Beiträge von DJ-Obelix

    Endlich wieder ein Reifenthread :thumbsup:

    für mich ist der Conti Road Attack 3 die beste Wahl.

    Brückensteine kommen mir nicht mehr ans Moped, schlechte Erfahrungen mit dem BT23 sind der Grund dafür,

    in den Französischen Alpen hatte ich aufgrund eines Plattens und mangels Alternativen den BT23 drauf.

    Der hatte Vorderradrutscher ohne Ende Produziert und das auf dem rauhen Französischen Asphalt, wo man denkt da kann kein Reifen rutschen, der BT23 konnte....

    dafür war die Laufleistung auch unterirdisch, vorne 2000km und hinten 2500km bis die komplett blank waren.

    War ich froh wieder einen vernünftigen Reifen aufziehen zu können.


    Mit den Michelins PR habe ich auch keine wirklich schlechten Erfahrungen gemacht, mit denen war ich immer recht zufrieden, wobei ich da nur die PR2, PR3 und PR4 gefahren bin, jeweils mehrere Sätze, den PR5 bin ich noch nicht gefahren, da ich ja mit dem Conti "meinen" Reifen gefunden habe und bisher keinen Anlass habe das zu ändern :)

    10 Einzelzimmer

    1. Michael CB1300 17.06 bis 20.06 gebucht und bestätigt

    2. Westerwaelder 17.06 - 20.06. gebucht und bestätigt

    3. Dida 17.06 bis 20.06 gebucht und bestätigt

    4. det 17.06 bis 20.06 gebucht und bestätigt

    5. Superbiker MV 17.-20-6.

    6. HollyME 17.06. bis 20,06 gebucht und bestätigt

    7. Guy 17.06 - 20.06 gebucht und bestätigt

    8. carbonero 17.06. - 20.06. gebucht und bestätigt

    9. UKO 17.06. - 20.06..................gebucht und bestätigt

    10. Maverick 17.06. bis 20.06. gebucht und bestätigt

    11.Big Gee 17.06 bis 20.06. gebucht und bestätigt


    21 Doppelzimmer

    1. n.e.Carsten + Biggi3 (Rita) 17.-20.6. ... gebucht und bestätigt

    2. Moppedfahrer & Grisu 18.-20.06. gebucht und bestätigt

    3. Humbe + Sozius 17.06.- 20.06..........gebucht und bestätigt

    4. Friedrich und Iris 17.-20.06.. 1. Etage, Balkon, Blick auf die Ranch ... gebucht und bestätigt

    5. Annett und Mike 17-20.06 in schwarz gebucht und bestätigt!

    6. Bembel & Dana 17.-20.06..........gebucht und bestätigt

    7. Spandauer und Beate 17. - 20.06. Buchung bestätigt

    8. Randolf und Karoline 17.06. - 20.06........gebucht und bestätigt

    9. Antje und Frank 17.06.-20.06.

    10. Dirk und Claudia 17.6-20.6. gebucht und bestätigt

    11. Jürgen & Anke 18.06. - 20.06. gebucht und tel. bestätigt

    12. Trucker und Conny 17.6.-20.6. gebucht und bestätigt

    13. Kawaknecht (Ex) und Petra geb. +best.

    14. Bea & disc geb. +best.

    15. Sputhi und Addu 17.6. -20.06

    16. Stefan67/Mountain 17.-20.06. geb. best.

    17. Caschi61 & Regina 17.06.-20.06 gebucht und bestätigt

    18. Franky64 & Barbara 17.06.-20.06. gebucht und bestätigt

    19. Sandra und Andy 17.06.-20.06. gebucht und bestätigt

    20. Zausel 17.06.-20.06. gebucht und bestätigt

    21. SiegerländerSohn 17.-20.06 gebucht und bestätigt

    22. DJ-Obelix 17.06. - 20.06. gebucht und bestätigt


    5 Dreibettzimmer - Belegung als DZ ist möglich

    1.Spritmarc&Sivia 17.-20.6 gebucht und bestätigt

    2. Steffie und Klaus 17.6.-20.6.20 gebucht

    3. Grizzly + Salatprynz + Mac Blade (in der Young-Guns-Suite!), 17.-20.6. gebucht + bestätigt

    4.

    5.


    2 Vierbettzimmer

    1.

    2.


    Im Hotel nebenan

    1. FranzFerdinand, EZ

    2.

    3.

