Gabelöl läuft aus SC54 SA

  • Hi Forum

    Erste Frage von mir, habe vor ca.1,5 Wochen mein geliebtes Motorrad gekauft. Der Händler ließ noch den linken Simmerring austauschen, ich war genervt, weil ich sie an diesem Tag abholen wollte. Nun! mir wurde gesagt beide Dichtungen werden gemacht, neues Gabelöl usw. Alles klar, ich fahre dieses wunderschöne Motorrad ca.600KM, bin wie verwandelt, weil ich vorher eine Yamaha FJ 1200 3cw von 1990 gefahren habe. Mach einen Ölwechsel mit neuem K&N Ölfilter und sehe nebenbei das Vorderrad ist mit Öl benetzt. rechter Dichtungsring der Vorderradgabel hat einen Riss und Öl sprudelt heraus. Was! ist da los, kenne ich von der Yamaha FJ überhaupt nicht, Einbaufehler? oder normal bei der CB1300, der Verkäufer holt sie noch Sonntags 21Uhr ab und es wird repariert, alles ok, aber ich habe da doch einige ???, meine Frage, ist das bekannt oder haben von euch auch diese Erfahrung?IMG_8888.JPG

  • Hi Forum

    ...Der Händler ließ noch den linken Simmerring austauschen, ... mir wurde gesagt beide Dichtungen werden gemacht, neues Gabelöl usw. Alles klar, ...und sehe nebenbei das Vorderrad ist mit Öl benetzt. rechter Dichtungsring der Vorderradgabel hat einen Riss und Öl sprudelt heraus. Was! ist da los, ...Einbaufehler? oder normal bei der CB1300, der Verkäufer holt sie noch Sonntags 21Uhr ab und es wird repariert, alles ok, aber ich habe da doch einige ???, meine Frage, ist das bekannt oder haben von euch auch diese Erfahrung?

    Der linke Gabelholm ist vor Abholung instand gesetzt worden, die rechte Seite nicht. Egal was der Händler da gesagt haben mag.

    So ein Gabelsimmering reißt nicht auf Grund von 600km Fahrfreude sondern auf Grund von jahrelangem "Mückenleichenschieben" und natürlicher Alterung.


    Je nach Laufleistung/Alter ist das "kein Ding" sondern normaler Verschleiß. Ist bei meiner mit 99.000km nach 6 Jahren so gewesen, kann natürlich auch früher passieren. Danach ist dann wieder Ruhe.


    ....ich bezweifle so allerdings, dass die linke Gabel auch komplett neues Gabelöl erhalten hat. Das macht man entweder bei beiden Gabelholmen zugleich oder gar nicht,

    und füllt beim einseitigen Simmeringwechsel nur "eben schnell mal" den Ölfehlstand auf. Die Ware "Motorrad" ist ja bereits verkauft-wie-gesehen worden *tztztz*

    Ralph.


    ____________________________________________________________________________
    Mit zunehmendem Alter verwechselt Mann schonmal leicht Bluthochdruck mit Leidenschaft

    Einmal editiert, zuletzt von Rosenzausel ()

  • Einbaufehler? oder normal bei der CB1300

    Obs ein Einbaufehler war kann ich dir nicht sicher sagen. Aber ganz bestimmt ist das bei der CB nicht normal.

    Normalerweise werden nämlich bei der CB immer nur die linken Simmerringe undicht


    (weshalb wir ein Einkaufs- joint venture mit dem Kawa-Forum haben. Bei denen sinds immer die rechten....)

  • Oh , Danke für die Antworten, ich dachte mir schon der Rechte wurde nicht gewechselt. Aber warum ist der Linke so anfällig und reist auf. Sowas kenne ich nicht. OK jahrelange Mückenschieberei ist für mich verständlich. Verstehe aber das das kein Grundproblem oder Schwachpunkt von der CB ist. Danke Liebe Grüße an alle

  • OK ! ich nehme gerade alles ernst. (Lehrjahre sind keine Herrenjahre). habe aber verstanden. Das wird jetzt gewechselt und ich hoffe nur die Werkstatt weiss was sie macht. Danach will ich fahren und nichts mehr wissen von solchen Unsinnigkeiten wie Fliege war drin die den Riss verursachte. Ich denke auch das war alles veraltet und vom stehen in der Halle defekt. Wie auch immer!

  • Hallo Tori,
    im Winter 2o17/18 hatte ich ein ähnliches Problem.
    Im Zuge einer grossen Inspektion hatte ich wegen leichten Ölnebels
    an den Holmen Gabelölwechsel und Abdichten beauftragt.
    (Laufleistung zu der Zeit ca. 115.ooo KM)
    Bei der ersten Frühjahrstagestour 2018 trat dann deutlich sichtbar
    Öl aus, in der Tat links mehr als rechts.
    Die "Nachbesserung" , nachweisbar mit neuen Simmeringen, hatte zur Folge,
    dass auf der nächsten Tour das Öl nicht nur austrat, sondern herauslief und
    sogar die Bremsbeläge "einweichte"
    Eine örtliche Werkstatt 400 KM von zu Hause hat dann die nächste Reparatur
    vorgenommen (mit Wechsel der Bremsbeläge).
    Am Ende der Saison gab´s dann aber wieder leichten Ölnebel.
    In diesem Winter hab ich dann einen Fahrwerksspezialisten noch mal
    beauftragt, bis jetzt ist (nach 1000 Km) alles trocken.
    Es scheint also so zu sein, dass nicht jeder Werkstattmeister diese Arbeit
    kann (oder einen schlechten Tag hat), ein Einbaufehler ist also durchaus
    denkbar.
    Gruss
    Jörg

  • Bei über 100000 Km können auch mal die Gabelrohre defekt sein. Die müssen dann ersetzt werden. Ansonsten lohnt es sich nach jeder Tour die Fliegen zu entfernen und etwas Silikonöl aufzutragen.

  • Zum Einbau der Simmerringe findet man bei ZAM Channel das ein oder andere nette, informative Video.

    Gabelöl würde ich bei der Gelegenheit auch tauschen. Wird oft vernachlässigt.Die alte Suppe ist übelriechend

    und mit neuem Öl + gespülten Kammern fährt es sich anschließend deutlich besser.

    LG Gerd

  • 115.000 km !? ok da darf so eine Dichtung durch sein denke ich. Bin mit der FJ 1200 über 90.000 gefahren und nie und nix an den Simmerringen, dafür eine elende Reihe anderer Probleme, Kupplung , Steuerkette usw.

    Ich denke auch, es ist mal schnell von der Werkstatt gefertigt. Ich schaue mir schon mal im Voraus ZamsChanel an und werkel, wohl dem nächst selbst daran, mag es eh nicht wenn die CB in einer Werkstatt steht die ich nicht kenne.

    Danke an Alle

  • Moin, also Händler gibt es...:rolleyes:

    Von Sandras`CB Baujahr 2009 25K gelaufen waren beide defekt. Der Vorbesitzer meinte WD40 wäre die " Lösung " das alles schön glänzt.

    Die Quintessenz daraus, das Zeug macht durch den hohen Petroleumanteil den Gummi kaputt.

    Grundsätzlich empfehle ich das wechseln beider Simmerringe + Staubkappen, ansonsten kann man sich die Arbeit sparen.

  • Ob der Händler tatsächlich beide Gabelsimmeringe gewechselt hat oder nicht, kann man so kaum feststellen. Allerdings hatte ich auch schon ähnliches an meiner CBR 1000 F... neue Simmeringe und Staubkappen verbaut und auf einer Seite war schon kurz nach dem Wechsel ein Simmering wieder undicht. Es war wohl ein Materialfehler, da komischerweise einem Kumpel das sogar zweimal hintereinander fast zeitgleich passiert ist. Also grds ist das aber keine bekannte Schwachstelle bei der CB!

  • bei einigen Simmerringen steht was drauf, wie rum man die einbauen muss (Pfeil oder Up Kennung) .

