Beiträge von walfp

    Grüß Gott aus Franken. Viel Spaß hier!

    Ach ja, bevor ich es vergess: Kauf dir mal anständige Koffer und n Topcase. Is ja unglaublich wie verlottert das aussieht mit diesem komischen Müllbeutel am Soziussitz! :tongue:

    Meine geht erst ab einer Geschwindigkeit von 5 km/h aus. Brauch wohl noch die Rückmeldung vom Radsensor.

    So ist es. Und so soll es, wenn ich mich recht entsinne, auch sein.

    Hat mich bei der Probefahrt damals etwas in Sorge versetzt. Google hat mir dann verraten, dass das normal ist.

    12000km vorn und hinten?? mit einem Satz?


    Grüsse8)


    und @ Ralf nicht T30 nimm mal bei Gelegenheit den T31 Evo:S

    Den hab ich tatsächlich noch nicht ausprobiert. Muss mir eh mal überlegen wie ich das zukünftig gestalten soll. Der CRA3 hat jetzt 3500 km runter, nachdem der Road 5 an der Reperaturstelle Luft verloren hat, musste ich den mit knapp 4tkm dann doch wechseln.

    Alles in allem ist der CRA 3 unfassbar schön zu fahren, allerdings ist die Lebensdauer doch sehr begrenzt. So wie er jetzt aussieht geb ich dem noch knapp 2500.

    Bei 10 bis 12tkm im Jahr sind mir zwei Sätze Reifen vom CRA3 dann doch etwas zu heftig rein Kohletechnisch. Da hört sich der Roadtec 01 tatsächlich nach einer interessanten Alternative an.

    Ich kann mich seid 4 Jahren nicht beschweren (mit Gel).


    Grüsse8)

    Ich hatte mir in meine übel durchgesessene XJ Bank ja Gel reingearbeitet und das war schon sehr geil im Vergleich zu vorher.

    Doof war es nur, wenn die Kiste mal für ne Stunde in der Sonne stand.

    Ich sag mal so: Ne ungewollte Schwangerschaft hätte sich da anschließend nicht ergeben. 8)

    Hab dann immer ein weißes Handtuch drübergelegt.

    So. Jetzt hab ich mir also den Originaltopf draufgebastelt. Hab heute keine Zeit für ne längere Probefahrt, aber was ich auf dem Probekilometer gehört hab, hat mich doch arg ernüchtert. Der Sound ist schon sehr dünn für die Dicke.

    Donnerstag fahr ich dann wieder meine Arbeitsstrecke, da werde ich ja merken ob sich da vom Durchzug her was tut und ob es das Rasenmäherfeeling rechtfertigt WAS sich da dann tut.

    Notfalls muss ich dann halt nochmal auf die Suche gehen.

    Am besten einfach mal auf ein Treffen kommen, da dürfte dann so einiges zu sehen und zu hören sein was die Entscheidung erleichtert.

    Meine Beinchen sind überarbeitet und vorne habe ich mir die Wirth Federn gegönnt. Ich wiege mit Klamotten 115 kg und da schlägt nix, aber auch gar nix durch. Hinten bin ich auf vorletzter Vorspannung und bei 10 Umdrehungen Zugstufe. Weder werde ich damit besonders durchgerüttelt auf schlechtem Geläuf, noch hätte ich jemals auf einer noch so durchschnittlichen Landstraße ein Problem gehabt. Und meine Fußrasten sind gut angschliffen mittlerweile, ich fahre eher nicht im Bummelmodus.

    Die Kiste ist insgesamt so derart kultiviert und lässt sich so unglaublich leicht und samt in die Kurven pressen - wär das Fahrwerk noch besser, ich wüßte nicht, wie ich da noch nen Kick bekommen sollte ohne permanent Leib und Leben zu riskieren!

    Servus aus Franken!

    Ich persönlich wollte ja immer ne schwarze. Und hab se auch gekriegt.

    Aber die mit dem roten Rahmen, die is schon sehr geil!