    4.

    die Originale in meiner alten CB hat 10 Jahre durchgehalten und hat in diesen 10 Jahren kein Ladegerät gesehen und wurde auch nie ausgebaut.

    Über den Winter stand sie immer in einer unbeheizten Garage und da durchaus auch 5 bis 6 Monate gestanden, natürlich mit eingebauter Batterie, ich hab da nie dran rumgefummelt und nach 10 Jahren musste ich mich erst mal schlau machen, wie ich das Ding überhaupt aus dem Moped raus bekomme :/

    Meine Mopeds stehen auch jetzt immer noch im Winter in einer unbeheizten und Stromlosen Garage mit eingebauter Batterie.

    In der B-King ist auch immer noch die erste Batterie drin und im September sind auch da die 10 Jahre voll.

    mal sehen, wie lange die noch geht :)

    wir sind auch wieder gut zu Hause gelandet, nur ein paar Regentropfen hatten wir unterwegs, sonst immer trocken :)

    Danke an Sandra und allen mithelfern für die tolle Organisation. :thumbup:

    Schön wars wieder mal 8)

    Bis ich das forum fand, dachte ich dass die farbe nicht original sei. Das Blau steht der Maschine ausgesprochen gut!

    die ist auch nicht Original, auch wenn einer meint es liegt nur am Monitor, Kamera Bildbearbeitung usw....

    zum einen fehlen die Hondaflügel auf dem Tank, also wurde der definitiv schon mal neu lackiert, die Seitenabdeckungen der Einspritzanlage sind Original auch nicht blau und für mich sieht der Farbton auch nicht nach original CB1300 blau aus, ist einfach zu hell....

    ich gehe davon aus, dass da nicht nur der Tank neu gelackt wurde, sondern alle Lackteile in einem Blau lackiert wurden, das dem damaligen Besitzer halt gerade gefallen hat.

    Sieht aber trotzdem nicht schlecht aus die Farbe ;)

    aber sag mal, was ist denn das für ein Auspuffrohr das Du da dran hast, ganz schön lang das Teil :huh:

    Komm Erwin. Die CB vor die Wiese geschoben und Dein Schatz versteckt sich dahinter mit der Wasserschlauch 😆

    zu spät, die CB steht seit heute vormittag in der Auswärtsgarage, leistet da dem Anhänger gesellschaft und wartet auf Donnerstag wenn los geht in Richtung Harz ;)

    ganz ehrlich...

    ich hab keine Ahnung, ich hab noch nie einen Pirelli auf dem Moped gehabt,

    und ob ein Reifen der auf der CB funktioniert auch gleich auf der MT10 funktioniert kann ich mangels einer MT10 auch nicht sagen.

    der CRA3 funktioniert laut Rudis aussagen sehr gut auf der MT10, und dem galaube ich das ;)


    ich hatte z.b. den Michelin Pilot Road 4 auf der CB und auf der B-King, der hat mit der B-King aber besser funktioniert als mit der CB.

    seit es den CRA3 gibt, fahr ich den auf der CB und auf der B-King und der funktioniert auf beiden Mopeds hervorragend, daher bleibe ich vorerst bei dem Reifen auf beiden Mopeds, gibt für mich halt nix besseres 8)

    gibt aber sicher auch genug Motorradfahrer die eine andere Meinnung haben als ich. :)

    Trucker Roland,

    der Michael hat es ja schon richtig beantwortet, ist das Original Honda Windschild für die CB, soweit ich weiß gibts das nicht mehr und wer eines hat, der gibts nicht her, ist einfach das beste was es für die CB gibt, ich hatte vor dem Original auch schon andere an meiner vorigen CB dran, war alles nicht so das gelbe vom Ei, erst als ich dann das Originale Honda hatte, war ich wirklich zufrieden und so lange ich eine CB hab, bleibt auch das Windschild bei mir 8)

    Hallo Sandra,

    Touren werden immer gerne genommen,

    ich hab in dem Thread "Tourguides gesucht" ja auch gleich Fr. u. Sa. dazu geschrieben, weil eben schon einige mit Anreise Donnerstag drin standen.

    Ich hätte mir für Freitag schon irgendwas aus meinem Vorhandenen Touren zusammengebastelt, würde aber gerne auch eine vorgeplante Tour nehmen, vielleicht ist da ja noch die eine oder andre Ecke mit dabei, die ich nicht auf dem Plan habe :thumbsup:

    Wenn für Freitag genug Fahrwillige zusammenkommen, könnten wir ja 2 oder auch 3 Gruppen machen, wenn sich noch einer zum Vorausfahren findet, wenn nicht so viele Fahrwillige am Freitag sind, würde ich mich auch gerne hinter Dir anhängen.

