Ein edles Teil - Die neue CB 1300 SP

  • ganz einfach:


    Dear salesdirector San


    Im from upper Frankonia, home of the world famous Frankentreffen. (which no pig knows... Not only at Honda marketing..but its still great after all these years)

    We have an annual market of at least 5.000 units new CB1300 here (hüstel....hüstel) and and my wife desperately wants to know the following:

    ...usw


    :D

  • Hallo Leutz,



    in der aktuellen Ausgabe von "MOTORRAD" bittet ein Leser darum, dass sich die Redaktion für den Import einsetzt.


    So ähnlich wie Moppedfahrer das auch schon gesagt hatte, könnten wir doch darüber nachdenken, als Forum vielleicht sogar mit "Motorrad" zusammen (schliesslich war die Naggische sogar mal Alpen-Masters-Sieger), eine "Petition" an Honda-Deutschland zu verfassen ? :thumbsup:


    Das hätte ja auch den Vorteil, dass die es sich leisten können, sich eine Neue holen könnten, und zweitens dann in ein paar Jahren wieder junge Gebrauchte auf den Markt kämen...


    Was denkt ihr darüber ?



    Viele Grüssles vom

    Svenny

  • Hallo Svenny,


    das Thema hatten wir schon mehrmals hier.

    Absichtserklärungen versus Kohle auf den Tisch ist halt immer das Problem.


    Und ich fürchte, das weiß Honda auch....:/


    Wobei ICH natürlich eine bestellen würde... ;)

  • Hallo Michel,


    das ist schwer zu beantworten...


    Das ist so ähnlich wie beim 6er im Lotto - das DU ihn gewinnst, ist relativ unwahrscheinlich.

    Du gewinnst ihn aber niemals, wenn du nicht spielst.


    Wenn Honda-Deutschland sich wegen der "Petition" entschließen würde z.B. 300 Stück zu Importieren,

    und die Händler würden nach 6 Monaten "ausverkauft" melden...


    Siehe welchen Erfolg Kawa mit der Z 900 RS plötzlich hatte...

    Retrobikes sind sehr angesagt im Moment.


    Und bei einem ungefähren Verkaufspreis von 15.000 € - ausgehend von den 13.500 € anno 2014,

    wären 300 x 15.000 = 4,5 Mio € mehr Umsatz...


    Sollten wir es nicht einfach probieren ?



    Grüssles vom Svenny

  • über den Umweg USA müsste es am ehesten klappen das neue Modell zu bekommen,

    und :!:um die richtige Starßenseite im dunkeln auszuleuchten.


    ´´aber was mach Man(n) dann mit der jetzigen CB1300

    die mit 50 000 km gerade mal richtig eingefahren ist ???``

    die Preise verfallen und ich müsste sie dann quasi verschenken -

    kommt ja garnicht in Frage !!:sleeping:

  • Als sie noch bei uns zu haben war wurde sie nicht in die USA eingeführt. Ich wage zu bezweifeln daß sie ausgerechnet nach dme aus in Europa ausgerechent in die USA verkauft würde.

  • Sorry, aber diese Diskussion verstehe ich überhaupt nicht.


    Vorab, ich fahre die CB 1300 SA seit einem Jahr mit großem Vergnügen - neben 2 anderen Motorrädern.


    Ich fahre seit frühester Jugend Motorrad, es sind alle möglichen Marken und Modelle und jede Menge km zusammen gekommen.


    Die Dicke habe ich mit 67 Jahren gekauft, weil ich noch einmal so einen Trumm fahren wollte, bevor ich dazu zu alt werde - reine Nostalgie.


    Wenn ich genüsslich über Landstraßen surfen will, freue ich mich über die Dicke. Wenn es zügig ins kurvigen Geläuf geht gibt es deutlich

    passendere Motorräder, auch aus dem Hause Honda. Geht auch mit der Dicken, ist aber gegenüber modernen, leichten Motorrädern ( z.B. Yamaha MT-09 ) reinste Schwerstarbeit.


    Warum sollte Honda das Risiko eingehen, die neuste Auflage der CB 1300 nach Europa / Deutschland zu exportieren, mit zu wenig Leistung, zuviel Gewicht, keinem Kurven-ABS, keinen zig Fahrmodi usw. , dabei ist Deutschland bestimmt nicht der wichtigste Absatzmarkt. Ob es das alles braucht mag dahin gestellt sein, aber es wird heute verlangt - oder zumindest dem Kunden als "musthave" suggeriert.


    Bestes Beispiel die neue BMW R1250GS, braucht kein Mensch, wollen aber jede Menge haben, man wird es sehen.


    Zur Zeit sind "Retromodelle" en Vogue, mal sehe wie lange, man sehe sich nur an, welche Motorräder die ersten Stellen in der Zulassungsstatistik einnehmen.


    By the Way, ich bin kein BMW-Fan, aber ich habe 3 BMW´s gefahren, eine 1100RS ( deutlich modifiziert ) 20 tkm, eine 1150 Rennkuh - leider nach 7 tkm vom LKW zerstört und eine 1200 GS für eine 3-wöchige Alpentour mit 3,200 km- mit jeder hätte man in den Alpen der CB 1300 um die
    Ohren fahren können, Alpenmastern hin oder her.


    Ich hoffe, ich fahre die Dicke noch einige Jahre, aber - würde ich mir heute ein neues Motorrad für € 10- 12.000,-- oder mehr kaufen, sicher keine

    CB 1300.

