Beiträge von Moppedfahrer

    Mein Gott was doch die Vereinsammung in der Pandemie aus vormals einigermaßen klaren Menschen gemacht hat..tststs

    Schreibfehler ! Vereinsamung heisst das ! Und hat gleich mehrere Bedeutungen =O

    Kommt du mir mal wieder ins Doppelzimmer !!!!

    :D:D:D


    (P.S.: Kaffee steht immernoch da......)

    Na so doll isser ja nun auch wieder nicht, dass ich ihm gleich ein Bier bezahlen würde. Am Ende noch ein Grosses, oder ?

    nene... Der kann ja erstmal einen Schluck von meinem haben......

    ;)

    Mir gings genauso.

    Von der Bremsleistung her (und auch Kilometerleistung) waren die EBC absolut in Ordnung. Preislich sowieso.

    Aber dieses ewige laute Gesirre wenn ich an den Hebel griff ging mir irgendwann so stark auf den Nerv, dass ich sie auch

    mit mindestens halber Belagstärke weggeschmissen habe.


    Ich kanns nicht haben, wenn an meinem Mopped im Betrieb etwas Geräusche macht, als wärs kaputt.

    Technisch/preislich gibts nix zu meckern.

    Ist ein bischen blöd, wenn man garkeine Vorstellung von der Grösse hat..... Ich kenn die Dinger als Teil der Drosselkits im Ansaugtrakt.

    (hatte die mal ne Drosselung ? Ist das Teil so um die 25-35 mm im Durchmesser ?)

    Wenn man die Grösse wüsste, wärs einfacher. Könnte auch ne Fundamentplatte für ne Autobahnbrücke sein (dann 2800 mm Durchmesser) ;):D


    Suzuki fahren, aber Hondatipps wollen..... so sind se..... tssss....... 8o

    Auf wen beziehst Du dich? Auf das Video? :/


    Ist schwer für einen "Neuen" das ganze zu verstehen, wenn man die Leute noch nicht persönlich kennt W;0

    Verständlich. Als "Neuer" kann man vieles garnicht oder falsch verstehen. Die Truppe kennt sich in weiten Teilen einfach schon lange.

    Auf dich/ deine Sitzbank-Frage wars jedenfalls nicht bezogen.... ganz andere "Baustelle"

    ;)

    In meiner Generation wurden (die meisten zumindest) dazu erzogen, die eigene Birne anzustrengen und

    zu schauen, wo man "wasserdichte" Informationen herbekommt, wenn man sie braucht.

    Obs nun um den ersten Kuss, das Fahrradflicken oder Motorradfahren ohne Kotflügel ging.


    Zu dieser Generation scheinst du entweder nicht zu gehören - oder du warst bei den restlichen 20 % (siehe oben)

    die eben anders erzogen wurden und Mutti/Vati immer alles geregelt haben.


    Heute ist es ja eher so, dass man erstmal lernt seinen Namen zu tanzen, als Minderheit anderen Vorschriften zu machen

    und alles (zeitgleich und parallel) in einem Forum, bei Facebook und Twitter abzuklären und dann den Leuten,

    die sich die Mühe machten zu antworten, noch den Sinn des Universums erklärt.


    Wer bei dem heutigen Überfluss an Informationsquellen so nen Kram frägt,

    ist entweder erst 13, erlaubt sich nen Spass - oder ist einfach nur ne hohle Nuss.

    (oder gleich alles zusammen).


    Aus Hein Blöd wird nicht Isaac Newton, nur weil er Fragen ins Internet stellen kann.


    So ! 8o

    Der Möppi hätte ja fast meine letzten Bedenken zerstreut, auf die ich bei meiner Recherche z.b. beim „großen Flußhändler“ so gestoßen bin.

    Ich bin dann aber doch noch auf einen weiteren interessanten Beitrag gestoßen, was mich dann nun doch abhält den LED Umbau, zumindest mit diesem Scheinwerfer, weiter zu verfolgen.


    http://www.xj6-forum.de/forum/…einwerfer-umbau/&pageNo=1

    Hast ganz recht. Nur nix übereilen... Am Ende ärgerst du dich nur.


    (Wobei ich da mal kurz reingeklickt habe und Lesestoff fürs ganze Wochenende gefunden habe. Also etwa die gleiche Zeit, in der ich den Scheinwerfer bestellt, angebaut, ausprobiert und evtl. sogar wieder retouniert hätte, wenn er mir nicht zusagt)

    Je niedriger die Zahl, desto dünner die Plörre. Ich denke 2,5er geht im Sommer schon in Richtung Apfelsaftschorle 8)


    Im Prinzip muss ja bei einer Gabel nur bei Druck & Zug das Öl durch ein vordefiniertes Loch

    von unten nach oben fliessen (oder eben umgekehrt). Und je dünner das Öl, je schneller (ungedämpfter) gehts da durch.