    Ich bin auch dabei,
    Sandra, Bitte Einzelzimmer für mich buchen 25.-28.

    1. Sandra + Andy 26.-28.06.2020 - DZ
    2. Kawaknecht + Petra sind dabei:):thumbup:26.-28.06.2020 DZ
    3. Stefan67/Mountain 25.-28.06. DZ
    4. MichaelCB1300 26.-28.06-EZ
    5. PifPaf 26.-28.06.2020 EZ
    6. Uko + det 25.-28.06.2020 DZ
    7. Ute + Jürgen
    8. Bea + Disc 26.-28.06.2020 - DZ
    9. Westerwälder 26.-28.06.2020 EZ
    10. DZ Grizzly + Dirkone666 25. - 28. o6. 2o2o
    11. Maik + Talke 26.-28.06.2020 DZ
    12. Sputhi + Addu 26.-28.06. DZ
    13. Franky64 26.-28.06. EZ
    14. Humbe
    15. Carsten Bischoff + Doris
    16. Dida 26.-28.06-EZ
    17. Roadstar
    18. Bembel 26.-28.06. DZ (da u.U. Dana auch mitkommt)
    19. BigGee + Guy 26-28.06. DZ
    20. Siegerländer 26.-28.6. EZ
    21. Steffie und Klaus Roadrunner 26.-28.06. DZ
    22. caschi61 und Regina 25.06. - 28.06 DZ
    23. Spandauer Peter und Beate 26.-28.06.2020 DZ
    24. Franz 25.-28.06. EZ
    25. DJ-Obelix 25.-28. EZ

    Maik

    bei der SC40 wird das nicht so einfach sein, da wirst Du wohl um eine Eintragung in die Papiere nicht rumkommen.


    Allgemeine Ausführungen im

    Verkehrsblatt 15/2019

    Laut der Veröffentlichung Nr. 90 aus dem

    Verkehrsblatt 15/2019 (S.530) vom

    28.06.2019 dürfen zukünftig auf Motorrädern mit EU-Typgenehmigung alle passenden, bauartgenehmigten Motorradreifen gefahren werden, wenn folgende

    Voraussetzungen erfüllt sind:

    1. Das Fahrzeug entspricht dem Serienzustand, d.h. es weist ansonsten keine Veränderungen auf, die „Einfluss auf die Rad/Reifen-Eigenschaften bzw. ihren

    notwendigen Freiraum haben.“

    2. Die zu montierenden Reifen verfügen

    über eine Bauteilgenehmigung entsprechend der UNECE-R 75 (oder früher RiLi 97/24/EG).

    Zu erkennen ist dies an der E-Kennzeichnung auf der Reifenflanke. Grundsätzlich dürfen in

    der EU nur solche mit einem E gekennzeichneten Reifen verkauft werden. Es kann also davon

    ausgegangen werden, dass diese Voraussetzung bei regulär im Handel erstandene Reifen

    generell erfüllt ist. (Siehe auch ADAC Dokument IN 26637)

    3. Die zu montierenden Reifen entsprechen allen Spezifikationen, die für die zulässigen Reifen

    in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 bzw. dem CoC (Certificate of Conformity, EU-

    Übereinstimmungsbescheinigung) des Fahrzeugs eingetragen sind. In erster Linie sind dies

    die Dimension (Abmessungen), der Tragfähigkeits- und der Geschwindigkeitsindex. Letztere dürfen bei dem zu montierenden Reifen auch höherwertiger sein als vorgeschrieben.

    4. Der Reifen wurde frühestens im Jahr 2020 gefertigt. Zu erkennen ist das Herstellungsdatum

    an der DOT-Nummer. Ab 2025 soll diese Regelung für alle Reifen gelten.


    nachdem die SC40 ein Grauimport mit Einzelgenehmigung ist und somit kein Motorrad mit EU Typengenehmigung ist, wird die Lage wohl schwieriger.

    Was genaueres zu solchen Fällen ohne EU Typengenehmigung hab ich bisher auch noch nicht gefunden, vielleicht kann Dir da der TÜVer Deines Vertrauens weiter helfen.

    hmm... hier wird ganz schön Verwirrung gestiftet.

    für die meisten CB Fahrer hier ändert sich fast gar nichts mit den Reifenfreigaben.

