SC 30 Reifen

  • Torsten, hier werden Sie geholfen


    http://bridgestone-freigaben.m…D=mc&searchmode=search_mc


    Ist aber mit dem 200-er hinten kein ganz günstiges Vergnügen und letztlich auch wieder nur eine einzige Alternative zur Original-18-er-Paarung. Zudem aus meiner Sicht technisch zweifelhaft auf einer "nur" 5,5 Zoll breiten Felge. Aber, es fahren den einige und schwören drauf - Hauptsache 18'' :P


    Wenn Du unsere Big länger fahren möchtest kann ich Dir nur zum Umbau auf 17'' ohne Markenbindung raten. In 120, 180/190-17 wird es "in 100 Jahren" noch Reifen gebe - bei 18'' halte ich das für fraglich. Nur noch ganz kurz, ergänzend zum Verfügbarkeits-Luxus-Problem bei den 17-ern - das Handling wird auch etwas leichter.

    Wenn Du auf Original stehst, bist Du zu der 120/170-18-er Paarung verpflichtet. Und optisch mag das vielleicht etwas besser aussehen wie mit den 17-ern. Das liegt aber letztlich im Auge des Betrachters. ;)


    Und das war's dann meines Wissens schon mit der Reifenauswahl für die Big1 =O


    TSFG Carsten

  • Danke für die Antwort, Original steht nicht so im Vordergrund ich scheue mich eher vor

    den Kosten aber auf lange Sicht muß man den Umbau vielleicht in Betracht ziehen.

    Aber so lange muß ich mit dem begnügen was der Markt so her gibt.

    Fährt den jemand hier im Forum mit seiner SC 30 die Reifen von AVON, da gibt es ja auch

    eine Freigabe.

    Hat den schon jemand hier den Umbau von 18 Zoll auf 17 Zoll gemacht, wenn ja kann

    man sich ja mal austauschen.


    Gruß Torsten

  • Torsten - Lesestoff für Dich :) - Umbau von 18 auf 17 Zoll SC30


    Ein PDF mit den benötigten Teilen zum 17''-Umbau hat Thomas S. in diesem thread am 20.9.2016 eingestellt.

    Und ja, seit 2005 oder 2006 - so genau weiß ich das nicht mehr, steht die SC30 auf den 17-ern. Die 18-er Felgen habe ich aus Nostalgiegründen eingelagert - es gibt kein zurück mehr für mich yellowsmile


    TSFG Carsten

  • Hoi Tosten ich fahre schon Jahre als Hinterreifen den Avon AV72 Cobra und vorher

    Avon Venom AM42 180/55 R18 TL

    Den Käse mit Reifenbindung gibt es in der Schweiz nicht.

    Deshalb als Vorderreifen Michelin.

    Immer zufrieden geweswen, bin aber jetzt auch nicht der grosse Reacer.

    n.e. Carsten hat mit der Optik recht, 17“ auf Der SC 30 sieht aus wie Kinderwagenräder :thumbsup:

  • Hallo Torsten,


    ich hatte seinerzeit den 200er Bridgestone drauf und kann nur sagen, dass sich das Fahrverhalten für mich nicht verschlechtert hat (bin kein Rennfahrer...). Fuhr sich ganz normal, sah aber um Längen geiler aus als der schmächtige Serienreifen... der 200er/18Zoll ist der einzig passende Reifen für die BIG :love:

    Ich muss mal ein Foto im montierten Zustand suchen...


    Herzliche Grüße

    Frank

  • Moin, den 200er hab ich auch drauf (mittlerweile den zweiten) und bin vom fahrverhalten wie auch von der Optik her überzeugt.

    Der kostet etwas mehr und mein Reifenschrauber hat auch mächtig gestöhnt. Aber die Umbauaktion auf siebzehner Felgen bekommst Du auch nicht zum Nulltarif.

  • Ach Maik! :/ Nimm den hier https://picr.de

    Und wenn Du Dich da anmeldest - keine Kosten keine Werbung - bleiben die Bilders auch länger im Forum. Anpassen brauchste die Größe auch net, das macht Picr automatisch.

  • Hallo Freunde!
    Meine erste Antwort hier im Forum.
    Nachdem ich vor kurzer Zeit eine Big One erworben habe, wollte ich damit zur Werkstatt um die Plakette ($57a) in Österreich zu erneuern.
    Was sah der gute Mann in der Werkstatt? Klar, es waren 17 Zoll Felgen montiert.
    Also KEINE Plakette. Er meinte ich muss die 17 Zoll Felgen eintragen lassen. Das geht aber nur mit einer Unbedenklichkeitserklärung von HONDA dazu.
    Soweit so schlecht. Ich werde also auch auf 18 Zoll umstellen und mir ansehen was es gibt am Markt (überschaubar soweit ich gesehen habe).

    Soviel zum Thema Umbau...... scheint leider offiziell so gut wie unmöglich zu sein...


