Beiträge von schmeidei

    sehr guter Beitrag!

    Ein 2,5 WGabelöl hat bei Firma Motorex einen Viskositätswert von 14 cst . Ergo garnicht so exotisch. Werde bei der Dicken als Nächstes

    5W ( 22cst Wert)einfüllen und mal schauen wie sich das so macht.

    Ich fummel ja schon seit 2019 hin und wieder an der gabel rum, weil sie nach Ölwechsel, neuen Federn, anderen Reifen und diversen Einstellungen

    noch nicht wieder in der Weise elegant abgestimmt ist wie im Neuzustand.

    Insbesondere bei Geschwindigkeiten unter 80km/h auf schlechtem Asphalt. Nicht das man damit nicht fahren könnte, aber

    es fehlt eben etwas Harmonie.

    Ist aber eh nur wichtig für die Leute welche viel Stadtverkehr fahren bzw. wo es viel ausgebesserte Straßenbeläge gibt.


    Derzeitiger Stand:

    - das vielgenannte 10 W ÖL mit einem Vikositätswert um 30 csT bei 40 Grad ist mir zu bockig

    - habe jetzt Motorex 7,5 W mit ähnlichem Cst Wert aber anderer Struktur lt. Hersteller ......Ergebnis: etwas besser

    - nächste und letzte Stufe wird sein Motorex 5W mit 22 csT , das kommt dem Original Honda Öl mit 17csT am Nächsten


    Und dann bleibt das so, oder ich fahre mit vorn 2.2 bar Luftdruck statt mit 2,5!W;0;(

    Jetzt aber nicht sagen 10 W sondern mal schauen was ich hier eingefügt habe!


    Motul


    FORK OIL EXPERT


    Ligth 5W = 17,9 cSt


    Medium 10W = 35,9 cSt


    Medium Heavy 15W = 57,1 cSt


    Heavy 20W = 77,9 cSt



    FORK OIL FACTORY LINE


    Very Light 2,5W = 15 cSt


    Light 5W = 18 cSt


    Medium Light 7,5W = 24 cSt


    Medium 10W = 36 cSt



    Castrol


    Castrol Fork Oil 10W = 32 cSt


    Castrol Fork Oil 15W = 46 cSt



    Castrol Synthetic Ford Oil 5W = 28,51 cSt


    Castrol Synthetic Ford Oil 10W = 42 cSt



    Wilbers


    Wilbers Fork Oil SAE 7,5 = 33,7 cSt


    Wilbers Fork Oil SAE 10 = 51,0 cSt


    Wilbers Fork Oil SAE 15 = 67,5 cSt



    Liqui Moly


    Liqui Moly Fork 05W = 17,2 cSt


    Liqui Moly Fork 10W = 29,6 cSt


    Liqui Moly Fork 15W = 43,9 cSt



    Welches 10 W ist es denn nun?

    1. Die Art des Antriebs ist wurscht - Hauptsache Motorrad! Und Motorradfahrer!

    2. Ich teile Deine Meinung nicht - wir werden noch sehr viele Jahre lang Verbrenner-Möppis durch die Gegend scheuchen...parallel zu den E-Möppis. Die Frage ist nur: Werden die Leute, die heute Verbrenner fahren, morgen E-Bikes a la Live Wire oder Energica oder Zero fahren? Oder wird das eine neue Generation von Möppifahrern sein? Ich bin gespannt...

    Ich denke es wird eine neue Generation sein, wo es mehr um smarte Technik geht, statt um Leder Outfit und anarchische Rituale.

    Das war doch logisch daß das mal kommt. Wenn man mal in einem Hotel in den Bergen war, welches in Nähe einer beliebten

    Bergstraße stand, und am Wochenende ballern da hunderte Moppeds vorbei dann nervt das schon durch die Masse.

    95 db ist schon laut, die Dicke klingt auch mit weniger gut.


    Warum neue Bikes eine Bauart-Zulassung bekommen, obwohl sie so laut sind, ist wiedermal eine Offerte an die

    kranken Leute die sich ein Mopped nach lautem Sound aussuchen.


    Das ist wie : Ich liebe jede Musik, sie muß nur laut sein!


    Da brechen sie wieder durch, die anarchischen Verhaltensmuster aus dem letzten analogen Jahrhundert.:/;)

    Hallo Zusammen!

    Ich fummel ja schon längere Zeit an meiner Telegabel rum. Öl und Federn sind neu, aber der Fahrkomfort bei kurzen Bodenwellen ist immer noch nicht

    wie in den Anfangsjahren.


    Einstellung des Fahrwerks ist auszuschließen, habe ich Alles durchprobiert.


