Beiträge von Psychedelic Rider

    Tja, was soll ich sagen? Ich habe halt überlegt, dass mich ein überholter Motor billiger käme, als ein neues Motorrad zu kaufen. Und dann bin ich auch noch auf LKM gestoßen. Meine Gedanke war/ist, dass z.B. ein Tuning ja in gewisser Weise eine Überholung mit sich bringt. Zylinderkopf, Ventile, Kolben, Zylinder... Und dazu noch etwas mehr Spaß beim Fahren. Man liest ja viel Gutes über LKM. Telefoniert hab ich mit denen auch schon.

    Mir fällt es schwer, die Bälle flach zu halten, weil ich gerade etwas Geld hätte. Und mein Moped ist mein Hobby Nr. 1.

    Mich beschäftigt diese Frage auch immer wieder. Dabei gehe ich sie dann gerne etwas philosophisch an:

    Meiner Lebenserfahrung nach, zeichnet der Mensch sich gegenüber dem Tier dadurch aus, dass er von der Natur die Gabe der Unzufriedenheit mitbekommen hat. Sie steuert unter anderem seine Gedankengänge und verhilft ihm unter anderem zum Fortschritt in vielerlei Hinsicht. Möglicher Weise veranlasst die Unzufriedenheit aber auch, an leibgewordenen Dingen nach langjähriger Nutzung, etwas die Wertschätzung zu verlieren.

    Bei mir verursacht die Unzufriedenheit, meine Gedanken mich mit der KTM Super Duke GT spazieren fahren zu lassen. Wenn ich dann aber auf meinen Trainings die Sau raus lasse, merke ich jedes mal, wie treu mir meine Dicke ist, wie gut wir uns beide kennen, und dass mir die Fahrtechnik sehr viel mehr bringt, als ein neues Mopped. Die Frage nach "höher, schneller, weiter" löst sich dann beim Kurven Kratzen gen Null auf und ich bin mit der Dicken wieder zufrieden. Wobei ich allerdings zugeben muss, dass ich noch sehr viel an Fahrtechnik dazulernen kann und da noch viel Luft nach oben ist.

    LKM wäre für mich auf Grund der Leistungssteigerung aber immer noch eine verlockende Option, - jawoll:):thumbup:.

    Das Gute ist des Besseren Feind...

    Eine wahre Geschichte dazu. FJR 1300, mit gut 100000 km sehr günstig gekauft. Gefahren und regelmäßig Service gemacht. Bei 425000 km ließen sich die Ventile nicht mehr einstellen.

    Also fahren bis nicht mehr geht und dann anderes Moped kaufen.

    Mit Motor überholen lassen hab ich ziemlich schlechte Erfahrungen gemacht.

    OK, hab verstanden.

    Ich tendiere, was das Finanzielle angeht, auch ganz klar in deine Richtung.

    Die Honda ist schon wirklich sehr gut.

    Sie sieht auch toll aus und lässt sich gut fahren.

    Der Sound ist OK und überhaupt...


    Ihr habt ja Recht:!:

    2021 hatte ich 5 verschiedene Mopeds probegeritten, alle irgendwie toll, nun ja zurück auf der CB war wie nach Hause kommen.

    Hey, die ist ja auch toll. Ich komme prima mit der klar. Da gibts nix dran zu deuteln...:thumbup: Da gibts qualitativ nix vergleichbares. Ist halt nur die Frage, ob es sich noch lohnt, was rein zu investieren. Sie wird ja nicht jünger, und ich fahre echt viel...

    ich hasse diese Rappelkisten<X

    der einzig wahre Genuss ist ein 4 Töpfer, aber Jeder wie er mag :thumbsup:

    Ja, ist alles Geschmackssache. Ich höre gerne mal Jazz aus den 50ern, 60ern. Nicht jedermanns Sache. Andere hören gerne Techno. Mag ich nicht so... Aber da hinkt der Vergleich..

    Fakt ist, dass alles Geschmackssache ist.

    Wenn man so unterschiedliche Motorenkonzepte fährt, und sich auf sie einlässt, fängt man irgendwann an, genau so zu fahren, wie es das "Motor"rad will. Sprich, man lernt nur die Vorzüge kennen, wenn man sich auf was einlässt. So auch beim Jazz...


    https://www.youtube.com/watch?v=qweSlfP6BtI

    direkter Antrieb bei der AT…???

    mhm, wahrscheinlich hatte ich bei meiner diesjährigen Probefahrt ein gedrosseltes Modell 😵‍💫 /s

    Also ich finde die vom Antritt ab Standgas gar nicht übel. :evil: Hat mich deutlich mehr geperlt als die CB1000R Neo Sports, die 40 PS mehr hat. Die hatte ich direkt vor der Africa Twin Probe gefahren... Ich finde die Zweizylinder irgendwie besser. Ruppiger und roher. Direkter. Bam... Hat mich an meine alte 1150er GS erinnert...;(


    Trotzdem mag ich meine 1300er sehr. Die Qualität bleibt wohl unerreicht. Davon bin ich überzeugt. Hergeben will ich sie eigentlich nicht. Ich finde die auch optisch toll :love:


    VG.

