Kann ein Helm eigentlich "alt" werden

  • Sorry für die "blöde" Frage, aber kann ein Helm allein aufgrund des Alters (also ohne vorherige Schlageinwirkungen durch Sturz etc.) seine Sicherheitswirkung verlieren?


    Wegen mir, dass irgendwelche PVC-Stoffe im Helm spröde werden oder so?


    Grüße
    Olli


    Edit: Vielleicht so zur näheren Erläuterung: Meine Frau hat einen Helm. Den hat sie schon seit 10-15 Jahren, aber wirklich viel gefahren ist sie mit dem nicht. Liegt halt bei uns aufm Schrank in nem Stoffbeutel und harrt der Dinge, die da wohl noch kommen mögen...

  • Auf die Kilometerleistung kommt es aber auch an.
    Wenn man ca. 500 Stunden pro Jahr in den Helm reinschwitzt und er der Witterung ausgesetzt ist, wird er kaum 7 Jahre schaffen.
    Und wenn er richtig verstaut im Beutel auf dem Schrank liegt, hält er bestimmt auch länger als die 7 Jahre.


    Wie fast immer: eine eindeutig richtig Antwort wird´s nicht geben.

  • Zitat

    Original von sunterra86
    Den hat sie schon seit 10-15 Jahren, aber wirklich viel gefahren ist sie mit dem nicht. Liegt halt bei uns aufm Schrank in nem Stoffbeutel und harrt der Dinge, die da wohl noch kommen mögen...


    Schmeiß ihn wech. Der taucht nix mehr. Überleg Dir mal, was ihr damit schützen wollt. Lieber nen preiswerten Neuen kaufen.

  • Klick


    ... ich würde aber einen Neuen kaufen, wenn Frauchen nun mitfahren will.
    (nicht, dass der Neue dann wieder verstaubt).


    Wir wechseln so alle 5-6 Jahre den Helm,
    weil dann meistens Visier oder Polster fällig sind
    Das Geld wird dann lieber in einen Neuen Helm investiert.



    Uli

  • Warum versprödet ein nicht gefahrener Reifen schneller, als ein gefahrener..?
    Weil die Weichmacher mangels Bewegung im Gummi und der damit verbundenen mangelnden Weichmacherwanderung IM Material, schlicht dem Material schneller entfleuchen.


    Warum altert ein Helm (selbst wenn die Schale aus GFK gefertigt worden ist)..?
    Na die Schale altert dann nicht (mein Kanadier liegt nun schon seit fast 30 Jahren im Garten und ist immer noch elastisch gegen Stoßeinwirkungen),
    doch dem Schalldämpfer "Styrodur" entfleuchen die Weichmacher dennoch. Und diese Innendämpfung nimmt meinem Kopf einen Teil der Härte des Aufschlags.


    Also: nach 7-8 Jahren NEU.
    Mein "erster Schuberth" zeigte an der Innendämfung, welche mit einem Schutzlack überzogen ist, nach 6 Jahren deutliche Aufrisse (da muss doch der Schwund drinnen sein?), also viel gefahren altert der HElm deutlich früher.


    Ich habe nur einen Kopf, der ist mir jedes Geld wert für ein bestens schützendes Helmkonzept. EIn sogenannter "einfacher Helm" mag zwar sämtliche Prüflabels haben, doch wenn es dann mal rummst:
    reißt dem Billighelm bereits die Außensachale, anschließend die Kopf"schale",
    während der GFK-Helm alles darin schön beieinander und zusammen hält.


    Ach ja, die Sozia (der Sozius) ist bekanntlich bei Unfällen eher mehr gefährdet als der Fahrer, gibt es da noch etwas zu diskutieren?
    Wenn ich meine Frau "Schatz" nenne, dann nehme ich mir die paar-hundert Euros.
    Wenn nicht mehr, reicht auch der 49,95-Helm voll und ganz. Jede Scheidung kostet echt mehr als dieses Polycarbonat-Billiggelumpe *lächel*

    Ralph.


