Welche Reifen empfehlt ihr?

  • Hallo zusammen,

    welche Reifen empfehlt ihr für die SC54? Hab momentan den BT21 drauf, der aber ziemlich am Ende ist. Das Motorrad ist in Kurven grauenhaft zu fahren. Fühlt sich an, wie auf Moosgummi...ist mir jetzt auch schon 2mal auf trockener Straße das Vorderrad bei guter Schräglage spürbar weggeschmiert, Gottseidank ohne Sturz. Fahre zügig, aber rase nicht...


    Die Linke zum Gruß,

    Mathias

  • Hallo Mathias,

    in dieser Rubrik können Dir alle direkt antworten. In Technik Tipps müssen sie erst durch einen Moderator freigeschalten werden, da wir dort eher die „fertigen“ Tipps sammeln möchten.


    Modi-Grüsse Sandra

  • Erstmal herzlich Willkommen hier im Forum.

    Zu Deiner Frage.

    Ich fahre den Michelin Pilot Road 5.

    Wir haben ihn auf der 1300er zum 2. Mal drauf und auf der CB1000R nun auch schon etliche 1000km bei sämtlichen Temperaturen und auch Nässe gefahren.

    Der hat mit dem empfohlenen Reifendruck immer Grip.

    Der Roadtec 01 ist bei ordentlichem herausziehen aus den Kurven und heissen Temperaturen immer mal weg geschmiert. Ansonsten war der bei normalen Temperaturen und Nässe ebenso top. Er wollte aber auch immer 2,9 und 2,5 Luftdruck.

    Den Bridgestone bin ich noch nicht gefahren, aber ein lieber Nachbar, der sich eventuell auch noch hier zu Wort meldet.


    Grüsse Sandra

  • Willkommen im Forum.

    +1 für den Road 5

    Der Reifen ist ein wirklich großer Wurf.


    Auf meiner anderen Maschine habe ich den Conti Road Attack 3 drauf. Der ist zumindest im Trockenen (bin den noch nicht bei Nässe gefahren) eine echte Macht. Engagiert gefahren fängt der etwas das Schuppen an, lässt aber im Grip nicht nach.


    Ohnehin dürften alle aktuellen Pellen namhafter Hersteller nicht wirklich schlecht sein. Selbst der etwas angegraute Angel GT oder ein BT23 macht noch eine gute Figur.


    Viel falsch wirst du nicht machen.

  • Tach Mathias! Nimm bitte die einer der obengenannten Reifen, dann bleiben mehr Bt für mich 8o, ich kann über den Bt31 nichts schlechtes sagen , bin aber auch NIE am Limit unterwegs, er soll ja im nassen nicht so der Knaller sein, für mich hats immer gereicht die Dicke auch bei Regen sicher nach Hause zu bringen. Die Japaner haben aber jetzt den BT32 im Angebot, kenn ich leider noch nicht, wird aber zu 100% mein nächster.


    Grüsse der teilweise freundliche Nachbar 8)

  • Hallo,


    die aktuellen MOTORRAD-Ausgaben helfen hier vielleicht auch weiter:


    Tourensportreifen in 120/70 ZR 17 und 180/55 ZR 17 | MOTORRADonline.de


    Nach den Testberichten habe ich den Eindruck, dass man mit den aktuellen Produkten der namhaften Hersteller nicht viel falsch machen kann.


    LG aus der Hauptstadt

  • Reifen ist schon sehr ausschlaggebend für die Kurvenfahrt und den Grip.

    Dachte auch anfangs schwarz und rund reicht.

    Dieser Post wurde extrem umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von gelöschten E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar

  • Endlich wieder ein Reifenthread :thumbsup:

    für mich ist der Conti Road Attack 3 die beste Wahl.

    Brückensteine kommen mir nicht mehr ans Moped, schlechte Erfahrungen mit dem BT23 sind der Grund dafür,

    in den Französischen Alpen hatte ich aufgrund eines Plattens und mangels Alternativen den BT23 drauf.

    Der hatte Vorderradrutscher ohne Ende Produziert und das auf dem rauhen Französischen Asphalt, wo man denkt da kann kein Reifen rutschen, der BT23 konnte....

    dafür war die Laufleistung auch unterirdisch, vorne 2000km und hinten 2500km bis die komplett blank waren.

    War ich froh wieder einen vernünftigen Reifen aufziehen zu können.


    Mit den Michelins PR habe ich auch keine wirklich schlechten Erfahrungen gemacht, mit denen war ich immer recht zufrieden, wobei ich da nur die PR2, PR3 und PR4 gefahren bin, jeweils mehrere Sätze, den PR5 bin ich noch nicht gefahren, da ich ja mit dem Conti "meinen" Reifen gefunden habe und bisher keinen Anlass habe das zu ändern :)

  • Nun, ich fahre den Pirelli-AngelGT seit es ihn gibt und kann nur sagen: es gibt für mich nichts beseeres und beständigers im Reifensortiment.
    Ob auf trockener Strasse oder auch im Regen - der Reifen besteht in allen Lagen und vermittelt nicht nur ein sicheres Gefühl, sondern er ist es auch.

  • Okay, weil grad kein mopped Wetter is.... Der cra3, der mpr5 und der Pirelli Angel gt2 gehören zur neuen Gattung der tourensportreifen.