    Ansonsten:

    Die Dichtlippen sind ja quasi eine Art Abstreifkeil.

    beim Ausfedern müssen die Dichtlippen das Öl vom Standrohr quasi "abschaben", beim Einfedern gleiten sie eher über das Standrohr.

    Ich weiß nicht, wie ich es anders beschreiben soll.....

  • fühl mal die ersten 10cm um das Standrohr rum. Alles sollte schön glatt und ohne Riefen sein. Mit den Fingernägeln kann man wirklich kleinste Riefen bemerken. Ist alles schön glatt passt es. Ob die Staubmanschetten noch ihren Dienst machen kannst du schauen wenn du eine mit nem kleinen Schraubendreher vorsichtig löst. Schieb die mal nach oben. Ist das saugend oder fühlt sich das an ohne Wiederstand. Fällt der ggf. von alleine wieder runter? Dann ist er verschlissen. Besser mal bei Gelegenheit wechseln.

    Bevor ich Simmeringe wechsele mach ich den Bereich erst mal trocken (mit Bremsenreiniger) und fahr dann ne Runde. Dann sieht man ob der dicht ist oder nicht mehr. Die Simmeringe haben oft verschiedene Qualitäten. Manchne haben 2 Lippen andere 3.

    Ist sicherlich kein Problem der CB wenn die Standrohre OK sind, aber das kannst du ja in 2 Minuten kontrollieren.


    Lass dir die Freude darurch nicht vermiesen. Alles wird gut. Die CB hilft dir dabei ;o)

  • fühl mal die ersten 10cm um das Standrohr rum. Alles sollte schön glatt und ohne Riefen sein. Mit den Fingernägeln kann man wirklich kleinste Riefen bemerken. Ist alles schön glatt passt es. Ob die Staubmanschetten noch ihren Dienst machen kannst du schauen wenn du eine mit nem kleinen Schraubendreher vorsichtig löst. Schieb die mal nach oben. Ist das saugend oder fühlt sich das an ohne Wiederstand. Fällt der ggf. von alleine wieder runter? Dann ist er verschlissen. Besser mal bei Gelegenheit wechseln.

    Bevor ich Simmeringe wechsele mach ich den Bereich erst mal trocken (mit Bremsenreiniger) und fahr dann ne Runde. Dann sieht man ob der dicht ist oder nicht mehr. Die Simmeringe haben oft verschiedene Qualitäten. Manchne haben 2 Lippen andere 3.

    Ist sicherlich kein Problem der CB wenn die Standrohre OK sind, aber das kannst du ja in 2 Minuten kontrollieren.


    Lass dir die Freude darurch nicht vermiesen. Alles wird gut. Die CB hilft dir dabei ;o)

    Hallo Huby , gerade vorgestern das Motorrad abgeholt, gute 400KM gefahren und soeben habe ich mit dem Verkäufer gesprochen und zwar total entnervt, rechte Seite läuft wieder Öl aus. Nun er sagt dann ist das Standrohr hin wegen eines Steinschlages vermutet er. Ich mach es mal wie du oben beschrieben hast. Allerdings geht die Reparatur auf Gewährleistung (oder eher ein Glück) wobei mir am liebsten wäre das ganze selbst in die Hand zu nehmen, habe da leider zum Verkäufer samt Werkstatt wenig vertrauen aufbauen können.


    Danke an Alle

  • Dann lass dir ein neues Standrohr einbauen. Das ist ja das schöne an der Gewährleistung. Kannst ja für dich mal schauen ob es Riefen gibt. Da die Gabel ein wenig eingetaucht ist siehst du auch nicht alles. Beim Gas geben entspannt sie sich auch. Kann also tatsächlich sein das um den eingetauchten Bereich was ist. Wenn du einen Hauptständer hast kannst du ja jemanden auf den Sozius setzen und dann bei der ausgefederten Gabel mal schauen. Aber... austauschen lassen! Das ist einfach das Risiko des Händlers.