    Ich bin auch mit calimoto unterwegs. Da ich unter den ersten 2000 Nutzern war, habe ich die Premiumversion umsonst bis an mein Lebensende geschenkt bekommen! :)

    Der Kurvenalgorithmus ist super, die Rundtouren bspw. mit Ausrichtung nach gewünschter Himmelsrichtung habe ich schon oft genutzt, wenn ich einfach mal drei, vier Stunden geile Strecken fahren wollte ohne ewig rumzuplanen.

    Jede dieser Routen ist händisch anpassbar.

    Man kann sowohl am Handy als auch am PC planen.

    Und es sind offline Karten, man verbraucht beim fahren auch kein Datenvolumen.

    Gefahrene Touren kann man bewerten, mit Freunden oder Bekannten teilen und dauerhaft speichern.

    Ich war damit mehrmals in den Alpen, bin mehrmals quer durch Frankreich, Belgien, Luxemburg, Italien, Kroatien, Slowenien, Tschechien, Polen und natürlich Deutschland gefahren und hatte immer gute Routen. Nur in der Oberpfalz hab ich mich als die App noch ganz neu war, mal richtig böse verfahren.

    Ergänzend gibt es auch kürzeste Strecke und neuerdings sogar ne Autobahnnavigation, falls man seinen Reifen eckig fahren möchte.

    Richtig heftig ist die Option "super kurvig". Das muss man dann allerdings mögen.

    Für mich bislang die überzeugendste Lösung überhaupt!

    Neues zum Road 5:

    Jetzt da der Reifen gut 3500 km runter hat, ist der Sägezahn überdeutlich zu spüren. Da mir meine neue Arbeitsstrecke nach Bamberg allmählich sehr geläufig wird, wird die Linie in den Kurven immer besser. Ich habe den Reifen mittlerweile deutlich über den Profilrand hinaus gefahren - und keinerlei Probleme gehabt. Heut ist mir zum ersten Mal die Fußraste rechts aufgeschliffen, der Reifen steckt das super weg.

    Diesbezüglich auch keine Probleme beim PR4 vorne. Auch der zeigt, wesentlich leichtere, Sägezahnbildung, ist jetzt allerdings bei fast 6tkm angekommen. Das Restprofil dürfte noch gut 2000 km erlauben. Performanceverlust spüre ich bislang nicht, er ist weiterhin so hölzern und dabei gutmütig wie er von Anfang an war. Die Aufstellneigung beim bremsen in der Kurve hat allerdings weiter zugenommen. Bin mal gespannt, wie er sich gar runter fährt. Ich hoffe er hält sein überschaubares Niveau bis zum Schluss.

    Wenn ich da an die jeweils letzten 1500 km mit dem BT30 denke - brrrrr.

    Gegen Ende der Saison kommen dann die CRA3 - da freu ich mich heftig drauf!

    Was soll ich sagen?

    Das ist ein absolut ausgewogener Reifen. Ich meine eine recht bemerkenswerte Eigendämpfung wahrzunehmen, was bei der Dicken nicht zu verachten ist. Der Grip ist hervorragend, das Vertrauen in Kurven gut. Ich beobachte jetzt nach knapp 2400 km eine einsetzende Sägezahnbildung. Bin gespannt wie sich das entwickelt.

    Wie gesagt, getrübt wird das alles vom PR4 vorne drauf, der mir in den Kurven einige unrunde Verläufe gebracht hat. Man darf auch nicht vergessen, ich bin neu auf der Dicken und hab jetzt insgesamt grad mal 5tkm in dem halben Jahr abgespult. Vorher war ein alter PR2 hinten drauf, da ist jeder moderne Reifen eine Offenbarung.

    Ich bin auf der alten XJ Diva lange Brückensteine gefahren und hab mir dann den CRA3 aufgezogen - und das war ne Offenbarung! Das ist der R5 im Vergleich zum PR2 auch.

    Mein Fahrstil ist spaßorientiert. Ich mag kurviges Geläuf und ich mag es zügig anzufahren und die Grenzen der Schräglagenfreiheit auszuloten.