    Als Öl habe ich 7,5 Motorex Gabelöl drin..ist damit besser geworden aber noch nicht zufriedenstellend.


    Wo ich jetzt noch nicht dran war sind die Simmeringe und die Teflonbeschichteten Gleitbuchsen. Kommt wohl demnächst.


    Deshalb meine Fragen :

    1. Sind die Tauchrohre im inneren beschichtet? Wenn ja wie lange hält diese Beschichtung?

    2. Musste schon mal jemand bei 60 000 km die Gleitbuchsen wechseln?

    Ja, das denke ich auch ,dass überarbeitete Showa Beine für den Durchschnittsfahrer

    voll ausreichen.

    Öhlins oder Ähnliches ist was für die ambitionierte Sportfraktion oder für

    Leute mit die die Optik toll finden.

    Also ich bin jahrelang mit der laut Handbuch vorgeschlagenen Einstellung gefahren. Bei großen Touren und mit Sozius max. Vorspannung und

    ab Dämpfer- Standardeinstellung noch 3 Klicks Richtung hart.

    Hinten war nie ein Problem, nur jetzt so nach 10 Jahren und 50 000 km federt es hinten nicht mehr so elastisch wie am Anfang.

    Auf jedenfall ist ein Gabelölwechsel vorn so ab 30 000 empfehlenswert (incl. Demontage).

    Bin jetzt mal mit 5er und 10 er Öl gefahren und bei 10 er doch geblieben, weil das 5er bei mir zu einem ganz leichten hoppeln

    der Gabel bei 50- 60 km/h führte. ( war nicht eine Unwucht im Vorderrad, wie zuerst vermutet)

    Für alle Komfortfahrer!


    Habe für mich jetzt die beste Lösung gefunden mit Original- Honda Federn, 5er Gabelöl ,Einstellung der

    Federvorspannung 5 Ringe (mit Gepäck etc. 3 ) und Dämpferschraube ab inneren Anschlag 2,5-3,5 Umdrehungen

    rausdrehen.


    Fazit: Das Dämpferöl wird jetzt spätestens alle 40 000 km rausfliegen incl. Ausbau und Zerlegen der

    Gabelbestandteile(wie bei ZAMsChannel)

    Die Zubehör Federn von Wirth sind mir zu straff. Zu Wilbers oÄ. kan ich nichts sagen.

    Zwischenstand:

    Fahre jetzt mit 5er Gabelöl Motul von Louise) , neuen Honda- Federn. Dämpereinstellung Soft , Vorspannung 5 Ringe.

    Und die nächsten 500 km kommt das grosse Fahrwerkseinstellen.

    Bericht folgt.

    Hallo!

    Habe jetzt nach längerem Probieren bei 50 000 km das Gabelöl gewechselt (10 W) und wegen Durchschlagen neue Original Honda Gabelfedern verbaut.

    Was ich jedoch nicht weg bekomme ist ein Hoppeln der Gabel bei kurz fogenden Bodenwellen. Wo das Mopped neu war gab es das nicht.


    Federspannung ist auf Weich (6 Ringe) und die Dämpfung auf Soft. Vorderereifen ist neu (mit Stickstofffüllung und korrektem Luftdruck).

    Die Holme sind nicht verbogen und haben auch keine Laufspuren über den Simmeringen.


    Könnte jetzt noch von 10 W Gabelöl auf 7,5 W wechseln?


    Mehr fällt mir auch nicht mehr ein, Euch vielleicht?

    So... habe die Wilbers Federn (von Louis) jetzt 4000 km drin und alle Einstellungen durchprobiert.

    Und leider sind die Nichts für Mich, weil Sie einfach zu hart sind.


    Sowie ein Loch oder einige Bodenwellen auf der Fahrbahn kommen ist es eine Rüttelfahrt.


    Ergo fliegen sie wieder raus und Neue Originale von Honda kommen rein. Die sind zwar doppelt so teuer aber egal

    ich will Ruhe im Schiff und Komfort.


    Die Wilbersfedern sind etwas für schöne glatte Str. und Freunde des Racing.

    fährt hier keiner den pirelli angelGT? Bin ich damit allein? Wiederhole mich gerne mal wieder....er war auf der vfr800 sehr gut...war auf der x11 sehr gut und auf der sc54 jetzt bin ich auch sehr zufrieden!

    Ich hatte den Pirelli Gt vor meinen jetzigen Metzeler Reifen drauf.


