Vorderradausbau ohne fremde Hilfe, ohne Bühne oder Grube

  • Wie aus der Überschrift hervorgeht, hatte ich vor einigen Wochen das Problem, mein Vorderrad

    alleine ausbauen zu müssen. Aufgrund der Vorderradlastigkeit der CB geht das normalerweise

    ohne zweiten Mann, Bühne oder Grube nicht.
    Meine Lösung: ich habe mir einen handelsüblichen Scherenwagenheber (mit Ratsche !) gekauft
    und mir Passteile zum Hochbocken der CB gebaut. Durch den Klotz (siehe Bilder) kann ich unter der Ölwanne
    ansetzen, dort wo die beiden "Sporne" sitzen und das Motorrad soweit heben, bis das Hinterrad
    Bodenkontakt hat und das Vorderrad frei ist. Übrigens auch hilfreich, wenn man das Vorderrad nur putzen will.




    Wagenheber mit Grundplatte und Aufkantung


    Wagenheber mit planebener Fläche für anderweitige Verwendung


    Wagenheber mit Passklotz



    Wagenheber mit der praktischen Aufbewahrungstasche


    Ich stelle das hier nicht ein, weil ich meine "Erfindung" so grossartig oder aussergewöhnlich

    finde.
    Vielmehr möchte ich allen Forumskollegen die noch CB fahren und wie ich, keine
    Bühne o.ä. haben, anbieten, den Wagenheber nebst der gezeigten und beschriebenen

    Passteile zum Selbstkostenpreis von 30,oo Euro incl. Ratsche und Aufbewahrungstasche und
    Versand zuzusenden.
    Also, wer Bedarf hat: bitte mit Adresse per PN melden.

    Gruss:
    Jörg




  • Hallo Jörg,


    ich brauch's zwar nicht weil ich sowohl den Kern Stabi-Frontständer mit Gewindespindel als auch den Kern-Hinterrad-Ständer nutze, finde Deine Idee und Ausführung aber klasse. :thumbup:Alternativ wäre vielleicht auch ein Scherenheber gewesen der an den Rahmenunterzügen angreift (nutze ich auch).

    Kostengünstiger und mit dem gleichen Nutzen ist auf jeden Fall Deine Ausführung. Wenn ich mir den Frontständer nicht letztes Jahr bereits zugelegt hätte, wäre ich jetzt Kunde von Dir :thumbsup:;)


    TSFG Carsten


    PS:

    Bin ich froh dass ich Dich wenigstens im Februar nochmal gesehen habe, wer weiß wie das dieses Jahr sonst noch ausgeht :(

  • Sack Kartoffeln (25kg) auf den Sozius und gut is...

    Guter Vorschlag..... aber was ist wenn du das Moped länger so stehen lassen willst?


    Variante 1 Sack Kartoffeln 25 kg: bei längerem liegen, je nach Räumlichkeit, trocknen die Kartoffeln aus. Das bedeutet natürlich Gewichtsverlust. Man müßte ermitteln ab wieviel kg weniger das Moped dann wieder nach vorne kippt.

    Variante 2 Sozius : Es stellt sich hier die Frage wie lange der oder die Person auf dem Moped verharren möchte und kann. ggf. wäre eine ausreichende Versorgung mit Nahrung zu gewährleisten. Spätestens für den Toilettengang wirds auch da wieder problematisch und Zwischenlösungen gefunden werden. ;)


    Alles in allem ist eine Wagenhebervariante doch sehr sinnvoll und ohne weiterreichende Probleme anwendbar.

  • hab ich lange Zeit auch so gemacht.

    Die Ölwanne scheint das auszuhalten.

    Nun habe ich mir den Scherenheber von Louis geholt, wo man an den Rahmenunterzügen ansetzt.

    Kann man alles alleine auf/abbocken.


    Habe auch noch Heber für vorn und hinten, benutze die selten, weil beim Abbocken hinten, ich lieber eine 2. Person dabei habe,..