    Ist eigentlich keine Hexentechnik.


    2,5er hatte ich ehrlich gesagt auch noch nie. Minimal kannte ich 5er - Standard ist wohl 10er

    Aber wenn Yamaha sagt 2,5er werden die wohl schon wissen, warum. Wenn du bisher mit der Gabel zufrieden warst,

    schütts einfach wieder rein - und juut.


    (Falls du es etwas "straffer" magst, schütt 5er rein. Ist keine "Welt", aber merklich. Dann hast du mal nen Richtwert für weitere "Panschereien"...man kann nämlich auch prima selbst mischen und sich z.B. ein 3,6er bauen ) ;)

    Nimm einfach immer die Viskosität, die der Hersteller vorschreibt. Dann passt das. Hat ja auch nen Grund :/

    Ob nun Motul oder Castrol oder...... ? Kann man nach persönlicher Vorliebe und Farbgeschmack wählen


    Ausser man will spielen und die Gabel bischen härter/weicher abstimmen

    Dann andere Visko nach unten/oben wählen. Aber 2,5 ist ja schon fast flüssiger als Wasser - weicher wird da schwer ;)

    Welcome to Schmeidei´s world again.... Ich habs irgendwie vermisst ^^


    Man kann grosse Teile seines Lebens opfern wenn man hier in die Tiefe einsteigt


    Alternative: füll einfach ein beliebiges 10er ein - du merkst den Unterschied beim fahren ja sowieso nicht

    Aber das wär ja zu einfach..... und würde keine 20-seitige Diskussion anstimmen. Stimmts ? :D:D:D

    @Matthias: Habe in einer Rezession gelesen, dass die verbaute Elektronik bei diesem LED Scheinwerfer zu Störungen im Bordnetz führt und u.a. das Navi, ABS und evtl. auch der Handyempfang davon betroffen sein können. Ist dir da etwas aufgefallen?

    Bei deinem blauen Renner gibts nix, dass gestört werden könnte. 3 Kilo Kupferkabel und fett geschirmte

    oldschoold-Steuergeräte..... das geht fast in Richtung NATO Standard 8o

    Mach dir keine Gedanken deswegen, solange du kein Moped mit 20 Schaltern auf jeder Lenkerseite und

    Bildschirm in der Mitte hast


    Und wenn erstmal "Keyless go" oder "Android Mopped" nicht mehr funktionieren, kann der ADAC ja den Lampentopf abklemmen

    (während die Truppe mit den alten Vergasermopeds an dir vorbeifährt und winkt)

    ;)

    Schreib doch mal Pete in Englisch über Konversation an.

    Ist ein freundlicher Zeitgenosse - und wenn der helfen kann, kriegst du sicher auch eine Info

    (der war aber sehr lange nicht mehr hier...vielleicht liest er auch garnicht mehr mit. Give it a try.....kost ja nix )

    Dass auch Google jetzt endlich weis, wo die seelige CB in ihrem Leben schon den Erstwohnsitz hatte....

    (wobei...die wissen das warscheinlich sowieso besser als die Zulassungsstelle selber, incl. Pulsfrequenz und Surfverhalten der Fahrer seit 2009)

    Messe mal den Spritdruck (Ventilanschluss am Railrohr) und schau, ob der stabil steht


    Dann die üblichen Verdächtigen: alle Gummis/Schläuche anschauen, alle elektrischen Steckverbindungen checken, reinigen, Kontaktspraysalbung.

    Für mich hört sich das auch nach Falschluft an. Aber da muss man schon ganz genau gucken bzw. besser abdrücken oder Unterdruckcheck


    Vielleicht erstmal bei laufendem Motor die Gumischläuche und alles im Ansaugbereich vorsichtig mit Bremsenreiniger absprühen.

    Evtl. lässt sich da ja was lokalisieren.

    Nicht, dass ich dir so ne CB nicht gönne - aber Sandra sollte dann schon mal ne komplett neue Rubrik aufmachen, wo

    exclusiv nur deine Fragen drin sind dazu ^^^^


    Mein Händler hat auch noch 2 originale CB750 aus 1969 in der Transportkiste aus Japan rumstehen.

    Letztes Jahr war er noch bei 1500, jetzt ist er runter auf 1000 Euro pro Stück.


