Beiträge von Dicke Berta

    So Leute,

    ich spiel jetzt mal Spielverderber..


    Ich weiß dass diskutieren Spaß macht aber zum Thema Stahlflex gibt es Neuigkeiten...


    Ich habe gestern an meiner Dicken Leitungen von Spiegler montiert.


    Anschließend hab ich die alten Origalleitungen mal genau untersucht und mit dieserErkenntnis sollte das Thema ein für alle Mal erledigt sein.


    Es sind STAHLFLEX UND GUMMILEITUNGEN!!!!

    Wie Honda auf die Idee kommt ein solches Konglomerat verschiedener Leitungstypen zu verbauen weiß ich nicht aber zu behaupten die CB 1300 mit ABS hätte NUR Stahlflex und ein Wechsel wäre daher nicht nötig ist


    BLÖDSINN!


    Ich habe die Leitungen übrigens zerschnitten und mir das Innere genau angesehen..


    Also entweder nach einiger Zeit (Offiziell alle 4 Jahre) die Leitungen wechseln und die Originale von Honda verbauen oder oder entsprechende andere Leitungen montieren und Ruhe haben.


    Hier an der Stelle noch eine Frage, hat jemand auch schon auf Stahlflex umgebaut?

    Ich finde diese billigen Plastikhalter, die Spiegler beilegt, eine Zumutung und würde geren etwas Vernüftiges verbauen. Hat da schon jemand Erfahrung?

    Nicht dass ich mich wiederholen will, Verfärbung bei Edelstahl ist das eine, vollkommen normal und kann sogar gut aussehen..

    Ekelhafte braune Flecken die nur mit solidem mechanischem Eingriff zu entfernen sind und nach der 2. Ausfahrt an der gleichen Stelle wieder auftauchen sind das andere nämlich schlechtes Material


    Auch das Wunderbike CB 1300 hat so seine kleinen Schönheitsfehler...

    Auf die Gefahr hin hier gesteinigt zu werden, ich finde die verpackten Krümmer irgendwie cool...

    Wenn ich mir ansehen muss welch billiges Material Honda bei den Dingern verwendet hat..

    Ich hatte noch nie solchen Ärger mit versiften Auspuffrohren, von der Zündapp KS 50 WC TT bis zur Revere.

    Die Dreckdinger kannst du stundenlang wienern und polieren und nach einer größeren Ausfahrt wieder alles voller brauner Flecken zum ko....

    Ich hab sogar das ganze Ding mal abgebaut um es vernünftig sauber zu machen, reine Zeitverschwendung


    Ist aber auch das einzige was mich wirklich stört.


    Naja, wenn du meinst..


    Nur soviel, mit "knattern" war das normal Geräusch der seeligen KKR's gemeint.
    Meine KS 50 WC TT war auch die einzige in der ganzen Bande, die keine Polizeikontrolle zu fürchten brauchte weil das Ding schlicht in Ordnung war.
    Auch meine späteren Motorräder VT 500 E und NTV 650 Revere wurden artgerecht bewegt und im Originalzustand belassen.
    Dazu kommt, dass ich mit Stolz behaupten kann noch nie mit dem Motorad geblitzt worden zu sein...


    Aber ich lasse dir natürlich gerne deine Meinung

    Nun ist es also doch soweit gekommen..


    Die L 415 Zwischen Sprendlingen und Ober Hilberheim wurde ab sofort für Motorräder gesperrt!


    Nach meheren schweren Unfällen in den letzten Jahren, extrem lauten Motorrädern und illegalen Rennen (Zeitfahren nach dem die "Strecke" von Kollegen über Funk "freigegeben wurde..) ist das unvermeidliche nun eingetreten.
    Eine kleine wunderschöne Strecke, die ich vor 38 Jahren schon mit meiner KS 50 hoch und runtergeknattert bin, ist ab sofort für Motorräder voll gesperrt.


    Vielen Dank an alle hirnlosen Auspuffausräumer, Hobbypiloten und Tiefflieger!!!


    SUPI, Ihr habt es endlich geschafft!!!


    P.S. Per PN gebe ich euch gerne Ausweichstrecken bekannt, die ihr euch dann als nächstes vornehmen könnt!!!


    W;0

    Bei mir war es halt so, ich hätte mir ja zugetraut das Ventilspiel zu prüfen..
    (Hab ich bei meiner NTV einmal im Jahr gemacht incl. einstellen aber die hatte ja auch Schlepphebel..)