    ____________________________________________________________________________
    Mit zunehmendem Alter verwechselt Mann schonmal leicht Bluthochdruck mit Leidenschaft

    Einmal editiert, zuletzt von Rosenzausel ()

  • Zitat Rosenzausel:
    ,,Na die Schale altert dann nicht (mein Kanadier liegt nun schon seit fast 30 Jahren im Garten und ist immer noch elastisch gegen Stoßeinwirkungen) ``


    So so...na dann frag ihn doch mal wo er die 30 Jahre davor gewesen ist.Der Kriech is nu schon länger vorbei . Er kann also jederzeit nach Hause gehn.
    Du solltest mit ihm reden bevor Du trittst. :P ;) :P :P.....der arme Kerl.... :tongue:


    zum Thema.....Aber nen neuen Helm für die Cheffin sollte nach den Jahren drin sein.


    Is auch modischer. ;)..hat mehr Lüftungen und evtl. sogar Sonnenvisier. :)


    Gruß Jan

  • die letzte antwort, die ich dazu erhalten habe, bezieht sich auf den hersteller arai. bei "normaler" nutzung sollen 10 jahre (mittlerweile, mit aktuellen materialien) unproblematisch sein, wobei ich arai mal als eher hochwertig (wie z.b. auch shoei oder schuberth) einschätzen würde. fahre i.d.r. helme der kategorie um 800€, man hat ja nur einen kopf :D


    ich persönlich kaufe mir alle 5-7 jahre einen neuen und nutze dann den vorgänger bis 10 jahre als 2. helm (z.b. mit klarem visier statt getönt) oder als helm für gelegentliche mitfahrer(innen).


    aber nach 10 jahren schmeisse ich die dinger definitiv weg.


    natürlich würde ich gleiches machen nach einem unfall oder runterfaller, solches reduziert die schutzwirkung definitiv.

  • moin
    hab mich vor kurzem damit beschäftigt empfohlen wird jetzt alle fünf jahre ist aber kein muss hatte nen schuberth der war schon 18 jahre alt aber wenig benutzt muss jeder selbst entscheiden eine gesetzliche grundlage gibt es nicht


  • Was eine witzige Antwort ....klar ich fahre immer bei 5 grad und in der Nacht 8o ?( X( und meine Bremsflüssigkeit behalte ich auch zwanzig Jahre in den Bremsleitungen......



    Die Helmschale altert recht langsam (wenn Sie nicht beschädigt ist und hier reicht ein Kratzer) das Innenleben besteht aus EPS das altert, Kingurt altert, Polster altert und nicht zuletzt zerdrückst du das Innenleben so das der Helm immer größer wird und er irgendwann so auf dem Kopf wackelt das er nicht mehr schützt.....



    Es kommt darauf an alle paar Jahre einen Neuen ....das kann nicht schaden :D auch bei der Bremsflüssigkeit =)


    Fährste viel Fährste wenig ....pflegst du Ihn Pfegste Ihn nicht ....


    Wasch mal das Innenfutter :D wenn du ohne Sturmhaube fährst kaufst du dir bestimmt einen neuen 8o :D

    SC30 + SC54 + S1000XR
    Zweipüffergrüße


    Ralf


    Theoretisch kann ich schwimmen, praktisch bin ich aber nicht ganz dicht.

  • Einen mittelpreisigen Helm mit 5 Sternen im SHARP-Test gibt's für ca. 150 - 170 Euro. Was soll dann noch die Diskussion? Da kauf ich mir lieber alle zwei Jahre einen neuen, als einen überteuerten 10 Jahre zu fahren.

  • Zitat

    Original von Roman"überteuert" kann etwas nur für die eigenen Verhältnisse sein, nicht allgemein.


    Als überteuert würde ich z.B. Schuberth-Helme bezeichnen, die das dreifache des von mir genannten Preises kosten, und dann lediglich 3 oder gar nur 2 Punkte im SHARP-Test erzielen. Solch einen Helm dann auch noch länger zu fahren, nur weil er mehr Geld gekostet hat, ohne ein Mehr an Schutzwirkung (für mich Qualitätsmerkmal Nr. 1) zu bieten, würde ich mir nicht antun wollen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sich das Schutzvermögen durch längere Lagerung oder Benutzung steigert.