    Erst hab ich auch überlegt - aber wer will schon so nen alten Kram

    Und die Transportkisten sind sicher auch mit irgendwas behandelt, was völlig unökologisch ist und meinen Atemwegen schadet.


    Nee, nee. Da biege ich lieber wochenlang an Anschlägen für Ständer rum oder hole mir Rat von

    der Forschungsgruppe Wahlen oder dem örtlichen Hausfrauenverband, ob ich denn nun

    meinen Auspuff montieren soll oder nicht. Das macht mehr Sinn als so ne alte Gurke aus der Kiste zu pflegen..


    Lass es. Ist eh ein Wucher-Preis.

    Bei einer H4 Halogen bist du bei etwa 80 % Wärmeschwund (also was heizt, statt hell zu machen)

    Theoretisch eigentlich besser als Ofen geeignet denn als Leuchtmittel.


    Bei einer LED sind das nur etwa 30-40%.

    Dazu kommt, dass die H4 knapp 5A verbrät.... Die LED dagegen nur etwa 2A (alles grobe Daumenwerte)

    Plus: die LED Einsätze haben sehr gross dimensionierte Kühlkörper dran.


    Mein LED Einsatz war letztes Jahr stundenlang bei 35 Grad und drüber hell und unauffällig im Einsatz.

    Guy hat mich zumindest im Rückspiegel immer orten können an der Mosel ;)

    Jetzt zum TÜV Termin mal kurz wieder getauscht und siehe da... alle Kabel im Topf haben sogar noch ihre Farben.8)


    (Ich fuhr früher auch schon ein paar Sommer mit H4 / 100 Watt an der CB. Selbst da hat technisch nix gemuckt, bringt aber merkliches Sonenbank-Feeling, wenn man die Hand vors Glas hält)

    Nee, nä...? =O Und ich übernachte von Samstag bis Montag bei Graupelschauer im Zelt am Bildstock und wundere mich, dass keiner kommt

    Hätt ich das nur vorher gewusst, dass der Termin gecancelt ist....

    8)


    Männers, Männers.... Ich war ein Stündchen "neue Kette einrollen" gestern. Und da bietet sich halt die kleine Runde über den Bildstock von mir aus an.

    Frische Luft tut richtig gut und hilft, den Corona-geschwächten Humorvorrat aufzufüllen....   ;)

    Ich würde einmal Nägel mit Köpfen machen - und fertig. Dann fällt auch die Klötzchensammlung weg.

    Ruf doch mal bei LSL an und lass dir den Standardsatz für die CB machen mit Sonderwunsch z.B. "5 cm länger"

    Das Ganze wird dann eine saubere und einheitliche Sache - und kostet nicht die Welt.


    Das Schlimmste was passieren kann ist dann eine Abnahme nach Anbau nötig wird.

    Würde man das aber zufällig verwechselt haben und die ABE für den Originalsatz dabei haben, interessiert das keine S..., nichtmal den TÜVler

    Wenn du beim Auto fit bist mach erstmal das Naheliegendste:

    Entlüfte mal die Kupplungsleitung und mach bei der Gelegenheit gleich neue Flüssigkeit rein.

    Ist nix anderes als bei ner Bremsleitung am Auto.


    Gute Chance und kostet im Prinzip nix.... Danach kann man immernoch nach "teureren Problemen" suchen

    Wenn schon, dann Laservermessung auf einer planen Bank. Alles andere ist Murks.

    Aber nen 300 mmm Messchieber hat ja im Prinzip sowieso jeder zuhause - oder sogar unterwegs dabei, um mal kurz nachzumessen

    :rolleyes:X/


    Klar kriegst du da keine Raumfahrt-Genauigkeit. Schätzeisen, um ein grobes Urteil zu fällen - mehr solls ja auch garnicht sein.

    (und wenn man sich auf der Alulatte vorher schon die Markierungen macht, hat man den "Anhalter" und den "Messer" dann gleich in einem.....


    Dibbelschisser !!! ;)

    he du lufdbumb, da bin ich dabei, sonst kündige ich meine Partnerschaft auf dem Balkon Herr Walldorf:thumbsup:

    Du warst doch sowieso schon eingeplant, hast es halt nur (wie fast immer 8o ) noch nicht gewusst.

    (als ob ich mich trauen würde mehr als 30 km von zuhause wegzufahren ohne meinen Navigator. tsss..... )


    Momentan find ich Sitzheizung und Klimaautomatik aber irgendwie noch viel, viel prickelnder. Weichei halt. Und alter Mann.