    Vom Verschleiß her hat der Pirelli bei mir 500 bis 1000km(aber keinesfalls 10tsd,6,5 waren es) länger gehalten als der conti, der aber gibt mir mehr Vertrauen und ganz grosser Vorteil, er funktioniert sofort ohne großartig warm fahren, bei uns im Westerwald ein kaufkriterium(3monate winter, 9 Monate kalt😎) generell kannst du heute so ziemlich alle aktuellen tourenreifen gut und sportlich fahren, würde ich nicht immer probieren hinter einigen profisportlern hier ausm Forum hinter her zu kommen wäre bei mir warscheinlich ein günstiges Auslaufmodell montiert.

  • Okay, weil grad kein mopped Wetter is ...



    ... noch ein Tipp am Rande. :)


    Wenn Du den Michelin Pilot Road 5 (PR5) suchst, von dem manche hier schreiben, wirst Du den nicht finden, weil es den nicht gibt. Den Zusatz "Pilot" gab es nur bis Nr. 4.


    Der Fünfer heißt nur noch "Michelin Road 5".

    Diese namentliche Änderung ist aus meiner Sicht auch technologisch gerechtfertigt, weil er sich nicht unwesentlich von seinen Vorgängern unterscheidet, denen z.B. immer mal wieder eine gewisse Kippeligkeit vorgeworfen wurde. 8)

  • diese "Kippeligkeit" verbessert, oder schafft überhaupt erst eine gewünschte Handlichkeit, wenn das Mopped von sich aus eine gewisse "Sturheit" an den Tag legt, wie z.B. meine CBR1000F. Mit dem Michelin (und einer Heckhöherlegung durch ein Wilbers Federbein) ist die CBR richtig handlich geworden.

    Und die CB ist ja von Haus aus auch nicht gerade das Kurventier, obwohl die Fahrwerksgeometrie da schon mehr auf Handlichkeit und Einlenkverhalten getrimmt wurde.

    Was man halt will, bzw. worauf man den persönlichen Schwerpunkt / Wert legt.

  • Mit dem Road 5 bin ich durch die Alpen gefahren und hatte alles in allem rechten Spaß. Den BT30 und den BT 31 kenne ich und den kann man auf jeden Fall fahren, ist aber halt irgendwie in allen Belangen ein wenig suboptimal. Weniger Vertrauen bei Nässe, weniger geschmeidiger in der Kurve, wesentlich holziger und vor allem auf den letzten 1000 bis 2000 km mit katastrophaler Eigendämpfung. Ich musste den BT 30 mal in der Bretagne aufziehen, weil ich auf die Schnelle nix anderes bekommen habe. Hatte vorher einen fast nackten CRA3 drauf und direkt das Gefühl, in allen Belangen an Sicherheit und Fahrspaß einzubüßen, obwohl der Conti völlig herunten und der BT komplett neu war.

    Der Conti ist mein absoluter Favor! In allen Belangen, meiner Meinung nach, noch ein wenig schöner als der Road 5 zu fahren. Nur beim Verschleiß ist der Michelin klar im Vorteil.

    Den alten GT bin ich nur einmal gefahren. Hammer in der Kurve, aber insgesamt irgendwie nicht so rund für mich.


    Meine Frau hat auf ihrer kleinen Fazer übrigens immer den Michelin Pilot Power drauf und den liebe ich total. Glaube aber, dass der definitiv mit unserer Dicken überfordert wäre. Außerdem taugt der net für die kältere Zeit.

    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte wo kämen wir hin, und niemand ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen ... (Kurt Marti)

  • Seit knapp 1000 tkm den Angel GT2 drauf bis jetzt kann ich nichts nachteiliges sagen, hatte den Vorgänger auch 2 mal drauf.

    Nur für Hinten drauf achten den mit der Kennung A nehmen der hat die Freigabe von Pirelli für die Dicke.

  • wie war das endlich mal ein Reifen Fred;-)


    kommt mir vor wie Silvester8o


    ...same Pro....8)

    Es gibt schlechtere Freds.

    Ich bin durch so einen zum CRA3 gekommen und das war gut so :)

    Die kürzeste Verbindung zwischen 2 Punkten ist eine Gerade, die schönste eine Kurve !
    _________________________________________________________________________________________

  • Ich fahre GoodYear. 185/60/14. Grip in allen Lebenslagen auch und vor allem bei Nässe. Hält so bummelige 15000 km.

    Aber ich glaube, das hilft Dir getz nicht wirklich.:S

  • Ich fahre jetzt den 4. Satz Dunlop RoadSmart lll und bin absolut zufrieden damit. Habe vollstes Vertrauen in den Reifen, sowohl im trockenem als auch im nassen. Die Reifen fahren sich relativ gleichmäßig ab, so dass man immer beide gleichzeitig Wechsel kann. Die Laufleistung liegt bei mir zw. 10 und 12 TKm. Aktuell bietet Dunlop 30 Euro Cashback an.

  • zum Thema Reifen für die CB1300S fällt mir noch Shimmy ein. Dafür ist bei mir der Reifen ein paar mal verantwo

    rtlich gewesen.
    ContiMotion (kein Shimmy),

    Road5 und zwar kein GT (Shimmy),

    BT30 (kein Shimmy),

    Sportec M5 (Shimmy),

    Der Road5 war für mich trotz Shimmy der beste. Vielleicht wirds demnächst mal der Road5GT