    Aber das Einstellen? Nee, da geh ich nicht ran.


    Ich hätte also die Kiste teilzerlegt und anschließend wieder zusammenbebaut
    ;(


    Ausserdem, nachdem wie die Bremsflüßigkeit in der Kiste ausgesehen hat war mir schon klar, dass da Wartungsstau herscht.

    Ich gehe einfach mal davon aus.
    Das ist ein ganz kleiner Laden, der auch alte Maschinen restauriert bzw. sich um Motorradraritäten vom Schlage einer Ducati GTV 500 oder Guzzi V7 u.s.w. kümmert.
    Da schraubt der Chef noch selbst, die holen auch das Möpi ab und bringen es wieder nach Hause..


    Und es gibt immer ein Schwätzchen und gute Tipps


    Man merkt einfach dass er Bock drauf hat

    Keine Chance, beide Nockenwellen müssen raus damit du an die Shimms rankommst.
    Dazu müssen Lagerböcke entfernt, der Kettenspanner gelockert und anschließend die Nockenwellen entfernt werden.
    Das ganze Geraffel muss dann auch wieder zusammen.


    Ich hab mir meine Rechnung jetzt nochmal angesehen
    Also:
    Die reine Kontrolle hätte ca 100€ gekostet (1,4 h)
    Da fast die Hälfte der Ventile korrigiert werden musste kamen dann noch 220€ dazu (3,3 h)
    Der Rest ist Verbrauchsmaterial wie Shimms, Dichtungen u.s.w.
    Das er hier relativ viele Dichtungen tauschen musste lag auch am Alter des Möppis, die Dicke ist immerhin schon 9 Jahre und so wie er meinte ist da noch nie etwas kontrolliert worden.


    Und jetzt sag mir einer nochmal das wäre nicht sauber und verantwortungsvoll gearbeitet.


    Überigens hat das Schweißen der Auspuffhalterung bur 17 € gekostet..
    :P


    Ich finde auf jeden Fall das es OK ist und ich hab auch ein gutes Gefühl (Da wurde bei dieser Schweinekälte sogar eine längere Probefahrt gemacht..)

    So, meine Dicke hab ich wieder..


    Kostenpunkt für das Einstellen der Ventile 430 €


    Hört sich erstmal heftig an ABER


    Insgedamt mussten fast die Hälfte der Ventile eingestellt werden!
    Bei allen war das Ventilspiel viel zu klein!


    Ich gehe einfach mal davon aus, dass das das erste Mal bei ihr gemacht wurde. Kilometerstand
    32.000 KM.


    Also ich würde das nicht auf die Leichte Schulter nehmen und die Dinger regelmäßig prüfen bzw. prüfen lassen

    Braucht nur etwas handwerkliches Geschick.
    Grundlage ist ein Stück Aluwinkel aus dem Baumarkt.
    Das Schwierigste war das große Loch für die USB-Buchse zu bohren.
    Ich hab zunächst ein Lochkreis gebohrt und den Rest mit der Rundfeile gemacht.
    Die eigentiche Besetigung wird an der Schraube der Lenkerklemmung hergestellt.
    Hierzu musste ich die Originalmutter mit ´Sicherungsring gegen einen normale Mutter mit Schraubensicherung ersetzen damit das Gewinde unten ein Stück rausschaut.
    An der herausstehenden Schraube ist ein Gewindehülse (hier hab icheinfach eine Einschlagmutter benutzt) aufgeschraubt. Damit hast du wieder ein Stück gewinde an dem der Halter mit einer kurzen Schraube befestigt wird.


    FERTISCH

    Mein Mechaniker wechselt die Dichtung generell.
    Dann weiß er auch dass die Sache dicht ist und alles ist gut.
    Ist mir lieber als wieder hinzufahren wenn die Saison anfängt weil die Dicke inkontinet geworden ist und anschließend wochenlang zu warten bis das Ersatzteil da ist.


    Übrigens hat der Mechaniker früher bei Honda gearbeitet, dann bei Ducati, dann bei weiß was ich noch wo..
    Der hat die Dinger schon repariert als die meisten hier noch mit der Trompete um den Weinachtsbaum gerannt sind.


    Da Werbung ja verboten ist, gibt es die Adresse per PN.
    Der Laden hat bei uns hier einen sehr guten Ruf!!!

