Schon wieder Reifen

  • Moin,

    also ich wollte ja eigentlich nix schreiben, aber mir fliegt hier echt gerade die Feder aus dem Hut.


    Waren mal wieder Reifen dran und nun hab ich mir mal den Dunlop Roadsmart 3 gegriffen. Da ich noch den Michelin Pilot Road 2 drauf hatte mussten jetzt ja nunmal beide neu :-(


    Ist das hier noch niemanden aufgefallen das der Dunlop Road Smart 3 derart schmal ausfällt das meine Dicke mit dem bekanntermaßen geilsten Arsch der Bikerwelt nun aussieht wie 500er mit 48 PS???

    Ich könnte hier grad echt mal ko.....


    Nachgemessen bringt der Dunlop Road Smart 3 in 180/55 ZR 17 , das so gerade eben mal auf 170mm breite, wie scheiße ist das denn ???

  • Fahren ist ja noch nicht raus, da kuck ich mal. Und posen ? Na ja , weiß nicht ob man das so sagen kann, aber wie albern sieht denn das bitte aus ??

    Da bückt sich doch jeder Cop und kuckt erstmal ob da überhaupt die richtige Pelle drauf ist :-(

  • Ich habe den ja auch seit Oktober letzten Jahres drauf, ist mir noch gar nicht aufgefallen mit der Breite. Ich habe mich nur gewundert das die Gute sich fast fährt wie meine ex CBF 1000^^

  • Moin,

    also ich wollte ja eigentlich nix schreiben, aber mir fliegt hier echt gerade die Feder aus dem Hut.


    Ich könnte hier grad echt mal ko.....


    Nachgemessen bringt der Dunlop Road Smart 3 in 180/55 ZR 17 , das so gerade eben mal auf 170mm breite, wie scheiße ist das denn ???

    ich habe hier versehentlich den Dauem hoch gedrückt, darum muss ich hier richtig stellen

    das dies ein Versehen war :sleeping:


    Den Felix-Poser würde ich einfach mal dazu verdonnern , einen Michelin -wabbel Pelle und dann eine Dunlop

    mit eigener Muskelkraft aufzuziehen, dann reden wir weiter :rolleyes:

  • Ist das hier noch niemanden aufgefallen das der Dunlop Road Smart 3 derart schmal ausfällt das meine Dicke mit dem bekanntermaßen geilsten Arsch der Bikerwelt nun aussieht wie 500er mit 48 PS???

    Ein Wolf im Schafspelz, aber nen 190er passt auch drauf auf die Dicke, fährt sich Sch...., aber gutes Posing :/

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Veganfreie Kreatur aus Köln


  • Ich habe jetzt grade mal 800 km mit dem Reifen gefahren und der fährt sich Prima. Mal schauen wie lange der hält, bin da ja vom Angel sehr verwöhnt.:)

  • ich brauch zwei Garnituren Dunlop pro Jahr und fahre durchschnittlich

    sieben bis acht tausend pro Paar,

    das ist echt ok für einen Reifen:thumbup:


    und ich schone die Dunlops gewiss nicht.


    Worauf ich gepannt bin, ist das Abnutzungsbild nach der Veränderung des Fahrwerkes.

    Bei der bisherigen extrem weichen Einstellung der Feder vorne,

    ergab sich immer eine unerwünschte Kante auf ca. >zehn vor und zehn nach zwölf<

    am Gummi, gegen Ende der Lebensdauer.

    Die Michelins hatten diesen Effekt bei mir ganz extrem, was jegliche Fahrfreude verdorben hatte

    schon nach viereinhalb tausend .

    Letzte Woche als es noch schrecklich kalt war, scheiterte ich kläglich beim Aufziehen mit Handgerät,

    der Gummi ist extrem hart und störrisch-

    ich ging zum Reifen- Monteur und selbst dieser Mann mit Maschien war Schweißgebadet bis die extrem unwilligen Dunlops

    auf der Felge saßen.

    Im Gegensatz zu Roadsmart hat ein Michelin geschätzt gerade mal die hälfte an Gummi und Stabilität


    nur mal so als Erfahrungswert :)

    Gruß Thomas

  • Habe heute meinen neuen Satz Pirelli Angel GT A eingefahren - ein Traum von einem transparenten und kontrollierbaren Einlenken - die Dicke fährt wie ausgewechselt. Habe ich so deutlich nicht erwartet.

    Als ich die CB letzten Oktober übernommen habe war eine Metzeler Interact Z8- Kombination bestehend aus einem schon deutlich gefahrenen Vo-Reifen und einem neuem Hi-Reifen drauf.

    Die bereits schon anfangs spürbare "Hüftsteifigkeit" und das Aufstellen bei Bodenwellen hat sich im Lauf der Zeit immer weiter verstärkt - lag rückblickend definitiv (nur) am V-förmig abgefahrenen Vo-Reifen, obwohl der bis zuletzt noch StVO-konform war.


    Fazit: Bis zum Ende herunterfahren schont zwar den Geldbeutel, kostet aber ungleich mehr Fahrspaß.

  • Ich quäl mich da auch grad noch durch das Restprofil des alten PR2 auf dem Hinterrad. Vorne hat der Vorgänger für den Tüv immerhin den PR4 montieren lassen (nach gutem Zureden), aber das wirkt mir alles sehr suboptimal hier.

    Ich habe von meiner XJ extrem gute Erfahrungen mit dem Conti RoadAttack 3 gemacht.