    Frank


    PS: Ach ja, vielleicht bist Du im falschen Modus gefahren (Rain...)... Traktionskontrolle...

    Ich sage nur LKM. Hennes überholt Dir den Zylinderkopf und der Rest der Honda ist sowieso für die Ewigkeit gebaut.

    Bei LKM habe ich bisher 3 Mopeds "überholen" lassen und bin sehr zufrieden.

    Die erste LKM ZRX habe ich 45 TKM gefahren, die Zephyr 1100 25TKM und jetzt die CB erst 6000 KM.

    Ehrlich gesagt habe ich mit denen schon telefoniert. Der Hennes war sehr nett, und das Angebot für die Honda fand ich OK. Wäre ne Option. Ist auch nicht so weit...

    VG.

    Frank

    Moin liebes Forum, schon wieder ich...

    Immer zum Jahresende hat sich ein klein wenig Geld "angehäuft". Und immer dann möchte ich was ins Moped investieren. Naja, wann sonst, wenn nicht dann...:S

    Jedenfalls stelle ich mir die Frage, ob es sich überhaupt lohnt, noch in irgendwelche Gimmicks zu investieren, wenn der Motor sich evtl. bald verabschiedet.

    Ich fahre echt viel, und in zwei Jahren hab ich gut 140000 KM auf der Uhr. Tja, und dann ist echt die Frage, ob die Umbauten sich noch lohnen.


    So, und jetzt zum eigentlichen Thema: Wenn der Motor/Getriebe noch mal überholt werden würde, und noch mal Potential für ein paar schöne Kilometer hergäbe, würden sich andere Investitionen (Verschönerungen/Tuning) lohnen.


    Habt ihr Erfahrungen mit solchen Motor/Getriebe-Überholungen? Und gibt es Werkstätten, die ihr empfehlen könnt? Und was könnte so etwas kosten?


    Das Thema beschäftigt mich schon sehr. Die einzige Alternative wäre wohl, eine neues Moped (CB1300) zu kaufen. Und da tendiere ich dann doch eigentlich eher zur Zwei-Zylinder- Enduro... Ich lege noch was drauf und hole mir ne Africa Twin oder ne GS. Mir fehlt der Zweizylinderantrieb. Dieser direkte Antrieb beim Angasen. Bam...:evil:


    Etwas konfus; ich weiß, aber das sind meine Gedanken. Überholung oder Neukauf...


    Jo, ganz herzlichen Dank für alle Antworten und Anregungen.


    Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch ins Jahr 2022!


    Frank

    Tja, Du wirst wohl recht haben. Jedenfalls klingts plausibel. Und eigentlich sieht die Kiste ja auch schließlich schon ganz schick aus.

    Jaajaa, das Christkind hat mir Geld geschenkt, und diese Gilles Fußrastenanlage steckt mir schon lange in der Nase. Am liebsten in GOLD...:love:

    Aber hat das nen Sinn bei 1,92? Ich fahre eigentlich immer mit dem Fußballen nahe an den Zehen auf meinen Honda-Rasten, sonst bekomme ich mit meiner Schuhgröße 46 in den Kurven Bodenkontakt.

    Aber ist das dann mit den Gilles Dingern nicht zu eng im Kniewinkel?


    Jo, wäre dankbar für ein paar Anregungen.

    Die Dinger sehen rattenscharf aus...8o

    Moin Forum!

    Als mittlerweile begeisterter und überzeugter CB1300-Fahrer stehe ich vor der Frage, ob ich meine 2005er so langsam mal in Rente schicke und mir ne neuere hole. Meine hat bald 90000 drauf. Naja... OK, die Ventile lasse ich mir auf jeden Fall im Dezember nachstellen, aber da ich verhältnismäßig viel fahre (20000+) geht das mit den vielen Kilometern schnell über 100000.


    Aber meine eigentliche Frage: Kann ich meine Akra-Komplettanlage (mit Krümmer und so...) auf eine CB1300 ab 2008 dran bauen? Auf meinen Akra will ich nicht verzichten...

    Jo, vielleicht weiß einer was? Da ist ja ab 2008 die Abgasanlage verändert worden...



    OK, dann schon mal vielen Dank!


    Frank

    Moin Forum!


    Könnt ihr mir verraten, womit ihr erfolgreich und zufrieden euren Lack aufbereitet (Politur)?

    Mein Moped hätte mal etwas Pflege verdient und ich hätte gerne was Anständiges.