    Ich hab mir das bei meiner nochmal genau angesehen..


    Also wenn DAS Gummileitungen sind, dann sehen die heute ganz anders aus als früher..
    Es sind glatte relativ dünne schwarz ummantelte Leitung!
    Dazu noch relativ unflexibel.
    An den Haltern mit Gummi unterfüttert (weil die Originalgummileitungen für ohne ABS halt dicker und mit Rillen sind).


    Das Thema Stahlflexnachrüstung für die ABS Variante hat sich wohl damit erledigt, es sei denn man will die Wirtschaft unterstützen (Dann aber bitte deutsche kaufen..)
    :thumbsup:

    Ich habe jetzt mal nachgemmesen..


    In Ladegerät mit USB-Anschluß zieht 18 mAh auch wenn nix angeschlossen ist.
    8|
    Ist aber auch logisch weil da Eelktronik drin ist (Spannungswandler u. Ä.)


    Ein Kombigerät mit Bordsteckdose und USB Anschluß ist zwar praktisch, funktioniert aber nur wenn ihr das Möpi entweder regelmäßig bewegt oder ein Ladegerät einschließt.
    Ansonsten geht es euch wie mir und ihr steht nach einer längeren Pause (2 bis 3 Wochen) mit leerer Batterie da.


    ;(

    Ich habe gleich 2 montiert eine unter der Sitzbank an der Batterie angeschlossen, wenn nötig kann ich Selbige damit auch laden.
    Die Zweite als kleine USB Dose zwischen Oberer und Unterer Gabelbrücke am Rohr befestigt und auf Zündung angeschlossen.
    Ist so gut wie nicht zusehen aber man kommt mit dem Stecker prima hin und kann das Handy im Tankrucksack damit laden.


    Das ist der einzig richtige Weg!


    Ich hatte auch eine Doppelsteckdose unter der Sitzbank, einmal 12 Volt zum laden, einmal USB.
    Dazu ein USB Kabel eingesteckt und nach vorne gelegt fürs Handy (Calimoto).
    Ergebnis: nach 3 Wochen War die Batterie leer.


    Fakt ist, die USB Dinger ziehen Saft auch wenn nichts dran hängt

    Also ich hab überhaupt kein Problem damit wer was fährt!


    In der Regel fahr ich zusammen mit einem Kumpel, der hat eine BMW R 850 R..
    So what!
    Er mag das gediegene zuverlässige Motorrad made in Germany und ich freu mich jedes mal wie Bolle wenn ich die Haube von meiner nackten Bahnschranke mache!


    So ist jeder glücklich und zufrieden.


    Zum Thema Krümmerschleifen:
    Wenn man das braucht kann mann einfach die Federvorspannung auf maximum erhöhen.
    Damit hebt man das Heck ein Stück an und hat etwas mehr Bodenfreiheit (Denn dafür ganz alleine ist die Federvorspannung da..)


    Aber das wiissen ja alle bestimmt.

    Also solange sich noch keiner getraut hat bei einer ABS-CB 1300 die Bremsleitungen aufzuschneiden ist das doch alles Spekulation!


    Wie sieht den eine "Stahlfelxleitung" aus?


    Was ist überhaupt "Stahhlflex"?


    I. d. R. handelt es sich um einen Teflonschlauch (wegen der guten chem. Beständigkeit), der mit einem Metallgeflecht umflochten ist (um die Druckfestigkeit und die Felxibilität sicher zu stellen). Das ganze kann dann natürlich noch ummantelt werden um das Ganze widerstandsfähiger zu machen.


    Ich behaupte einfach mal Honda ummantelt seine Stahlflexleitungen mit dickem Gummi um eine ähnliche Optik zu erhalten. Ausserdem spart man sich dadurch andere Klemmen und Halter da die Leitungen genauso dick sind wie Gummileitungen.


    Teflon als Gewebematerial macht übrigends keinen Sinn da Teflon ab 60 °C anfängt zu fließen und sich dauerhaft verformt.
    Es gehört zu den Thermoplasten, obwohl es auch Eigenschaften aufweist, die eine eher für duroplastische Kunststoffe typische Verarbeitung bedingen.


    Zudem hat Teflon eine gute Wasserdampfdurchlässigkeit weswegen es "gereckt" auch als GotrTex verarbeitet wird..