Umbau von 18 auf 17 Zoll SC30

  • Hallo Gemeinde,


    ich könnte mal wieder von den Erfahrenen unter Euch etwas Unterstützung benötigen!


    Wie mittlerweile die meisten von Euch ja schon wissen, fahre ich eine sehr gut erhaltene sc 30 BJ 1995! Mittlerweile gibt es es nur noch den BT-Reifen mit einer Unbedenklichkeitsbescheinigung für dieses Moped. Keine Frage, dieser Reifen ist rein technisch inzwischen mehr als nur in die Jahre gekommen! Aus diesem Grund habe ich mich kürzlich mit allen nennenswerten Reifenhersteller in Verbindung gesetzt. Ergebnis ist, dass ich einen 18 Zoll Reifen gefunden habe, der mir nach Übermittlung der technischen Daten und Rücksprache mit dem zuständigen TÜV-Ingenieur zu 99,9 % nach erfolgter Testfahrt auch eingetragen wird! Bei meinem Austausch mit dem TÜV-Ingenieur hat dieser auch gemeint, dass ich ggf. mal über einen Umbau auf 17 Zoll nachdenken sollte. Er kennt dieses Problem mit der Reifenverfügbarkeit und er können sich daran erinnern, dass er schon 17 Zoll-Umbauten für die SC 30 geprüft und eingetragen hat. Weiter hat er mir gesagt, dass ich mich am besten nach 17 Zoll-HONDA-Felgen umschaue die auf meine Bremsanlage passen. Jetzt aktuell werde ich noch eimalig, da sowieso der HU fällig ist, den dann neu eingetragen Reifen fahren. Aber spätestens für den nächsten TÜV möchte ich dann ganz gerne den 17 Zoll-Umbau vorbereitet haben. Nach dieser Investition sollte ich dann langfristig auf eine breitgefächerte Reifenauswahl zurück greifen können.


    Nur zu meinen Fragen:


    1. Gibt es unter Euch jemand, der solch einen Umbau schon vorgenommen hat und den auch eingetragen bekommen hat?
    2. Welche Felgen wurde benutzt?
    3. Liegen die technischen Daten vor und kann man mir diese zur Verfügung stellen? (Felge, ggf. Kopie Fahrzeugschein)


    Ich bedanke mich schon jetzt für Eure wie gewoht kameradschaftliche Hilfe. :thumbsup:


    Viele Grüße
    Eckes

  • Tach Eckes,


    fahre seit 2005 oder 2006 die SC 30 mit dem 17''-Umbau. Was dazu alles verwendet wurde kann ich Dir frühestens am WE hier mitteilen.
    Bin jetzt gleich mit der SC54 die ganze Woche in Franken und der Oberpfalz unterwegs ;) Aber vielleicht hat Dir bis dahin schon jemand anderes geantwortet oder Du bemühst mal die SuFu - da gibts bestimmt etwas :thumbup: Wenn hier bis zu meiner Rückkehr nix stehen sollte - Antwort kommt.


    TSFG von n.e.Carsten


    PS:
    So viel kann ich Dir heute schon sagen - die 17''-er (aktuell mit PP3) waren das beste was ich meiner Big an Modifikationen bisher gegönnt habe.
    Da der 17''-er Umbau bei den Hardcore-Original-Fetis absolut verpönt ist (mir doch egal :) ) greifen diese Kollegen gerne auf die aktuelle V-max-Bereifung 120/18 und 200/18 zurück. Da gibts ne Freigabe von Bridgestone auch für die Serienfelgen der Big1.Ist aber eben wieder nur gerade mal ein Reifen den man fahren kann und so ganz günstig ist der Satz da auch nicht.

  • Ja das ist möglich einige habens gemacht. Die sind zum teil aber verschwunden nach einer heftigen Kriese hier im Forum.
    Du musst mal im Forum des Germanen die Frage stellen, da sind die CB 1000 Treiber verschwunden.
    Ich mach das nicht gerne aber hier den Link:
    http://www.germane-big-one.de/

    Ich selber Fahre einen hinten Avon Cobra AV72 185/50 ZR 18
    vorne Michelin PP2 120/70 ZR 18 ( ist in der Schweiz möglich) bin sehr zufrieden genügt für die 1000er allemal.
    mit dem 180er hinten habe ich noch etwa 4 mm bis zur Kette !!!
    17" und 180er bringt es ja auch nicht du hast zwar mehr Reifen Marken zur Auswahl
    Bei 17" mit 190er oder 200er musst du die Reifenlängsachse nach rechts Richtung Bremsscheibe versetzen, sodass die Kette etwas schief fluchtet.

  • Hi Carsten,


    dass mit den Reifen habe ich alles durch und ist bekannt!
    Zudem ist mir egal was andere denken, wenn ich ggf. einen Umbau durchführe, dann ist das mein Ding!


    Freue mich schon jetzt auf Deinen Input am Wochenende.