    Hier war der Spaß halt erstmal gedämpft durch die Unsicherheit mit dem repariertem Reifen. Ab der Hälfte der Strecke hab ich dann drauf geschxxxxx, da bin ich dann schon ne sehr zügig unterwegs gewesen. Die letzten 150 km durfte ich dann ja noch völlig überladen den Grip testen. Auch da hat er sehr vertrauenserweckend seinen Job gemacht. Wir hatten gestern ja auch um die 34 Grad Nachmittags - hat er ohne Probleme weggesteckt.

    Ich werde die Tage dann mal alleine noch ne ausgedehnte Runde durch die Fränkische fahren und da denke ich bekomme ich nochmal nen besseren Eindruck über die Reserven an den Flanken.

    So. Jetzt war ich knapp 2400 km in den Alpen, Italien, Slowenien und Kroatien unterwegs. Die Kombi PR4 vorne, Road 5 hinten.

    Nach knapp 800 km habe ich mir nen Metalspan in den Hinterreifen gefahren. Passiert ist dies natürlich Freitag Abend in der Nähe von Bozen, gemerkt hab ich's Samstag gegen Mittag. Haus in Kroatien war schon gebucht.

    Sind wir halt 600 km mit Metalspan gefahren. Sonntag Abend hab ich dann in Kroatien das Reperaturset von Louis ausprobiert. Hat soweit geklappt, hatte aber weiter leichten Druckverlust. Also Dienstag früh dann zum kroatischen Reifenhändler und wollte nen neuen Hinterreifen.

    Der hat mein Ansinnen entschieden zurückgewiesen! Er würde doch den neuen Reifen nicht wegschmeißen. Hat sich dann angewidert abgedreht, meine Pampe aus dem Reifen gepult und mit großer Entschiedenheit die Reibale in den Reifen gedonnert. Dreimal gedreht, neue Pampe reingepfropft und sofort auf 2,9 aufgepumpt.

    Wann ich fahren könne, seiner Meinung nach? Wie jetzt fahren? Na, jetzt halt, wenn ich gezahlt habe? Was ist das denn für ne Frage?

    Dann hat er sich Augenrollend abgedreht und noch ein "Deutsche" gemurmelt.

    Die nette Dame an der Kasse die meine 50 Kuna kassiert hat (also knapp 7 Euro) meinte dann noch, ich solle mich entspannen. Sie würden jeden Tag 10 Reifen so reparieren.


    Jo, also bin ich mit dem Reifen gut 1000 km zurück gefahren. Jetzt, da ich die Alpen überquert habe, werde ich den auch zu Ende fahren. Also zumindest bis der Vorderreifen, der ja schon knapp 4500 km drauf hat, das zeitliche segnet. Dann mach ich mir die CRA3 drauf.


    Der Road 5 fährt sich übrigens sehr angenehm. Ein sehr unaufgeregter Reifen mit guten Reserven in Schräglagen. Super Grip. Auch die Regenetappe in den Alpen hat er gut gemeistert. Blöd war halt der PR4 vorne drauf. Ätzend wie der sich aufstellen will, wenn man in der Kurve anbremst. Insgesamt kein schönes Fahrgefühl in Kurven. Beim Gradauslauf fand ich ihn ok. Bei Nässe ging es ganz gut, aber er bremst die Freude in kurvigem Geläuf.


    War insgesamt eine sehr interessante Reise, die damit geendet hat, dass meiner Frau der Kettensatz bei Cham verreckt ist. Sind grad noch mit dem Möp zu nem kleinen Schrauber gekommen, der nen neuen Satz anbringt. Das war auch nicht wirklich schön. Ging rasend schnell und war vor der Reise echt so nicht absehbar. Die Kette war wirklich völlig hinüber. Ließ sich schon heute Früh in Passau nicht mehr wirklich einstellen.