  • Was ebenfalls kostengünstig wäre, wenn man die Möglichkeit hat (wobei aber die Ausführung von Grizzly nicht zu verkennen ist):


    In der eigenen Garage wohlgemerkt:

    2 X Einschlaganker M10

    2 X Ringschraube M10

    1 X Spanngurt


    2 M10 Löcher im Boden, Abstand 100cm,

    Einschlaganker rein,

    Ringschrauben rein,

    Ratschgurt auf Zug und voila...

    5 Minuten Erstmontage und immer wieder entfernbar, wenn man mit dem Auto reinfahren will...


    Ist meine Lösung und funzt auch ohne austrocknenden Kartoffelsack und ungeduldigen Sozius 8o

  • Grizzlys Lösung besticht halt durch die Einfachheit und auch den minimalen Kosten.

    Einmal ins Regal gegriffen und nach getaner Arbeit in 2 Minuten wieder weggeräumt.

    Dass da ein Holzwurm an der Arbeit war, lässt sich natürlich nicht leugnen ;)


    Olli:

    Statt 2 Haken in den Boden nur 1 (mit Hauptständer) oder 2 mit Abstand (ohne Hauptständer)n die Decke

    Spanngurt(e) bei der CB zwischen den Lenkerklemmungen durch - ferdisch

    Stört auch die Autoeinfahrt nicht


    Wer ne eigene Garage hat:

    Einfach nen kleinen elektrischen Deckenkran drantackern ( +/- 90 Euro)

    und ne einfache Traverse schweissen (Material ? 30 € ? oder Schrottplatz )

    Schon lässt sich alles von der CB über Muttis Ebike bis zum V8 Motor als "schwebende Jungfrau" in gewünschter Arbeitshöhe relaxed bebasteln

  • Das mit der Sozia hab ich zuletzt bei meiner alten XJ gemacht. Auf dem Weg zum Reifenhändler ist mir dann die CB untergekommen. Hat sich dann nicht mehr rentiert, nen neuen Reifen zu holen.


    Hab meine Frau dann einige Monate später auf der XJ gefunden.

    Hatte durch Austrocknung auch gehörigen Gewichtsverlust ...

    :evil:

    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte wo kämen wir hin, und niemand ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen ... (Kurt Marti)

  • Wie aus der Überschrift hervorgeht, hatte ich vor einigen Wochen das Problem, mein Vorderrad

    alleine ausbauen zu müssen. Aufgrund der Vorderradlastigkeit der CB geht das normalerweise

    ohne zweiten Mann, Bühne oder Grube nicht.
    Meine Lösung: ich habe mir einen handelsüblichen Scherenwagenheber (mit Ratsche !) gekauft
    und mir Passteile zum Hochbocken der CB gebaut. Durch den Klotz (siehe Bilder) kann ich unter der Ölwanne
    ansetzen, dort wo die beiden "Sporne" sitzen und das Motorrad soweit heben, bis das Hinterrad
    Bodenkontakt hat und das Vorderrad frei ist. Übrigens auch hilfreich, wenn man das Vorderrad nur putzen will.

    Super Tip... ;)


    Das mach ich seit 30 Jahren so... allerdings haben wir bei uns schon die Hydraulik erfunden! ;)

    Du musst allerdings nicht so´n Pyramidchen aus Bretterchen bauen... die Zapfen an der Ölwanne halten das aus und es müsste auch stabiler sein, wenn man einfach ein dickes Brett nimmt! Und das Hinterrad "aufsetzen" lassen bringt zusätzliche Stabilität! So hab ich auch schon die Gabel ausgebaut!

  • Für meine Mopeds habe ich den Kern Spindelheber. Habe mir einen verlängerten Dorn drehen lassen, damit der normale Dorn nicht mit den Bremsleitungen und dem Anschlussstück kollidiert.


    CB steht auf dem Hauptstände, Spindeldreher so hochdrehen,. dass das V Rad ohne Probleme heraus gerollt werden kann. Bei Ausbau, justiere ich dann die Höhe, dass ich ohne Gezerre und Gehebe die Achse durchschieben kann. Ja kostet, dennoch bei 3 Mopeds rentiert sich das .