  • Hallo!
    Ich habe auch seit Jahren einen Schuberth S1 Pro. Manchmal beschleicht mich das Gefühl,
    daß zwischen Shark, Schuberth, Shoei, Nolan oder ......kaum Unterschiede sind.
    Mein Schuberth hat mal 450 Euro gekostet und nach ca. 10 000 km / 2Jahre wurde
    er immer lauter, ständig Zugluft im Helm und die Visiermechanik fiel öfter aus.
    Jetzt frage ich mich ob ich auch nur noch Helme bis 200 Euro kaufen soll.
    Ein Traum wäre ein Baukastenhelm denn man sich dann nach persönlichen Vorlieben
    zusammen stellen kann, zu einem Preis von ca 500 Euro mit 5 Jahren Herstellergarantie!

  • Wer kennt jemanden, bei dem die Helmschale nach einem Unfall gerissen (nicht nur zerkratzt !) war ? Eben...
    Ich kenn da einen, der kennt einen, und der hat mal beim Treffen erzählt, dass er einen kennt....
    8)


    Muffe wegen dem Alter. Unwohles Gefühl ? Neuen kaufen... ganz einfach !


    Soll ich mich drauf verlassen, was 15 Leute aus nem Motorradforum mir erzählen, oder lieber das, was mein Bauchgefühl sagt ?


    Ich würds Bauchgefühl nehmen, solange da an Fachwissen nur Blubber kommt und keine absolut nachvollziehbaren Fakten.


    Oder einfach die Herstellerangabe mal zwei nehmen...


    Meine Meinung (und die ist, wie immer, nicht übertragbar !)


    8)

  • Bin auch nicht der Kunststoffexperte. Aber das Sonne Wind und Wetter Kunststoffe in der Regel nicht besser machen, hab ich schon öfters erlebt. Auch gute Kabelbinder brechen nach ein paar Jahren in der Sonne, wenn man die nur schief anguckt.
    Alte Armaturenbretter verziehen sich, alte Zelte zerfleddern und was weiß ich. Ich denke die Sonne ist der maßgebliche Zahn.


    Hängt bestimmt auch von der Güte des Materials ab. Ich denke aber auch mal lieber alle paar Jahre über ne neue Schale nach. Irgendeine Aktion im Winter mitnehmen, denn isset auch nich so übel fürs Kontor. Und man hat schonmal was zum freuen zwischendurch. :)


    Marke is mir mittlerweile eigentlich schnuppe, wenn die Murmel passt und funktioniert.

  • Mit Schuberth bin ich durch.....


    Mein Helm lag, zwecks Zeitmangel, über ein Jahr lang schön im "Schuberth-Helmbeutel" im dunklen Schrank.
    Als ich diesen ausgepackt habe war das PinLock-Visier wie Milchglas .... Reklamation bei Schuberth wurde abgelehnt.
    Der Schuberth-Helm war zu diesem Zeitpunkt knapp 2 Jahre alt und kaum getragen worden.
    Angeblich falsch gelagert......


    Nach dem Tausch des PinLock-Visieres fiel nach kurzer Zeit die Mechanik für das Sonnenvisier aus.
    Reparatur von Schuberth abgelehnt......


    Das Scheixx-Teil hat seinerzeit fast 600€ gekostet.


    So viel zur Schuberth Qualität und deren Service......


    Dann lieber alle 2 Jahre eine neue Glocke!



    Gruß Hallow33n

    black is nice ..... but blue is geil! :D
    ..... provokanter Typ, aber dennoch ganz umgänglich .......Wer Rechtschreibfehler findet, darf diese behalten!

  • Zitat

    Original von Moppedfahrer
    Wer kennt jemanden, bei dem die Helmschale nach einem Unfall gerissen (nicht nur zerkratzt !) war


    Ich, den Käufer meiner SV1000, der sie bei der Probefahrt weggeworfen hat.


    In einer Linkskurve geradeaus gefahren, von einem Kilometerstein jäh gestoppt worden. Das Mopped hat sich mit ihm überschlagen. Wahrscheinlich ist es auf ihn draufgefallen. Der Notarzt sagte mir hinterher, so etwas hätte er auch noch nicht gesehen.

  • Zitat

    Original von Moppedfahrer
    Und - um den Zusammenhang wieder zu kriegen - hat ihn der Helmtyp und das Alter des Helmes gerettet ?


    Keine Ahnung, die Antwort darauf überlasse ich den Experten, es hat ja genügend. Für mich grenzt es an ein Wunder, dass er mit einer fetten Gehirnerschütterung und ein paar Prellungen davon gekommen ist.