    Ab 16/18 Grad kann man dann ja mal vorsichtig nen Finger aus dem Fenster halten und anfangen zu überlegen...

    Ich hab da was Neckisches entdeckt. Glied vom Kettenblatt abheben oder Akustikprüfung beim Schaltvorgang ^^ kennt man ja.

    Aber wer es genauer mag, kann die Nummer hier nutzen (ist für 530er Ketten wie bei der CB)


    Brettchen, Wasserwaage oder was auch immer unter die Kette, dass sie nicht durchhängt

    Einen beliebigen Bolzen aussuchen. Der ist Nr.1. Dann von Nr.1 bis Nr.17 die Länge messen

    254 - 256 mm - Neuzustand/sehr gut

    257 - 259 mm - bereits gelängt,. aber noch OK

    über 259 mm - über einen Tausch nachdenken


    Ich weiss, nix lebensnotwendiges.... aber in der kalten Zeit und dem Gefängnistrakt home-office ist man vielleicht für sowas empfänglich ;)

    Meine (beschränkte) Erfahrung mit der GS ist, dass ich über alles problemlos drüberfliege, ohne wirklich zu wissen, wie der

    Strassenzustand unter mir ist. Im Verhältnis zur CB ist das eine Art fliegender Teppich gepaart mit bequemer Couch.

    Das Fahrwerk der GS ist einfach um Klassen besser als das der CB. Da müsste man schon nachhelfen (Öhlins etc.pp.)


    Allerdings hat das für mich den riesigen Nachteil, dass ich auch nicht merke, wenns mal grenzwertig wird. Rückmeldung wie

    man das von den guten alten Motorrädern gewohnt ist, gibts da meines Erachtens fast nicht.

    Die CB muckt, fängt an "zu arbeiten" und teilt mir das mit. Die GS bügelt cool weiter und fliegt dann halt irgendwann weg, wenns gar zu arg wird.


    Mein uralter Spruch daher ist ja auch, dass die meisten GS Fahrer nur so schnell unterwegs sind, weil das Motorrad das kann..

    Da ist ein hoher Prozentsatz dabei, der sich garnicht bewusst ist, was er da treibt. Deswegen kommen mir auch in jeder Saison

    wieder mal Motorräder in Kurven auf meiner Spur entgegen. Bisher (sorry, keine Geschimpfe..ist so) waren es halt immer GS Fahrer.

    Super Motorrad - aber eben eine in weiten Teilen verstrahlte Zielgruppe. Ne Stunde im GS Forum reicht als Zulassung zum Psychologiestudium :rolleyes:

    Leute, die irgendwann nach Problemen und erst nach (Fern-)Hinweisen anderer merken, dass ihr Reifen 10 Jahre alt ist,

    sind da meines Erachtens schon gut aufgehoben... (ohne dich ärgern zu wollen)


    (jaja....natürlich nicht die alten Forenrecken, die jetzt auf GS unterwegs sind/waren.... ihr wisst schon, was ich meine, hoffe ich.....)

    Vielleicht ist es ja nur weil ich (nach 30 Jahren) wieder angefixter 2-Takt Fan geworden bin.

    Mag sein, dass das für Fans von modernen grossvolumigen und abgasgereinigten Mopeds mehr nach Säge klingt.

    Aber zu Beginn (in der Menge) klingt das für mich im Vergleich zu modernen Motoren mehr nach Raubtier als nach Moped.


    Uko... you made my day. Geil !

    :thumbup:

    Nun ja... eine um 55 cm tiefer gepolsterte Sitzbank braucht eben auch nen Spezialisten und Zeit

    :D;)


    Mein Pulverer hatte damals auch Anfang Oktober gesagt "nächste Woche machen wir wieder ne Runde schwarz. da geht das mit rein".

    Anfang März (nach sicher 6-8 Anrufen) bin ich dann einfach hingefahren und wollte meine Teile zurück, egal in welchem Zustand.

    "Ach... die hängen grad unten im Ofen... morgen früh sind die aber fertig"

    War dann auch so. Oder "sehr ähnlich" zumindest. Aber seitdem kann der pulvern was er mag... nur nicht mehr mein Zeugs.


    Ist halt so. Viele bei uns sind einfach zu satt. Zumindest bisher gewesen....

    (Aber wenns Beihilfen gibt ganz vorne in der ersten Reihe mit dem grössten Plakat und den dicksten Krokodilstränen.....)


    Gräm dich nicht.... zum Saisonanfang tuts notfalls auch mal das gute alte gestickte Brokatkissen vom Sofa  ;)