie darin. Ein Kollege fährt nen S4, kauft sich aber keine Winterreifen, weil viel zu teuer.

      ​Alles klar ?

      Dont scratch with the chicken if you want to fly with the eagles....
      -- Lieber mit ner alten Zündapp zum Baggersee, als mit ner neuen Honda zur Arbeit --