    Betroffen sind nur diejenigen, die eine andere Reifendimension als die Originale am Moped haben.

    Betrifft z.b. meine B-King, Serienbereifung am Hinterrad ist ein 200/50ZR17,

    nun gibts auch von verschiedenen Reifenherstellern auch Freigaben für Reifen in der Dimension 190/55ZR17,

    genau diese Freigaben sind nicht mehr gültig wenn der Reifen nach dem 31.12.2019 hergestellt wurde.

    Die einzige Möglichkeit diese Reifengröße weiterhin auf der B-King zu fahren, ist diese Reifengröße in den Papieren eintragen zu lassen.

    Es muss auch nur die Reifengröße, Geschwindigkeitsindex und Lastindex (Tragfähigkeitsindex) eingetragen werden,

    damit darf ich dann alle Reifen in dieser Größe die eine Straßenzulassung haben und der Lastindex sowie der Geschwindigkeitsindex passen fahren ohne Freigabe.

    wer also an der CB die Reifengrößen 120/70ZR17 und 180/55ZR17 fährt, der braucht zukünftig keine Reifenfreigaben mehr, wenn der Reifen nach dem 31.12.2019 hergestellt wurde.

    Wer aber dennoch eine Freigabe haben will, der kann diese weiterhin von den Webseiten der Reifenhersteller runterladen, braucht diese aber nicht mehr mitführen.

    Wenn also ein neuer Roadsmart auf den Markt kommt darf den der KUS-TG9 auch ohne Eintragung in die Papiere fahren und muss dann nicht mal mehr eine Freigabe mitführen.

    Also viel wirbel um fast gar nichts.

    Betroffen sind nur diejenigen die andere Reifengrößen fahren möchten und das ist bei den Autos schon lange so, dass andere Reifengrößen, die nicht in den Papieren stehen, eingetragen werden müssen, das wird jetzt eben bei den Motorrädern genau so.

    Ich für meinen Teil hab bei der B-King schon lange den 190iger Hinterreifen eingetragen, deshalb kümmert mich diese Gesetzesänderung auch nicht.

    Bei der CB fahre ich ohnehin nur die Originalen Reifengrößen, also betrifft mich da die Gesetzesänderung auch nur insoweit, dass ich keine Freigaben mehr mitführen muss und auch nicht drauf warten muss, bis endlich eine Freigabe für ein neues Reifenmodell erstellt wird.

    also Technisch wurde bei der SC54 von 2003 bis einschließlich 2007 nichts verändert,

    mit Ausnahme von ABS ab 2005, anderes Mapping ab 2005, und ab 2005 Wahlweise mit Verkleidung.

    ab 2008 hat der der G-Kat den Weg in die SC54 gefunden und damit ist auch die andere Krümmerführung gekommen.

    ab 2010 gab es dann das Combined ABS bei der SC54 und das Heck wurde geändert (Schubkarrengriffe anstatt des Bügelgriffes hinter der Sitzbank)

    wenn Du eine ohne ABS willst, musst Du zwangsweise auf ein Modell 2003/2004 zurückgreifen, ab Modelljahr 2005 sind alle mit ABS.

    die Farbgebung hat sich auch alle paar Jahre mal geändert, so hatte die rot weisse 2007er z.b. einen roten Rahmen, der farblich aber nicht zum anderen Rot des Lacksatzes passt (Kirmesbude :P)

    Verbrauch ist immer ein schönes Thema,

    hängt doch unmittelbar mit der Fahrweise zusammen.

    Einen Verbrauch von 5,5 Liter hab ich mit der CB erst ein einziges mal geschafft, als ich mein Weggeflogenes Topcase gesucht habe.

    Normalerweise liegt der Verbrauch meiner CB bei ca 7 bis 8 Liter bei (für mich) normaler Fahrweise auf der Landstraße

    Wenn's richtig ans Pässeräubern geht, dann gehen da auch mal 10 Liter auf 100km durch.

    alles ohne LKM....

    aber Verbrauch interessiert mich beim Mopedfahren ohnehin nicht,

    wenn Tank leer wird aufgefüllt und weiter gehts mit Spaß am Fahren.