    Die Dicke mutierte dann zum Packesel. Mit Koffern, Topcase, dazu der Tankrucksack und die Gepäckrolle meiner Frau, die wir auf mein Topcase geschnallt haben. Meine Frau wiegt kanpp 70, ich so 110 - ich würde mal schätzen, die Dicke war dezent überladen auf die letzten 150 km. 8)

    Ich könnte mir vorstellen, dass das mit den verschiedenen Gummimischungen zu tun hat, die Michelin verwendet. Am Flankenbereich ist das heftigster Kleber. Würde mich nicht wundern, wenn dein Problem tatsächlich vom vielen Kurvenschrubben kommt, nicht von den 800 km Autobahn. Mittig ist eine Mischung die auf Haltbarkeit getrimmt ist verbaut, Außen eine, die auf extreme Performance abzielt. Würde mich nicht wundern, wenn dadurch der Übergangsbereich leicht eckig wird.

    Habe seit heute den Road 5 drauf. Hab das Moped mit nem neuen Vorderreifen (PR4) gekauft, da war ich dann doch zu geizig um auf den CRA3 umzustellen. Ich bin schon sehr gespannt. Montag geht es nach Süditalien, da kann er in den Alpen und in der Hitze zeigen was er drauf hat.

    ... und ist über die rechte Taste zu erreichen und dann irgendwie zurückzustellen.

    Ich hab die Dicke ja noch net lang, dementsprechend hab ich das alles erst vor kurzem gelesen.

    Das Motorradsymbol ist bei mir auch immer im Display. Das find ich aber eigentlich ganz hübsch. Außerdem vergisst man dann nicht, dass man Motorrad fährt 8)

    Soweit ich das sehe, einfach immer kurz auf die linke Taste, bis du dich wieder zum Kilometerzähler durchgeklickt hast. Die Temperaturanzeige rufe ich immer mit links auf, wenn ich mir nicht sicher bin, ob mir warm genug ist ... ;)

    wenn die 8000 halten... Top Preis/Leistung

    Würde ich auch nix anderes aufziehen

    Meine Frau fährt den auf ihrer Fazer. Das ist schon ein geiler Reifen und der Vordere liegt jetzt bei über fast 9tkm und der hat noch locker für 2000 Gummi, der hintere hat bei 8,5 die Grenze erreicht gehabt. Leider ist der Grip in der kälteren Jahreszeit halt eher grenzwertig. Die Pelle ist unter 10 Grad schon kein richtiger Spaß mehr.

    Hmmm. Ich hab ja einen IXIL am Krümmer hängen. Der scheint mir allerdings hier nicht all zu verbreitet zu sein.

    Er brabbelt teilweise sehr angenehm, hat aber auch seine Brüllphasen, vor allem unten raus, so zwischen 2000 und 3000 bei hartem angasen, da spricht er schon recht laut mit seiner Umgebung.

    War halt schon dran und ich habe keinen Vergleich.

    Herzlich willkommen aus dem Süden Hessens und Norden Bayerns.

    Wir waren gerade letztes Wochenende bei Pegnitz. Aber Bayern ist ja groß, das muss ja nicht in deiner nähe sein.

    Ihr wart in Franken, das im Bundesland Bayern liegt! So is es richtig.

    Und wenn einer Kini heißt, dann ist das ein Altbayer! Oder ein verwirrter ;)


    Ein herzliches Servus aus Oberfranken nach Nordösterreich! ^^

    So. Ich habe mir ein Vorbild an Erwin genommen und bin heut gut 400 km vom Walberla durch die Fränkische über Hollfeld, Kulmbach durchs Fichtelgebirge und weiter bis zum Rennsteig und zurück gefahren. War meine erste richtige Tour mit der Maschine. Zusammen mit meinem sehr gutem Freund Sven auf der 1000er Fazer ab Presseck zum Rennsteig und zurück, die restliche Strecke mit meiner Holden auf der 600er Fazer - mit deutlich gedämpftem Schaum.

    Die 220 km Fichtelgebirge und Thüringen waren über weite Teile außerhalb dessen was die Straßenverkehrsordnung hergibt. Wer das Eck kennt, weiß, Straßenmäßig findet sich da alles um ein Fahrwerk heftig ran zu nehmen.