    Vorteile beim Pirelli GT :

    - lange Laufleistung (vorn 12 000, hinten 11000 km)
    - Nasshaftung


    Nachteile beim Pirelli GT:

    - geringe Eigendämpfung

    - Gripprobleme im kalten Zustand

    - Handling in schnellen Kurven nicht so gut

    Der Conti Road Attack ist ein Top Reifen mit kürzerer Lebensdauer. Ist ja auch logisch weil es ein gripstarker weicher Reifen ist.

    Spannend wäre die Frage wie du so fährst?

    Wenn du eher ruhiger Natur bist und den Gashahn behutsam öffnest dann hält auch der Conti lange.

    Ich habe z.b den Sportreifen und Conti- Konkurenten, Metzeler M7 RR 9000 Kilometer auf dem Hinterrad halten können.

    Abschluß-Einschätzung progressive Wirth- Gabelfedern (von Louis)

    Vorteile:

    - mehr Federweg

    - mehr Progressiv- Anteil

    - dickeres Material, ordentliche Verarbeitung


    Nachteil:

    - deutlich härter als Serie (optimal für hohe Last und Sportracing)
    - Komfortfahrer sollten die Dämpfung minimal stellen bei minimaler Vorspannung
    (zur Not Abstandshülse im Inneren auf 10 mm einkürzen)


    ! Einstellung muss Jeder für sich rausfummeln !


    Mein Fazit: Federntausch bei 50 000 km lohnt, sofern man oft über 100 kg Nutzgewicht hat.

    Hat er richtig eingebaut..du Blitzmerker!


    Also nach Montage kann die Federvorspannung auf 4 Ringe reduziert werden und die Dämpfung auf SOFT und es ist immer

    noch strammer als vorher. War aus meiner Sicht also sinnvoll.


    Auf der Landstrasse ist der Kontakt zum Vorderrad definierter.......würde sagen Tourensportlich.

    So..... da habe ich mal ein paar Daten und ein Bild (sofern der Download klappt).


    Serienfeder: Länge 33,5 cm , davon progressiver Federweg 7,5 cm

    Durchmesser 37 mm, Stahldicke 5.5 mm

    Gesamtlänge mit Hülse: 43,5 cm


    Withfeder von Louis: Länge 40 cm, davon progressiver Federweg 9,0 cm

    Durchmesser: 37,5 mm ,Durchmesser Stahl 5,7 mm

    Gesamtlänge mit kürzerer Hülse: 45,5 cm


    Bemerkenswert wäre daß, die beiliegenden Buchsen aus Kunststoff sind.........wie lange das hält?


    Das baue ich jetzt mal ein und dann kann ich sehen ob es für mich einen positiven Effekt gibt.




    Was geht los?


    Ich habe mal bei Louis Wirth Gabelfedern bestellt. Wenn die da sind, messe ich mal die Federlänge nach und ob die

    sich härter anfühlen.

    Wenn man nichts unterscheiden kann, bleibts bei den Alten mit neuem Öl.

    Mal kurz ne Frage Jens, was willst du denn begutachten? das das Öl scheixxe aussieht, wird dir hier jeder bestätigen der schoneinmal eine offen hatte....


    Na zum Beispiel würde mich mal interessieren wieviel die Originalfedern an Länge eingebüßt haben.


    Da bei mir serienmässig progressive Gabelfedern verbaut waren, lasse ich die drin, wechsel das Öl und gut ist es.

    Hallo!

    Habe meine Dicke(ABS) jetzt seit 2010 und 52 000 km runter. Die Gabel scheint mir tiefer einzutauchen als früher und hin und wieder kommt ein stärkerer Schlag beim fahren

    am Lenker an.


    Fahrchrakteristik: 30% Stadt, 50% Landstrasse und 20% Lange Touren (Alpen mit Gepäck, Fahrergewicht 115kg

    Denke jetzt darüber nach die Gabelfedern +Öl zu wechseln.


    Frage: Sind serienmäßig progressive Federn verbaut?

    Ist jetzt ein 10er oder 7,5 er Gabelöl besser?

    Sind Wilbers und Wirth identisch im Fahrbetrieb?

    Hö? Die fährt mit 50.000 genau so wie neu. Das wüde ich jetzt nicht als alt werden beschreiben.

    Wenn ich morgens wach werde, weiss ich wer schnell alt wird. ;)8o

    Alt meinte ich nicht weil etwas beim fahren nachlässt sondern es werden zu schnell zu viele Kilometer. Mein Kumpel war jetzt mit nagelneuer KTM Adventure

    1190 für 18 000 Eus am Start........mit LED- Licht , elektron. Fahrwerkseinstellung, Kurvenlicht....da hat sie mir ein wenig Leid getan.

    Aber wir bleiben zusammen!!!