    Auch Kunststoffpflege, Motorpflege usw. interessiert mich.

    Wäre schön, wenn ihr ein paar Tips für mich hättet!!!


    :)


    Danke schön schon mal und beste Grüße aus dem Taunus!!!


    Frank

    wenn die Laufleistung ein Hauptkriterium ist, würde ich zum Road 5 greifen, hab den zwar selbst noch nicht gefahren, aber die Vorgänger Pilot Road, Pilot Road 2 bis 4

    die PR 2 bis 4 neigen dazu auf der CB kippelig zu werden, diese Eigenschaft soll der Road 5 nicht mehr haben.

    Mit den Michelins habe ich auf meinen Mopds aber immer die größte Laufleistung erzielt und vom Grip her waren die auch nie schlecht.

    Super, danke! Ich denke, der wird's werden. Ich nehme nachher mal Kontakt mit meinem Reifendealer auf. Einen Conti-Hinterreifen muss ich noch mal montieren lassen, da ich erst nen neuen Vorderreifen drauf bekam. Der hält noch mal 4000 KM.


    Danke:thumbup:

    Wenn Du Priorität setzt bei der Km-Leistung, ist der Conti nicht wirklich erste Wahl.


    Es ist eigentlich immer das Selbe (und war es auch schon immer), Du musst verschiedene Produckte ausprobieren bis Du den Reifen X gefunden hast, welcher Dir zusagt. Und nicht zuletzt dauert es auch immer, bis man das Vertrauen in einen Reifen gefunden hat.

    Ja, Du hast natürlich recht. Probieren geht über... naja...

    Trotzdem dachte ich, dass eure Erfahrungen mir helfen würden, das "Probieren" etwas einzugrenzen. Wegen dem Geld...:rolleyes:


    Viele Grüße!

    Frank

    Moin Forum!

    Ja, ich weiß: Das Thema Reifen gab es schon mal... schon klar...


    Trotzdem möchte ich gerne erfahren, welche Reifen lange halten.

    Dazu wäre auch ganz wichtig, wie ihr fahrt... sportlich, gemütlich, beides...usw. usw....


    Ich habe jetzt den zweiten Satz Continental Road Attack 3 drauf. Ja, super Reifen! Ohne wenn und aber.

    Mein Moped ist ein ganz anderes, seit dem ich die drauf habe <3
    ABER
    Die halten wirklich nicht lange. Nach weniger als 4000 Kilometern sind die tot. Das Profil ist an der Lauffläche runtergefahren, und an der Seite fängt es an zu rutschen. Huch... Ich verliere das Vertrauen und bremse vor jeder Kurve red:o Echt beschämend, wo ich meine Reifen immer bis zum Rand fahre.

    Und obwohl ich beim zweiten Satz CRA3 nicht mehr so angase, wie beim ersten, ist der Hinterreifen ruckzuck abradiert.

    Mir ist das auf die Dauer zu teuer. Ich bin ein ausgesprochener Vielfahrer und der Sprit kostet schon genug Geld!

    Bei meiner GS hielt ein Reifensatz minimum 6000 Kilometer, und da gab ich immer richtig Feuer (Pirelli Sc:love:rpi:love:n Trail 2 <3 ich liebte diesen Reifen... hach...).


    Jo, wie ist das denn bei euch?


    Besten Dank schon mal!!!


    Frank

    Hallo und sorry für die etwas schwammige Überschrift!

    Ich wollte gerne fragen, in wie weit mein Motorrad mit Modellen anderer Baujahre kompatibel ist, bzw. die Teile anderer CB1300 auf meine passen.

    Würde ich mir z.B. eine von 2007 zum ausschlachten kaufen, würde mich interessieren, in wie weit ich deren Teile für meine von 2005 nutzen kann...

    Ich denke mal, vor 2005 geht nix... eher danach, oder?


    OK, dann schon mal allerbesten Dank und einen schönen Sonntag.

    Frank

    Hallo und guten Morgen!

    Gibt- oder gab es irgendwann einmal das Werkstatthandbuch der CB1300SA im PDF-Format zu kaufen? Das Handbuch für rund 100 Euro gebraucht erscheint mir doch sehr happig.

    Oder hat jemand eines zu verkaufen oder zu verleihen?

    Wäre super...



    Frank

    Ich wollte mich noch mal bei dir bedanken, dass Du dir so ne Mühe mit deiner Erklärung gegeben hast. Das ist sehr nett von dir. Ich hätte mich auch schon früher etwas ausführlicher gemeldet, aber die Arbeit macht mich einfach nur müde. Mir ist nach Feierabend echt nicht mehr nach Computer...


    Aber jetzt ist ja... WOCHENENDE...:thumbsup:

    Ach Du meine Güte...:huh: Das nenne ich mal nen Tip geben...:thumbsup:

    Vielen Dank, damit kann ich was anfangen!!!