    Auf dem Niveau von Erwin kann ich definitiv nicht berichten, dafür kenn ich die Dicke zu wenig. Es gab trotz der sehr hohen Durchschnittsgeschwindigkeit jetzt keine Situation in der das Fahrwerk komplett abgeschmiert wäre. Mehr Probleme macht mir derzeit noch das angasen in sehr engen Kurven. Ich unterschätze regelmäßig die unglaubliche Wucht, die das Teil auch bei niedrigen Drehzahlen sofort ablässt. Bin da immer ein bisserl in Gefahr aus der Kurve zu ballern.

    Was ich sagen kann, ist dass die Wirth Feder definitiv eine erhebliche Verbesserung darstellt. Die Gabel ist um Klassen stabiler in allen Lebenslagen. Ich werde, denke ich, noch ein bisschen mit der Zugstufe rumprobieren, ansonsten tut sie es hervorragend auch sehr soft vorgespannt.

    Die Federbeine haben definitiv für Fahrten unter viel Gewicht deutliche Reserven. Ich habe jetzt die Mittelstellung gefahren, möchte noch eine Stufe mehr vorspannen und schaun, ob sie da noch rund genug bleibt um auch auf schlechtem Geläuf gut vorwärts zu kommen.


    Joa. Heute hatten wir das erste Mal richtig arg viel Spaß mit einander, die Dicke und ich. Das hat Potenzial. Definitiv.

    Was ich kaum erwarten kann, ist dass der über fünf Jahre alte PR2 hinten das zeitliche segnet. Mal schaun wie der PR4 vorne dann noch beinander ist. Sollte es noch heftig viel Restprofil geben, dann mach ich mir hinten den Road 5 drauf. Wenn ich es mit meinem finanziellen Gewissen vereinbaren kann, schmeiß ich beide runter und hol mir den CRA 3. Das wird auch nochmal ein Performance Gewinn!

    So. Grad hab ich sie abgeholt.

    Ich sach nur: OH MEIN GOTT IST DAS GEIL! :thumbsup:

    Die Gabel - ein Traum mit den Wirth Federn. Absolut auf soft eingestellt lässt sich eine herrliche Linie ziehen. Die Federbeine - eine Offenbarung. Nix mehr mit durch die Kurven eiern, nix mehr mit rumgetauche und geschlingere. Hatte die defekten auf vorletzter Stufe - die von Mike sind auf zweiter Stufe voreingestellt gewesen und trotz meiner gut 110 Kilo war das schon ne gute Nummer. Werd sie eine Stufe mehr vorspannen und dann mal die Dämpfung verändern, dann wird das noch schöner.

    Ich war wirklich schon ein bisserl frustriert über das Moped, aber was ich heute auf die Hausstrecke gelegt habe war einfach nur erste Sahne.

    Morgen werd ich früh aufstehen und dann den Osterbrunnenwahnsinn durchs Aischtal in den Bamberger Landkreis und weiter Richtung Kulmbach und Frankenwald entfliehen. Da werd ich dann mal sehen was sie alles kann, die Dicke.

    Mein Schrauber meinte zum Abschied noch: "schon geil wie handlich sie sich fährt - die fette Sau" ^^

    ...und wenn dann Tröpfchen unbemerkt auf die Bremsscheibe siffen (so ist es bei mir fast gewesen, das allerdings mit deutlich! über 100.000km), dann brauchst du dir über den folgenden Satz keine großen Gedanken mehr zu machen:

    ...weil die Hinterradbremse allein reicht dann wohl kaum *Gute Genesung :P *

    Hab mir heut in der Werkstatt, mein Schrauber ist wieder aus dem Krankenhaus raus, die Bremsklötze links zeigen lassen. Waren schön verölt - und GsD eh schon ziemlich unten. Jetzt ist die Gabel wieder zusammengebaut, die Wirth-Federn sind drin und die Federbeine von Mike sind verbaut, dafür warte ich jetzt auf die Bremsbeläge.