  • Ich glaub da gehts nicht drum ob man heute bessere oder schnellere Motorräder bauen kann. Wer hier auf den Seiten ist hat meist eine besondere Beziehung zur Dicken. Er liebt sie anders als andere. Dabei ist egal wie andere aussehen oder was sie können. Ist wie bei den Frauen. Des einen Eule ist des anderen Nachtigall

  • Honda hat ja immerhin mit der CB1100 auch ein nicht sonderlich konkurrenzfähiges Retro Modell auf den Markt gebracht.


    Ich denke, eine aktuelle CB1300 würde sich mindestens genauso gut verkaufen. Es ist halt ein wenig schade, dass sich bei der Motorleistung über die Jahre nicht viel getan hat. Man hätte sicher auch ohne großen Aufwand 130-140 PS rausholen können. Nicht, dass man die unbedingt bräuchte, aber das zieht schon Käufer an.

    Optisch passt die aktuelle CB1300 absolut zum Retro Trend, würde dabei aber z.B. aufgrund Scheinwerfer oder Honda Logo nicht so altbacken daherkommen wie unsere.

    Ich verstehe auch nicht, warum es nicht mal einen Importeur gibt, der wenigstens mal zehn Maschinen im Jahr nach Deutschland holt. Die müssten sich doch problemlos verkaufen lassen...

  • also ich habe kein Problem damit, dass die aktuelle CB 1300 SP nicht nach D (EU?) kommt.

    Letztlich scheint das Teil bis auf die Lichtanlage nicht moderner als die SC54 ab Bj. 2010.

    Und die in D verkauften CB 1300 bleiben rar und stehen nicht an jeder Ecke.

    Ich habe gern etwas, was nicht jeder hat...;)

  • Hatte kürzlich ein Gespräch mit unserem EInkaufspersonal für Bereich Asienmarkt.

    Der müsst halt konkret Wissen wieviel er bestellen soll. :/

    Dieser Post wurde extrem umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von gelöschten E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar

  • Vorab, ich mag meine CB 1300 und fahre sie auch gerne, aber


    eine Altkonstruktion, aufgehübscht mit ein paar Edelmarken-Teilen, ein wenig neuer Farbgebung und LED-blingbling, dafür immer noch

    sauschwer und frei von jeglicher moderner Technik wie Traktionskontrolle, Upside down Gabel,Kurven-ABS etc. für mind. € 15.000,-- -

    nee danke - so nostalgisch verliebt könnte ich gar nicht sein.

  • Das sehe ich anders. Man gibt für soviel Quatsch Geld aus.....


    Diese "Altkonstruktion" ist sicher bestens verarbeitet und macht was sie soll: fahren, und das zuverlässig.


    Meine MT hat modernste Technik, ist aber irgendwie nur so`n seelenloses Teil und eine von Vielen.


    Die Honda allerdings hat Charme und Charakter. Ich würde die Kohle bezahlen, wenn ich das Geld hätte.

  • Die Altkonstruktion war bei den Alpenmasters zweimal mit von der Partie. Resultat: Erster und zweiter Platz .


    Die Prüfkriterien:

    • sanfte Lastwechsel am Scheitelpunkt der Kehren
    • kräftiger Durchzug am Kurvenausgang
    • agile Handlichkeit in Wechselkurven
    • ausgeprägte Lenkpräzision und fein dosierbare Bremsen .

    Mehr brauch ich persönlich nicht. Die neue wird sicher nicht schlechter sein.

  • Wahrscheinlich billigeres plastik. Mehr plastikteile weil billiger als metall. Weniger leistung weil strengere abgasnormen für neue bikes.

    Und wenn dann müsste sie für mich 150ps, usd gabel und 6. gang haben.

    Sonst brauch ich sie nicht kaufen weil ich sie ja schon habe.

  • Einfach mal den Materialwandel in Details von der SC40 zur SC54 anschauen

    ... und dann gedanklich hochrechnen, was künftig nicht mehr 150, sondern nur noch 100 Prozent wertiger als nötig sein wird

    Die CB1300 ist in Japan DIE Honda Vorzeigemaschine. Kolonne bei Staatsempfängen etc. pp. - Da leistet sich Honda nix


    Vom Alpenmasters-Lobgehudel mal abgesehen (ich kanns bald nimmer hören. "wohne zwar in Hannover, aber meine CB hat die allerbesten Eigenschaften am Berg...." )

    Da hat eine Zeitschrift einfach nur einen persönlichen Berg-Allround Sieger gekürt. So bestätigend das für die Seele eines CB Besitzers auch sein mag.... :/

    Das ist lange her und die techische Entwicklung wurde deswegen nicht einfach eingestellt. Ich kann mein Moped auch einschätzen, ohne den vergilbten

    Titel (der mittlerweile 10 Jahre alt ist) rauszukramen. Bissl mehr Selbstbewusstsein bei der Bewertung der älteren Dame bitte... ;)



  • Mich würde ja mal ein Vergleichstest der aktuellen mit bspw. einer 2005 er interessieren.

    Auf eine USD Gabel würde ich bei einer aktuellen wohl keinen gesteigerten Wert legen, aber auf ein paar PS mehr bei etwas abgespektem Gewicht und einem Fahrwerk auf dem aktuellen Stand wäre schon ne geile Kombination.