    Viele Grüße und gute Fahrt im schönen Franken!!!
    Eckes


  • @ Peter


    Die Germanen Truppe hat halt ihren eigenen Weg eingeschlagen nachdem ein paar zuviele Meinungsverschiedenheiten an der Tagesordnung waren (Wobei fast alle Teilnehmer nicht mehr online sind ...). Das heist aber nicht daß man nicht verlinken sollte/dürfte, eher umgekehrt! Es geht doch um das Mopped und daß man Hilfe bekommt, somit ist der link absolut kein Problem!


    gruß in die Schweiz!


    marc


    PS: Schön wieder mehr von dir zu lesen :)
    PPS: Ist der Schraubenschlüssel von selbst abgefallen oder mußte er chirurgisch entfernt werden ;)

  • Ich habe mal im Archiv gewühlt und das angehängte Dokument gefunden (ist ein PDF im ZIP).
    Ist aber nicht geprüft.
    Vielleicht kann Carsten das mal "querlesen"?
    Die Informationen sind für mich auch interessant.


    Selbst habe ich es nicht gemacht, weil ich immer eine Alternative gefunden habe.
    Ganz aktuell fahre ich den BT028 200/50-18 (mit BT028 120/70-18 vorne), den ich als excellent empfinde.
    Grip ohne Ende, erst zum Ende hin läßt der nach (8.000 km) Paßt gerade so und ist von Bridgestone für die SC30 freigegeben.
    Der paßt tatsächlich ohne Umbau, zur Kette sind es 2 - 3 mm, was der TÜV abgenickt hat.
    Vorher schon den AVON in 180/55-18 (AM42 Venom-R), war lange nicht so gut wie der BT.


    Wenn Du den Umbau machst wäre es schön, wenn Du die Daten zusammenstellst - wer weiß, ob man es nicht doch braucht.

  • Hallo Thomas,


    herzliches Dankeschön für das was Du mir in der PDF geschickt hast. Liest sich schon mal ganz gut und lässt sich auch technisch gut nachvollziehen!!!
    Jetzt mal noch abwarten was "Carsten" am kommenden Wochenende so zum Besten gibt und dann denke ich, dass ich soweit git informiert bin!


    Beste Grüße
    Eckes

  • Da ich den 180er Vorgänger Avon bis zur Abrißkante gefahren bin, ist es mir nur recht, wenn ich jetzt so viel Angst habe, daß ich da auf dem 200er BT028 nicht mehr hinkomme.


    Vielfältige Meinungsäußerungen sind mir immer willkommen. Die lese ich sehr gerne zur Auflockerung nach einer "Angsttour", bei der ich wieder die Vorzüge der "eingezogenen Spitz-Karkasse mit vorgegebenem Angststreifen" genießen konnte (diese Wortkreation gefällt mir echt gut 8o ). Im Ernst: die sehr unterschiedlichen Konstruktionen der verschiedenen Reifentypen lassen es schlichtweg gar nicht zu, sich an einem wie auch immer zustande kommenden mehr oder weniger breiten "Angststreifen" festzubeißen. Das Wort alleine ist schon der gröbste Unfug. Darüber diskutiere ich nicht - fertig. Real ausprobieren ist sowieso viel schöner.


    Im Übrigen teile ich im Prinzip die Theorie, daß ein 18er besser zur SC30 paßt, was aber bitte andere nicht vom Umbau abhalten sollte.

  • Das war Realsatire.


    Sollte ich für unangemessene Verwirrung gesorgt habe, bitte ich nicht um Vergebung, denn das war beabsichtigt. 8o
    Das Wort "Angststreifen" erzeugt bei Unwissenden eine völlig falsche und überzogene Erwartungshaltung an die eigenen Fähigkeiten. Und das ist die erste Stufe zur Selbstüberschätzung. Da ein "Angststreifen" eben gerade nicht im Wesentlichen von den eigenen Fähigkeiten abhängt, ist es indiskutabel, darüber diskutieren zu wollen. Kindergarten der allerbesten Güte (gerade wie "Meiner ist länger!").


    Wenn man ein wenig Mechanik kann ist es einem sehr schnell klar, das die Verbreiterung des Reifens alleine die dynamische Kontaktfläche eben nicht breiter macht. Dazu müßte dann auch die Fahrweise extremer werden. Stichwort "Kräftegleichgewicht". Reifen- und Fahrzeuggeometrie haben einen viel größeren Einfluß als "Angst". Und wem es noch nicht aufgefaAllen ist: unterschiedliche Reifentypen haben auch bei gleicher Breite sehr unterschiedlich weit herumgezogene Karkassen und -formen. Das führt zu? Richtig: "Angststreifen".


  • Vielleicht kann Carsten das mal "querlesen"?