    Grüße aus Österreich,
    Peter

  • Moin Peter,


    das ist etwas "unglücklich" dass die 17-er nicht schon vom Vorbesitzer eingetragen worden sind.


    Meine 17"er-Felgen sind von der DoppelX und auf den Felgenspeichen steht ASAHI TEC und das Markenlogo von HONDA drauf. Reicht das denn nicht zur Identifikation der Felgen für die Eintragung? Ich hatte damals eine Umbauanleitung dabei welche der Graukittel dann im Vorfeld "studiert" hatte. Anschließend hat er beim Termin zunächst die Freigängigkeit der Reifen zu anderen Fahrwerksteilen geprüft, "seinen" Fahrversuch inkl. Höchstgeschwindigkeit absolviert und gut wars. :)


    Der einzige Nachteil zu der Zeit war, dass lediglich der Reifen der montiert war (MPR2ct) und ein weiterer (Bridgi BT020) zunächst in die Papiere eingetragen wurde. Das konnte ich aber mit einem Gutachten zur Markenbindungaustragung zwei Jahre später korrigieren, so dass ich von da an alles verfügbare was es an 17"ern gibt ohne weitere Prüfung/Eintragung auf der SC30 fahren kann (inkl. 190-er hinten).;)


    Ich fürchte heute ginge das hier in "D" wahrscheinlich aufgrund der neuen "Reifen-Wegelagerer-Bestimmungen" so nicht mehr. :( Zumindest habe ich das letztes Jahr mit der SC54 erfahren, bei der die Unbedenklichkeitsbescheinigung lediglich eine Basis für die Eintragung gewesen ist, aber man damit nicht automatisch den Reifen ohne nachgelagerte Eintragung aufziehen darf. Und natürlich wurde wieder nur genau dieser eine Reifen eingetragen, man will ja weiterhin Geld mit uns verdienen ...:thumbdown:Weitere Eintragungen anderer Reifen wären kein Problem, aber, immer mit dem entsprechend zu entrichtenden Obulus ...


    Wenn Du die 18-er noch dazubekommen hast könntest Du theoretisch zurückbauen, allerdings mit der bereits von Dir gemachten Erfahrung dass die Auswahl dahingehend deutlich "übersichtlich" ist :/ Wenn's irgendgeht würde ich versuchen die 17"-er zu legalisieren, andernfalls müsstest Du ja auch noch die 18-er Felgen ja erst mal wieder beschaffen; es sei denn die hat DIr der Vorbesitzer mitgegeben.


    Viel Erfolg und lass mal hören wie es ausgegangen ist.


    TSFG Carsten

  • Hallo Carsten!

    Danke für deine Erfahrungen.
    Da ich nicht davon ausgehe eine Unbedenklichkeitserklärung von HONDA für die 17 Zoll Felgen zu bekommen habe ich das mehr oder weniger abgeschrieben.

    Ich habe mir schon die 18 Zoll Felgen gekauft und warte nur noch bis diese kommen.

    Dann werde ich einfach mit den 18 Zoll Felgen fahren (Originale) und mit die Bridgestone Reifen (vielleicht sogar mit dem 200er) drauf montieren und gut ist.

    Da ich das Bike eh nur als Zweitbike für Sonnentage verwende habe ich da keinen Druck.

    Peter

  • Hi Peter,


    alles klar. Wenn Du die 18"er eh schon hast, dann ist das ja kein Ding.

    Allerdings, wenn Du den 200-er fahren willst müsste der inzwischen "Dank" der deutschen Gesetzgebung auch wieder eingetragen werden. Trotz der Unbedenklichkeitsbescheinigung von Bridgestone. 🙃

    Aber vielleicht ist das ja in Austria anders😉


    Viel Erfolg👍


    TSFG Carsten

  • Hallo Peter, ich denke der 170-er ist auf der 5,5"-Felge in jedem Fall die technisch bessere Wahl wie der 200-er.👍 Klar, optisch macht der 200-er etwas mehr her was aber auch fürstlich bezahlt werden will und zusätzlich wären noch die Eintragungskosten zu entrichten. Da ich diese Kombi jedoch nie gefahren bin, kann ich mir dazu eigentlich keine Beurteilung erlauben. Ist aber auch nicht nötig weil Du Dich ja bereits für den 170-er und damit für die Originalgrösse entschieden hast.👍


    Als ich noch die 18-er auf der SC30 gefahren bin fand ich den Bridgi BT54-selig nicht schlecht.

    Der Dunlop D202 war bei Nässe ncht so ganz mein Fall.

    Aktuell bin ich dahingehend aber nicht mehr ganz up to date - weil eben seit Jahren mit 17-er auf der SC30 unterwegs 😉


    Da aber auch die alten Reifenmodelle über die Jahre einen gewissen technischen Fortschritt erfahren haben, bist Du sicherlich mit beiden Marken ganz gut beraten.


    TSFG Carsten