    Dank nochmal an den mike für die Leihfederbeine. Ich bin schon total uffgerecht wie die Kiste sich wohl mit einem vernünftigen Fahrwerk fahren lässt!

    Donnerstag Abend hol ich sie ab ... yellowsmile

    Ich treib mich ja auch schon seit einigen Jahren in dem ein oder anderem Forum herum, aber ich finde es immer wieder schön, das Popcorn auszupacken und mich an solchen Diskussionen zu erfreuen.:thumbsup:

    Das Zitat oben ist nicht von mir dogdriver. Und ich bin auch nicht bei irgendwelchen Fahrwerksfuzzis gewesen. Das war der Kollege ortenauer.


    Leute, ist schon klar dass das Kacke ist. Aber ich hab grad keine Kohle mehr um das so zu machen wie es mir am besten gefallen würde.

    Ich hab mir das Möp gekauft, direkt danach hatte ich nen Motorschaden bei meinem Hauptauto. Mag sein, dass es bei einigen von euch Geld wie Heu gibt. Bei mir nicht! Also werde ich schaun was ich mir leisten kann und daran orientiert sich dann die Lösung.
    Ganz davon abgesehen, dass ich letztes Jahr gut 12.000 km mit meiner 23 Jahre alten Diva quer durch Europa gefahren bin. DAS war mal ein sch... Fahrwerk!

    Spass hatte ich trotzdem.

    Und Spass werde ich auch dieses Jahr haben!

    So, war heut bei meinem Schrauber. Der meint, er hätte nen Fahrwerksfuzzi für die Revision der Teile. Gas tauschen, neues Öl, abdichten mit Aus- und Einbau und Versand ca. 250 Öcken. Er fragt mal nach wie lang es dauern würde. Dienstag bekomme ich Bescheid. Wäre natürlich die perfekte Lösung. Wenn es nicht klappt, müssen eben gebrauchte rein, dann lass ich die Revision im Winter machen und vercheck den Ersatz wieder.

    Es ist ne 2005er, EZ 2006. Und sie hat jetzt fast 50tkm auf der Uhr.

    Die Fußrastennoppen sind zur Hälfte abgeschliffen, da war wohl einer auf letzter Rille unterwegs in der Vergangenheit.

    Und vielleicht, so meine Phantasie, hat das das Fahrwerk ja so einiges an Substanz gekostet.

    Ma was es net! :/


    Es heißt ja immer so schön: Wer billig kauft kauft zweimal. Ich hab sie mit 47tkm erstanden für sehr faire 3850€ incl. neuer Batterie, neuem Vorderreifen und Tüv.

    Wenn ich mir die Preise die üblicherweise aufgerufen werden so anschau, dann gehe ich mal davon aus, dass ich Spielraum für`s Fahrwerk habe. Wenn ich auf mein Konto schaue, dann sieht das anders aus.

    Danke für die E-bay Empfehlung, hatte ich bereits gesehen, und danke für die PN. Ich werd mal mit meinem Schrauber sprechen am Freitag und dann muss ich gegebenenfalls halt handeln!


    Übrigens: Dieses Forum hier ist echt ziemlich hervorragend. Liegt wahrscheinlich an den Leuten im Forum 8)

    Habe heute meine Dicke in die Werkstatt gebracht. Der linke Gabelsimmerring ist durch. Bei dieser Gelgenheit habe ich mir Wirth Federn besorgt.

    Besorgniserregend: Ich finde Öl an beiden Federbeinen!

    Ich habe keine Ahnung wie das nach nichtmal 50tkm sein kann. Die Federbeine schlagen mir auch derbe einfach durch. Bin auf zweihöchster Vorspannung und in der Dämpfung auf sieben Klicks ab hart.

    Keine Ahnung was der Vorletzte Besitzer da getrieben hat! Bei Kauf konnte ich weder an der Gabel noch an den Dämpfern einen Ölfilm entdecken.

    Was für ein Sch ...

    Blöd ist auch, dass mein Budget ziemlich erschöpft ist mittlerweile. Irgendwie muss ich durch diesen Sommer durch mit diesem Fahrwerk.