    Kraft kommt von Kraftstoff ;)

    Wenn's mir da auf einen oder 2 Liter mehr oder weniger ankommt, hör ich auf mit Mopedfahren und kauf mir ein Fahrrad, aber ohne E-Motor, der muss ja auch aufgeladen werden und Strom kost auch Geld 8o

    wenn Du die Gabel durchsteckst, veränderst Du die Geometrie des Fahrwerks,

    der Lenkkopfwinkel wird steiler der Nachlauf wird kürzer,

    Positiv dabei ist, damit wird die Fuhre agiler und kurvenwilliger,

    Negativ dabei ist, die Schräglagenfreiheit wird geringer, die Gefahr mit harten Teilen aufzusetzen wird höher, der Geradeauslauf wird schlechter.

    Für mich keine Option, ich brauche jeden mm Schräglagenfreiheit.

    den gleichen positiven Effekt hat man, wenn man das Heck etwas höher macht, ok, diese Maßnahme kostet Geld,

    aber dabei gibt es noch einen weiteren Positiven Effekt, die Schräglagenfreiheit wird größer. 8)

    Die Wilbers Federbeine sind zwar nach den Angaben von Wilbers gleich lang wie die Originalen Federbeine,

    aber...

    als ich die Wilbers eingebaut habe, hab ich sie mit den Originalen verglichen und siehe da, die Wilbers sind um ganze 5 mm länger als die Originalen.

    Gut das ist jetzt nicht gerade viel, aber man spürt den Unterschied und den einen oder anderen mm mehr Schräglagenfreiheit habe ich damit auch. :)

    .....

    Meine Fragen:

    1. Hat jemand sein CB-Fahrwerk mal vom Profi einstellen lassen und zufällig auch ein Kampfgewicht von ca. 100 kg.

    Welche Werte für Zug- und Druckstufen sind danach eingestellt?

    .....

    Ich besitze (leider) keine Wilbers-Federbeine. 1200 € sind sie mir nicht wert.

    die Serienfederbeine der CB haben keine einstellbare Druckstufe.

    Fahrwerkseinstellungen haben nicht nur mit dem Fahrergewicht zu tun, sondern auch mit dem Fahrstil usw... bis hin zu den persönlichen Vorlieben.

    Es gibt keine Fahrwerkseinstellung die für alle Fahrer mit gleichem Fahrergewicht zu 100% passt.

    Fahrwerkseinstellungen sind immer eine individuelle Sache .

    Es gibt einige grundsätzliche Einstellungen, wie z.b. die richtige Einstellung des Negativfederweges, den Stellst Du über die Federvorspannung ein.

    danach kannst Du bei den Originalen Federbeinen der CB nur noch die Zugstufe einstellen und das war´s auch schon.

    Die Einstellung der Zugstufe musst Du aber am besten selber "erfahren",

    ich mache solche Einstellungen generell auf meinen Hausstrecken, dabei suche ich mir eine Runde aus, die möglichst viele unterschiedliche Straßenbedingungen beinhaltet,

    von sehr guten Straßenverhältnissen über mittelmäßige Pisten mit einigen schnellen und auch langsameren Kurven mit der einen oder anderen Bodenwelle, bis hin zu richtigem Flickwerk mit vielen Bodenwellen und auch kurzen Schlägen.

    Erst eine Runde mit Grundeinstellung "Werkseinstellung" fahren, danach die Zugstufe weiter zu drehen und wieder fahren,

    wenn es besser wird, das gleich Spiel nochmal und wenn es schlechter wird in die andere Richtung einstellen, dabei am besten immer notieren, was man verändert hat um auch ohne weiteres wieder auf die vorige Einstellung zurückdrehen zu können.

    ich drehe dann so lange in die Richtung in die es von Anfang an besser geworden ist, bis es das erste mal wieder schlechter wird,

    beim ersten klick, bei dem es wieder schlechter wird, drehe ich diesen wieder zurück und hab so die für mich beste Abstimmung gefunden.


    Die Fahrwerksabstimmung für den normalen Straßenverkehr ist ohnehin immer ein Kompromiss,

    es gibt einfach zu viele unterschiedliche Straßenverhältnisse, die Fahrwerkseinstellung kann niemals alle Bedingungen perfekt beherrschen,

    also geht man einen Kompromiss ein, je nach eigenem Wohlbefinden.


    Es gibt auch reichlich Lektüre zum lesen über Fahrwerksabstimmung, daraus kann man für sich auch einiges lernen.


    Ich für meinen Teil hab mir die Wilbers Federbeine gegönnt für die CB,

    danach hab ich mich nur gefragt, warum hab ich das nicht schon viel früher gemacht ;)