  • Wenn ein neuer Simmerring nach sachgerechter Montage immer wieder undicht wird, dann stimmt was mit dem Standrohr nicht. Vielleicht hat es einen Steinschlag abbekommen und somit eine "Scharte", welche den neuen Simmerring immer wieder in kurzer Zeit zerstört.

    Ich poliere die Standrohre immer wenn ich Gabelservice mache, ich würde das also sehen. Eine Werkstatt hat dafür vielleicht keine Zeit, aber spätestens beim zweiten innerhalb kürzester Zeit undicht gewordenen Simmerring muss man sich das genau anschauen.


    Bei mir war übrigens noch nie ein Simmerring undicht. Meine schwarze hat jetzt 102000 km drauf. Beim Gabelservice bei 65Tkm habe ich die alten Simmerringe drin gelassen weil sie dicht waren... und sie sind es bis heute. Vielleicht tausche ich sie beim nächsten Gabelservice proforma aus, aber dichter wie dicht geht eigentlich nicht ;)

    Simmerringe sind allerdings sofort undicht wenn man sie falsch herum einbaut, dazu gab es mal ein Video.

    Allerdings sollte...darf...wird das einer Motorrad-Werkstatt nicht passieren. :rolleyes:

    Deshalb tippe ich auf ein beschädigtes Standrohr. ;(

  • Jetzt würde ich gerne, nach Martins Video, kontrollieren ob der Simmerring verkehrt herum eingebaut wurde, ist ja scheinbar möglich. Obwohl es einer Werkstatt nicht passieren sollte. Wahrscheinlich werden die Rohre auch nicht so aufwendig gereinigt. Wie auch immer

  • polieren ist gut und wichtig - damit werden selbst stark vermackelte Upside-down-Gabeln von Crossern wieder dicht

    ob die Führungsbuchsen hin sind, auch das ist visuell leidlich sichtbar


    hier scheint aber irgendwie anderes vorzuliegen!?


    Nächste Woche werde ich es vielleicht erfahren

  • Die erste Äusserung des Händlers : Da sei zu wenig Öl in der Gabel ? , Hä? , heute wird das Standrohr poliert da seien kleinste Dellen drin, mal schauen wie es weiter geht.

    polieren ist gut und wichtig - damit werden selbst stark vermackelte Upside-down-Gabeln von Crossern wieder dicht

    ob die Führungsbuchsen hin sind, auch das ist visuell leidlich sichtbar


    hier scheint aber irgendwie anderes vorzuliegen!?


  • Erste Unterrichtsstunde damals auf meiner Meisterschule:


    Fach: Umgangsrichtlinien zu Kundengesprächen (sozusagen der Knigge für den Kleinen Fachhandwerker)


    - Das haben wir so noch nie gehabt, Sie sind der Erste damit!

    - Oh oh, das wird teuer!

    - auch ein männliches Dekolleté kann bezaubern (wenn man dies am verlängerten Rücken zu zeigen weiß)


    ...ich denke, hier greift die mittlere Handwerker-Richtlinie




    Dellen? ja wer hat DIE denn da rein gemacht!? 8)

    Ralph.


    ____________________________________________________________________________
    Mit zunehmendem Alter verwechselt Mann schonmal leicht Bluthochdruck mit Leidenschaft

    Einmal editiert, zuletzt von Rosenzausel ()

  • Ja ist richtig, aber die steht jetzt länger als ich sie fahre und das frustriert. Weiß jemand event.falls es im Handbuch steht die Menge des Gabelöls, Louis sagt 500ccm wonach sich der Händler bzw.Werkstatt hält, ich habe hier schon gelesen für die sc54 SA 538ccm bin da jetzt ratlos?! und langsam bocklos.

    danke. Thomas

  • Habe mal grad nachgeschaut


    Gabelölfüllmenge rechts


    500 / 160

    cm3 / mm

    Gabelölfüllmenge links


    500 / 160

    cm3 / mm

    Auszug aus dem Werkstatt Handbuch