    Wie macht sich der denn auf der CB? Wäre, rein aus der Vorerfahrung, jetzt dann mal der Reifen, den ich mir holen würde wenn das derzeitige Elend ein Ende hat. Ich hau dann auch den Vorderreifen runter. Ich mag den 4er nicht. Alternativ könnte ich mir natürlich den Road 5 hinten holen und das Vorderrad dann nachziehen, aber dann sitz ich noch ne Saison auf Michelin fest.

    Die andere Überlegung ist natürlich mal ganz ordentlich auf die Kohle zu sch... und mir den neuen Pilot Power aufzuziehen. Gibt es da Erfahrungen? Ich finde den Gedanken schon reizvoll, bin aber skeptisch ob das so ne gute Idee ist bei nem 270 Kilo Moped.


    Hach! Fragen über Fragen ...

    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte wo kämen wir hin, und niemand ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen ... (Kurt Marti)

  • Mit dem Conti RoadAttack 3 machste nix falsch. Grip, Komfort und Laufleistung find ich aussergewöhnlich gut. Zum Lebensende hin wird der auch nicht eigenartig. Fahren hier einige und sind ziemlich glücklich damit.

    Der Hinterreifen überlebt den Vorderreifen sehr deutlich, das ist was aussergewöhnlich.

  • So kenne ich den auch von der XJ. Das Hinterradphänomen ist echt beachtlich. Bei Michelin ist das ja grad andersrum. Bei meinen Brückensteinen hielt sich das immer die Waage.

    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte wo kämen wir hin, und niemand ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen ... (Kurt Marti)

  • Ich wär' dann seit heute auch im CRA III - Fanclub...;)


    War ja schon vom TrailAttack auf der Kathi begeistert aber der CRA passt wie Arsch auf Eimer auf die CB.

    Endlich der erste Reifen mit passender Eigendämpfung für unser schweres Trumm.


    Uneingeschränkt :thumbsup:

  • Seit Samstag auch den Conti RA 3

    bleibt abzuwarten wie er sich macht, die ersten 70 Km auf der Heimfahrt waren dann noch nicht so aussagekräftig.

    Brauch ich jetzt ein anderes Profilbild?

    Dieser Post wurde extrem umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von gelöschten E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar

  • Ist doch schön wenn man mit einfachen Sachen jemand ne Freude bereiten kann.

    Dieser Post wurde extrem umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von gelöschten E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar

  • Bin den Michelin Pilot Power vom Vorgänger gefahren, ca.8.000 km musste jetzt nicht unbedingt wechseln, aber das Vorderrad war meiner Meinung nach langsam hin. Habe mir die Gleichen Reifen aufziehen lassen, Kosten 146€ Vorder- und Hinterreifen, mit Entsorgen und Eckventilen Gesamt 180,-€. Bin nicht unzufrieden

  • Oh! Ja in der Tat, die haben so lange gehalten! für die Eckventile habe ich insgesamt 5€ zugezahlt. Wie gesagt, der Vorbesitzer hatte immer nach Macadan den Michelin Pilot power drauf. Ich wollte ursprünglich den Michelin Road 5, aber 280 für den Satz, kam ungünstig z.Zt.

    Da habe ich lieber in Super investiert und eine Belgien Tour gemacht, allerdings waren die Strassenverhältnisse eher für Sherman Panzer als für neue Michelin Reifen.

  • Hallo,


    hab am Sonntag ein Sicherheitstraining gemacht - der ADACler guckt auf meine Pellen (CRA3) und meint - damit haste nirgends Probleme auf unserer Strecke.

    Trocken Gefahrenbremsung

    Nass Gefahrenbremsung

    Kurvenbremsen trocken/nass

    Also der Reifen kann definitiv mehr als ich, wobei ich nach 10 Minuten Kurvenkurs meinen Angststreifen angerauht hab (meine Reserve war grenzwertig 8|) - also die Pellen sind absolut Bombe :thumbsup:

    ...und ich muss mich auf meiner Hausstrecke zügeln :O


    LG Olli

  • wenn die 8000 halten... Top Preis/Leistung

    Würde ich auch nix anderes aufziehen

    Meine Frau fährt den auf ihrer Fazer. Das ist schon ein geiler Reifen und der Vordere liegt jetzt bei über fast 9tkm und der hat noch locker für 2000 Gummi, der hintere hat bei 8,5 die Grenze erreicht gehabt. Leider ist der Grip in der kälteren Jahreszeit halt eher grenzwertig. Die Pelle ist unter 10 Grad schon kein richtiger Spaß mehr.

    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte wo kämen wir hin, und niemand ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen ... (Kurt Marti)

  • [Anmerkung am Rande]

    Huhu nochmal - unser Instruktor beim ADAC hat uns nach der Verschleißgrenze eines Motorradreifens gefragt.

    Sagten wir - klar: 1,6mm!

    Fragte er: woran erkennt man das?

    Wir im O-Ton: an den Verschleißpinöpen auf der Lauffläche!

    War falsch!

    Die Verschleißgrenzbubbels auf der Lauffläche eines Motorradreifens stehen generell auf 0,8-1mm - weil das international so gehandhabt wird.

    Also gibt es von der Rennleitung Ärger, wenn man bis zu den Markern runterfährt!


    Einige werden jetzt wohl sagen: Klar, erzähl was neues - aber wir haben das allesamt damals nicht gewusst.


    LG Olli

  • Hatte ich auch letzten Samstag im Training. Hat nur niemand zugegeben, dass er/sie es nicht wusste. Das wird bei den Reifenherstellern nicht einheitlich gehandhabt und soll wohl immer unter 1,6 liegen.

    Der Vorteil der Klugheit liegt darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist bedeutend schwieriger.