    Erledischt ;)

    Jepp, gemäß dem von Thomas S. angehängten PDF wurde meine SC 30 umgebaut.
    Ich habe die Vorderradfelge der CBR 1100 XX (Vergasermodell bis Bj. '98) und die HInterradfelge der CBR 1100 XX (Einspritzermodell ab'99) verwendet, weiß aber auch von einem anderen Kollegen der das Hinterrad der CBR 1000 F (dem Schwestermodell unserer BIG 1) verbaut hat. Von daher gibts da technisch von meiner Seite nichts mehr hinzuzufügen.


    Vielleicht noch ein Wort zu der Historie meiner SC30 und den damaligen Beweggründen diese auf 17''-Felgen umzurüsten. Ich habe meine SC 30 im August '95, neu, beim FHH erworben. Etwa 2002/2003 traten dann vermehrt Schwierigkeiten auf, die Original-18''-Bereifung in 120/70 vorne und 170/60 hinten zu bekommen. Das ist leicht erklärt warum.


    Die BIG 1 ist meines Wissens in "D" das einzige Motorrad was je mit dieser exotischen Reifenkombination verkauft wurde. Einzig Bridgestone hatte hier zeitweise noch den BT54 im Angebot. Mancher Kollege hatte deshalb seinerzeit Reifen "auf Vorrat" gekauft, weil es zu befürchten stand dass Bridgestone auf Grund der geringen Stückzahlen der SC30 den Import der Serien-Bereifung einstellen könnte. Heute ist das glücklicherweise wieder etwas anders.


    Meine persönliche Motivation bestand damals primär nicht aus der Verbesserung der Handlichkeit des Motorrades sondern ich wollte die SC 30 weiterhin fahren und einem Reifenverfügbarkeitsproblem aus dem Weg gehen. Zudem hat mich die Situation auf einen einzigen Reifenhersteller und einen einzigen noch verfügbaren Reifen angewiesen zu sein, gestört. Die Verbesserung der Handlichkeit und die Fahreigenschaften eines modernen 17''-Reifens waren ein positiver und von mir im Laufe der Zeit willkommener, geschätzter und selbst "erfahrener" Begleiteffekt. Ich weiß aus eigener, gemachter Erfahrung wie die BIG 1 mit 18''-Original-Reifendimensionen und wie sie mit der 17''-ern-Bereifung fährt ...


    Es soll jeder das tun was er für richtig hält. So erlaube ich mir keineswegs ein Urteil über die Fahreigenschaften einer BIG 1 mit der alternativen 18''- Vmax-Bereifung da ich diese nie aufgezogen hatte. Als diese auf den Markt kam und später für die SC30 freigegeben wurde, war mein Motorrad bereits umgebaut und die notwendigen Eintragungen vorgenommen. Trotzdem ich die 18''-Felgen bis heute eingelagert habe, werden diese ganz sicher nicht mehr von mir eingesetzt. Ich bin kein Ing. oder Techniker, es erscheint mir aber plausibel, das ein "200"-er auf einer 5,5-Zoll-Felge nicht die optimale Bereifung dafür sein kann. Abschließend dazu noch die Anmerkung das auch die freigegebene 18''-er-Bereifung der Vmax nicht dem Original der SC30 entspricht ... ;)


    Schmunzel-TSFG von n.e.Carsten


    PS:
    Ein paar Jahre später hatte Honda mit dem 130/70/ZR17 und 190/60/ZR17 auch der SC 40 eine ähnlich exotische Reifendimension wie seinerzeit der SC 30 "verordnet". Brigdestone sei Dank, ist aber auch hier dieses hausgemachte Problem inzwischen Geschichte.

  • @ lenker,


    genau … ich meine das vorderrad einer x4.
    das wäre dann eine 3,50x18 felge. bei den 38ern kommt da ein 120/70 reifen drauf.
    einige x4- fahrer haben auch 130er reifen drauf.


    das was deget oder auch rick´s in sachen felgenumbauten macht, würde ich nicht als
    bastlei bezeichnen. das ist schon ordentliche arbeit und es gibt ein stück papier dazu
    um es eintragen zu lassen.


    die breite masse der radumbauten bei den 38ern sind 7.50x18 mit 240/40 bereifung.
    ich kenne aber auch radumbauten in 6.0x17, 6.25x17, 6.50x17, 7.00x17, 8.00x18 und
    9.5x18 die in 38ern laufen.


    wenn du originalitätsfan bist, dann scheidet sowieso alles aus was es seinerzeit für
    die 40er nicht ab werk gab.


    eine „kanada“- version der 38er gab es nie.
    es gab auch nie irgendwelche sonstigen ländervarianten, wie man es von anderen bikes kennt.
    die 38er ist ein reines japan- modell.


    die hintere felge der 38er ist eine 5.5x17.
    alle anderen felgendimensionen sind umbauten auf basis oem- hinterrad oder es wurden
    hinterräder anderer bikes eingepasst oder es sind universal einsetzbare hinterräder
    zb. gale-speed oder so.


    zippoman
    www.x4forum.de
    administrator