    Ich warte nur noch ein wenig, bis das Wetter etwas besser wird, bestelle wohl aber schon mal das Teil.

    Die Blinkeraufnahme sehe ich mir noch mal genauer an. Evtl. kann ich sie etwas vergrößern und die originalen Blinker wieder verwenden. Die Bilder aus der Galerie finde ich toll. Sieht wirklich gut aus, das Motorrad...:love:

    Ich weiß, ich weiß, zu diesem Thema gibt es schon einiges im Archiv, aber da ja etwas Zeit vergangen ist, dachte ich, dass die Anbieter auch etwas an ihren Teilen geändert haben könnten...


    Wie der Überschrift zu entnehmen ist, habe ich vor, das Heck meiner CB mit diesem "Undertray" zu verschönern. Schön ist ja die Nummernschildhalterung nicht gerade, die von Werk aus dran ist.

    Ich finde dieses Heck, was z.B. Gimbel usw. anbieten echt schick. So eins will ich auch, damit die liebe Seele Ruhe gibt...;)


    So, und jetzt die Frage: Wo würdet ihr kaufen, und warum? Wie ist das dann genau mit dem Nummernschild und den Blinkern?

    Kann man die Originalen nicht mehr benutzen?


    Also sorry, dass das Thema schon wieder auftaucht, aber ich hätte gerne ein paar Infos, bevor ich dann bei der Montage dumm da stehe und eh fragen muss...


    Dann schon mal lieben Dank für eure Hilfe...:)

    Ich habe da mal eine Frage, ohne Hintergedanken oder irgenwas Negatives dabei:

    Weshalb hast Du Dir denn eine CB gekauft, war da was mit der GS, oder als Zweitmoped oder, oder?

    Ich habe keine Vorstellung von Dir gefunden, vielleicht steht da was dazu drin.

    Hab mich vor einigen Jahren schon hier angemeldet und vorgestellt. Da hatte ich noch ne GS und war am überlegen, mir ne CB1300 dazu zu stellen. Die GS hab ich mittlerweile runtergefahren und verkauft (an meinen damaligen BMW-Schrauber...).

    So, und die CB1300 habe ich mir gekauft, weil ich mir keine BMW leisten kann. Corona bedingt habe ich meine Selbstständigkeit aufgeben müssen und arbeite bis zum 01.10.21, ab wo ich noch mal mit 50 eine Ausbildung zum Krankenpfleger anfange, als Hilfsarbeiter für 10 Euro 30 die Stunde... Ist die Antwort so OK?...;) Ist alles eher suboptimal, aber ich finde meine CB todschick. Echt 'n schönes Moped und ich bin sehr froh, dass ich sie mir gekauft habe...

    Das ist es wert. Du wirst ein ganz anderes Fahrgefühl haben.

    Ich bin ja auch schon eine GS gefahren und frage mich, was da bzgl. der Reifen oder dem Fahren anders ist. Der einzige Unterschied war für mich nur, dass die Front nicht eintaucht beim Anbremsen.
    Die CB 1300 ist nicht umsonst Alpenmaster geworden.


    Grüsse Sandra

    Die Einstellung des Fahrwerks ist bei meiner GS kein Thema gewesen. War was vollkommen anderes... deshalb musste mir da mal jemand, der Ahnung hat helfen. That's all... ;)

    Die Reifen sind ja schon uralt, schau mal auf die DOT Nr. :rolleyes: die sind jetzt bei m9 .

    Mit dem Conti machst Du nichts verkehrt ;)

    Hi Westerwaelder, der Reifen vorne ist von...................2010........................red:o, der hinten von 2015..................


    Hab jetzt nen Satz Conti RA3 bestellt und sogar in den sauren Apfel gebissen, mir die Von unserem Honda-Händler aufziehen zu lassen... Schluck... 100 Euro mehr als normal... Aber ich weiß nicht, wo ich mir sonst für das Moped guten Rat besorgen soll. War halt vorher GS-Fahrer und hab null Plan von "normalen" Motorrädern... Naja, schaun wir mal...

    Mit nem 2 Meter breiten Lenker kann jeder Motorrad fahren. Das ist bei der CB natürlich anders.:evil:

    Hm, der Superbikelenker auf meiner CB ist kaum weniger groß, aber besser fahren tu ich trotzdem nicht. Ich versuche mal, dem Fahrwerk auf den Zahn zu fühlen.

    Ich wäre ja echt mal gespannt darauf, was jemand, der selbst ne CB1300 hat sagt, wenn er mal mit meiner gefahren ist. Aber ok, scheiß Wetter, scheiß Straßenverhältnisse und die Reifen (Metzeler Sportec m1 vorne und m3 hinten) sind wohl doch nicht so gut für kalte Straßen...