    KERNSTABI SPINDELSTAENDER

  • Geht das bei der SC54 nicht mit Kern- Montageständer hinten und einem normalen Kern- Montageständer fürs Vorderrad (nicht den Kern Spindelheber)?


    Beide Montageständer habe ich noch von meinem vorhergehenden Motorrädern. Damit steht das Krad bombenfest. Auch mal länger, wenn es sein muss.

  • Jepp, geht mit den beiden Ständern. Hab mir letztes Jahr trotzdem den Spindelheber dazugeholt. Finde ich in der Anwendung noch einfacher da keine Bremssättel gelöst werden müssen 😉

    Insider: Nein, ich sag nix weiter ...🙂😉

    TSFG Carsten

  • Jepp, geht mit den beiden Ständern. Hab mir letztes Jahr trotzdem den Spindelheber dazugeholt. Finde ich in der Anwendung noch einfacher da keine Bremssättel gelöst werden müssen 😉

    Insider: Nein, ich sag nix weiter ...🙂😉

    TSFG Carsten

    Warum Bremssättel lösen zum Ausbau des Vorderrades? Wegen des ABS?

  • Es ist schon lange her, aber ich meine das zur Befestigung meines alten Kernständers die Bremssattelschrauben gelöst werden müssen da der Ständer dort angreift. Ich wollte keine Verwirrung stiften? Rein zum Vorderradausbau ist das nicht notwendig😉 Is vielleicht nich mein Tag heute🤔

  • Es ist schon lange her, aber ich meine das zur Befestigung meines alten Kernständers die Bremssattelschrauben gelöst werden müssen da der Ständer dort angreift. Ich wollte keine Verwirrung stiften? Rein zum Vorderradausbau ist das nicht notwendig😉 Is vielleicht nich mein Tag heute🤔

    Passd scho.

    Ich schau mir das an, wenn meien Mäxchen bei mir auf dem Hof steht.

    Kommt erst nach Pfingsten ins neue Zuhause.

  • Danke für die Hinweise.

    Meine Kern-Montageständer möchte ich ungern abschaffen.

    Ich werd nach einer anderen passenden Lösung suchen.

  • Warum Bremssättel lösen zum Ausbau des Vorderrades? Wegen des ABS?

    Nein... einzig wegen der Breite des Vorderrades.

    Du kriegst das ohne Abnahme der Sättel eben einfach nicht raus. Nix wildes...ist halt konstruktiv so eng da.



    Und wenn du wissen willst, ob danach die B********schrauben getauscht werden müssen, gehe einfach mal in die Suche oben.

    Reiche aber zum durchlesen (und am Ende doch ratlos dazustehen) vorsichtshalber mal 3 Tage Urlaub ein ;)

  • Mittlerweile ist auch schon für "B********schrauben" und dem Verweis auf die Suche eine Saalrunde fällig :D8o

  • Hi - Jörg,


    das ist nix Neues - mache ich schon seit sehr vielen Monden so!

    Wagenheber unter Krümmer und auf den Gepäckträger zur Sicherheit noch irgendein Gewicht.

    Ein 20l-Benzinkanister macht sich da schon ganz gut.

    Hatte da glaube schon mal ein Bildchen reingesetzt ohne Telegabel! :thumbsup:

    Also - weiterhin viel Spaß beim Schrauben.


    Bikergrüße von Mario !

  • Wenn man sieht, das selbst die Profis vom Motorradreifenhandel (ich nenn jetzt mal keinen Namen) mit Wagenhebern und Holzklotz

    hantieren, wird das völlig überbewertet.

    Wobei die ja auch andauernd andere Motorräder auf dem Hof stehen haben.

    Von daher ist für zuhause eine Lösung speziell für das eigene Motorrad ja auch wieder nicht verkehrt.:thumbup:

    Dieser Post wurde extrem umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von gelöschten E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar