Umstieg von BMW Boxer auf CB 1300

  • Moin liebes Forum!


    so, jetzt wird's langsam akut. Nach einigen Jahren Boxer will ich nun endlich ein richtiges Motorrad fahren.

    Nicht, dass ich mit meiner 1150er GS nicht zufrieden gewesen wäre, aber ich bin es wirklich leid, einen Haufen Geld darin zu versenken. Meine Kuh hat jetzt 110000 KM drauf und es geht langsam damit los, dass die Kupplung anfängt zu hängen. Den Motor wechseln zu lassen ist bei den Boxern eine Heidenarbeit. Das ganze Motorrad muss auseinander geschraubt werden. Und beim Zusammenbau ergeben sich auch wieder Kosten, die ich jetzt nicht absehen kann. Motortausch= 1000,00 Euro! Plus Motor 1000,00 Euro...


    Aber mal egal! Eigentlich wollte ich nur fragen, auf was ich beim Kauf achten muss. Ich habe für mich herausgefunden, dass es wohl Sinn macht, ein Modell bis 2007 zu nehmen. Dafür gibt's ne Auspuffanlage von Bodis. Ich brauche Sound. Hört sich prollig an, ist aber so.

    Ehrlich gesagt gefällt mir die nackte CB 1300 noch besser. Zumal man da auch optisch noch einiges machen kann. Muss aber nicht zwangsläufig sein. Scheckheft gepflegt ist Pflicht!!!


    Worauf würdet ihr beim Kauf besonders achten?


    Dann schon mal danke für eure Hilfe!!!

  • Moin bei den CB‘lern,


    Mal so ne Frage nebenbei:


    Da ja die Tendenz dahin geht, dass die Reiskocherfraktion eher auf die eierlegenden Wollmilchsäue mit Blau-Weiß-Propeller wechselt, weil se ja bekanntlich sogar im Autopilot fahren könn(t)en, frag ich mich, ob du nicht besser nochmal nen Führerschein für solch arbeitsintensives Führungsgerät benötigst ^^^^^^


    Aber du schaffst das schon :thumbsup:


    LG Olli

  • Welcome,


    Tipps beim Mopedkauf, das findest du hier einiges. Naked oder Schale, das ist ne Grundsatzfrage, aber wenn du "schrauben" willst, dürfte es egal sein. Weitere Grundsatzfrage -> ABS ja/nein, ab rund 1995 gab's wohl nur noch ABS.


    Nun ja:

    - suchen

    - finden

    - prüfen (ggf. durch eine Werkstatt)

    - Preis ermitteln/verhandeln

    - kaufen

    - fahren und STRAHLEN


    Grüße in die Republik

    Friedrich 8o

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Veganfreie Kreatur aus Köln


  • Bis 2007 sachich auch immer. Da ist noch kein Kat drinne und die hässlichen Schubkarrengriffe hinten sind auch noch nicht verbaut.

  • Moin.

    Nackte werden langsam aber sicher was seltener.

    Die sind vom Preis her so, das der eine oder andere sich die eher in die Garage stellt, bevor man Sie verschenkt.

    Die stehen sich so schnell nicht kaputt und für ne gepflegte Tour ist die noch immer sehr gut.


    Wenn ich mir eine kaufen wollte würde ich mir bei der 2007er (wäre auch meine Empfehlung) das genauer angucken:


    Federbein hinten (links): Dichtigkeit. Überholung ist machbar und bezahlbar. Ich mein so um die 350 fürs Paar. Findet man im Forum.

    Gabel vorne Dichtigkeit. Bei hoher Laufleistung auch das Lenkkopflager im Rahmen des Möglichen prüfen.

    Armaturen: Alle Schalter auf Funktion prüfen. imho stehen die nicht so besonders auf Dauerregen. Trocken gehaltene halten lange.

    Dabei auch die kleinen Gummidrücker für die Einstellungen der Tachoeinheit prüfen. Die können auch hängen.

    Fluten mit Kontaktspray kann Wunder wirken, muss es aber nicht.

    Bremsscheiben rundum, weil nicht so ganz billig. Haltbarkeit hängt schon extrem vom Fahrstil ab.

    Bremsbeläge sollten auch entweder original sein, oder z.B. EBC Goldstuff. Mit Billigbelägen geht die Bremsleistung rapide runter.

    Was natürlich sehr selten ist, aber dann auch echt übel: Rutscht die 13 über ein am Motorhalter angeschraubtes Crashpad gegen ein Hinderniss, kann der Motorhalter brechen. Das fällt nicht unbedingt direkt ins Auge. Ist superselten, aber hat man schon in einer Anzeige gesehen.

    Gelesen hat man schon mal von gebrochenen Zündspuelhaltern (über dem Zylinderkopf). Die klappern denn auf dem Kopf rum.


    Spezeill der Motor gilt als langelebig.

    Bei den Inspektionen fänd ich persönlich interessant, ob die Ventilspielkontrolle und ggf. Einstellung gemacht wurde.


    Nette ist das originale kleine Honda Windschild, was mittlerweile schwer zu bekommen ist.


    Ist schon ziemlich rustikal die 13. Das ist auch ein dicker Pluspunkt. Keine verbastelte kaufen, fahren und fröhlich sein.

  • Da ist noch kein Kat drinne

    Erstens: Ein KAT ist bei den älteren Modellen sehr wohl vorhanden, allerdings ungeregelt ohne Lambdasonde, und zweitens sollten wir alle froh sein, dass moderne Motoren mit geregelten KATs ausgerüstet sind!

    Ride on

  • Drittens: Gehört an einem Mopped eine anständige Krawalltüte dran,

    viertens muss so ein Gedöns wie Kat, Luffi, etc. unbedingt raus, damit der Motor anständig atmen kann und fünftens geht mir oberlehrergehabe gewaltig auf den Zwirn.

    Die Tragik der Welt liegt darin, dass die Dummen so selbstsicher und die Klugen so voller Zweifel sind (Rousseau)

  • Drittens: Gehört an einem Mopped eine anständige Krawalltüte dran,

    viertens muss so ein Gedöns wie Kat, Luffi, etc. unbedingt raus, damit der Motor anständig atmen kann und fünftens geht mir oberlehrergehabe gewaltig auf den Zwirn.

    Der Beitrag des Jahres auf höchstem intellektuellem Niveau! Irgendwo in der Pubertät hängen geblieben, mit dringendem Oberlehrerbedarf.

    Ride on

  • Drittens: Gehört an einem Mopped eine anständige Krawalltüte dran,

    viertens muss so ein Gedöns wie Kat, Luffi, etc. unbedingt raus, damit der Motor anständig atmen kann und fünftens geht mir oberlehrergehabe gewaltig auf den Zwirn.

    ich würde Dir dafür 10 Likes geben wenn das gehen würde :thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup:

  • Eigentlich waren wir ja bei Tipps und Hinweisen für den Gebrauchtkauf einer CB für
    den Kurvenrocker.
    Aber dann der Beitrag von Dario: in diesem Zusammenhang und grundsätzlich voll daneben !!
    Von Fluglärm fühlen sich hierzulande viele belästigt aber Motorradlärm soll schön
    sein ? Nöö
    Desweiteren bleibt mir verborgen, was an Marcbolans Beitrag oberlehrerhaft sein soll.
    Ein Eintreten für Emissionsreduzierung kann doch wohl nicht als spiessig oder
    oberlehrerhaft gewertet werden.
    Dem Kurvenrocker viel Spass und Erfolg beim Finden einer gescheiten CB, vielleicht ist
    der Tip, sich ´mal mit der Nackten vom Buster zu beschäftigen gar nicht so schlecht.

    Gruss
    Jörg

  • Hallo Jörg,

    schön ein wenig Unterstützung zu bekommen.

    Da wir alle ein Motorrad mit Verbrennungsmotor fahren, sollten wir darüber im Klaren sein, dass diese Motorräder Lärm und Schadstoffe in die Atmosphäre ausstoßen. Wir verbrennen fossile Brennstoffe, unsere Motoren stoßen CO, CO'2 und andere Schadstoffe aus, und machen auch Geräusche. Ich bin einfach der Meinung, dass man das alles möglichst gering halten sollte, was gänzlich unmöglich ist. Es ist aber technisch vollkommen unnötig möglichst viel Lärm und Abgase zu produzieren. Eine CB 1300 mit geregeltem KAT ist mit 114 PS nicht langsamer als eine CB von 2007 mit 116 PS. Wenn ein Motor 0,3% CO ausstößt statt 4% finde ich gut, und das geht eben nur mit KAT und Lambdasonde.

    Mir macht Motorradfahren auch mit KAT, leisem Auspuff und serienmäßigem Ansaugtrakt Spaß,auch wenn ich mit meiner Meinung hier ziemlich alleine bin.

    Ride on

  • Ne biste nicht.

    Es ist ja schon einigermaßen infantil sich cool zu fühlen weil man möglichst viele Abgase in die Umwelt pestet!

    Als Bewohner der Fränkischen Schweiz muss ich sagen, dass es heftig nervt, wenn am Sonntag die "Sport-Fraktion" durchs Tal kesselt, ein Ofen heftiger am brüllen als der andere. Nichts gegen einen kernigen Sound, aber alles in Maßen!

    Die 13 zu fahren bedeutet eh schon, eine Spritschleuder zu bewegen. Vernunft wäre hier ne CBF oder ne Bandit. Aber wer will das schon?

    Man muss es dann aber nicht auf die Spitze treiben.

    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte wo kämen wir hin, und niemand ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen ... (Kurt Marti)

  • Sich in einem Motorrradforum für möglichst wenig Umweltbelastung stark zu machen ist schon ein Witz in sich.


    Umweltbewußt konsequent wäre dann, die Karren abzuschaffen, denn die überwiegende Mehrheit fährt / belastet die Umwelt zum reinen Vergnügen.


    Ich möchte hier den Brüllaffen nicht das Wort reden, aber - ich habe Vergnügen an tollem Sound und was mein Motorrad verbraucht, ist für mich auch zweitrangig, denn es ist reines Freizeitvergnügen.


    Außerdem kann man mit einem etwas lauteren Motorrad auch ganz geräuscharm durch Ortschaften rollen, man muss nur wollen. Den Gehirn-

    akrobaten, die mit es toll finden, mit Höchstdrehzahl in Ortschaften ihre Mitmenschen zu erfreuen, kann man eh nur mit drastischen Maßnahmen beikommen. Sehr oft sitzen diese Typen dann auf Katgeregelten, verbrauchsoptimierten Hightec-Gefährten mit "legalem" Klappenauspuff......


    Bei mir stehen z.Zt. 3 Motorräder in der Garage, nach dem Verkauf der letzten "sauberen" alle ohne geregelten Kat.


    Und ich habe überhaupt kein schlechtes Gewissen, wenn ich mit der "schmutzigen" Maschine morgens bei meiner Tagestour die Nachbarin

    überhole, die mit ihrem Stinker-SUV ihre Kinder 800 m zur Kita kutschiert.

    Wenn ich dann mit meiner alten Norton auf der Landstraße einen Sound produziere, das die Verkehrsschilder vibrieren geht mir das Herz auf.


    Ein wenig rücksichtsvolle Toleranz täte uns allen gut, auch so manchem, der meint, bei jeder Gelegenheit ungefragt den Zeigefinger heben zu

    müssen. Diese Typen gehen mir - genau wie die rücksichtslosen Krawallheinis - einfach nur noch auf den S...ck .


    Gute Nacht

  • Sich in einem Motorrradforum für möglichst wenig Umweltbelastung stark zu machen ist schon ein Witz in sich.


    Umweltbewußt konsequent wäre dann, die Karren abzuschaffen, denn die überwiegende Mehrheit fährt / belastet die Umwelt zum reinen Vergnügen.

    Gerade weil ich hauptsächlich zum Vergnügen fahre, ist mir das Ausmaß der von mir verursachten Umwelt-Belastung (Luftverschmutzung/Lärm) nicht egal.

    Trotz dieser Belastung möchte ich auf das Motorradfahren nicht verzichten, denn es vermittelt mir wie kaum etwas anderes ein Gefühl der Freiheit.

    Diese ist aber nicht grenzenlos. Die Begrenzung beginnt da, wo ich die Freiheit eines Anderen einschränke und auf seine Toleranz angewiesen bin.

    Und die Reaktion der "Anderen" auf das Überziehen der Toleranzschwelle ist ja da: Streckensperrungen / Ortsdurchfahrtverbote nehmen weiter zu.

    Daher nutze ich sowohl die technischen wie "fahrerischen" Möglichkeiten, die Belastung der Anderen zu minimieren, um auch morgen noch das Gefühl der Freiheit beim Motorradfahren genießen zu können.

  • Danke Gerhard, besser hätte man es nicht ausdrücken können. Am Besten ist immer der Verweis auf "Andere", die ja noch viel schlimmer sind. Als ob das eigenes Fehlverhalten legasieren würde.

    Ride on

  • Moin Jungs,


    meiner Meinung nach könnte man schon viel Schärfe aus der Disussion nehmen, wenn man sein Motorrad eben NICHT als reines FREIZEITSPASSGERÄT sieht - alle Biker, die mit der CB bei vernünftigem Wetter auch zur Arbeit und wieder zurück fahren, werden mir zustimmen. Ich zum Beispiel arbeite als Tageszeitungsredakteur in der VW-Stadt Wolfsburg - Autos, wohin man guckt :(

    Ist das Wetter ok (also: kein Schnee, Eis oder Dauerregen), fahre ich mit der Dicken zur Arbeit und nehme mit ihr auchTermine wahr. Viele nennen mich hier seit Jahren den "rasenden Reporter" - wobei "rasen" nicht wörtlich gemeint ist. Weil ich auch in der BIIKER UNION aktiv bin, haben wir hier sogar Möppiparkplätze bekommen - aber: wo zur Hölle sind die ganzen ach so coolen, Freiheit liebenden Möppifahrer WERKTAGS??? Die Stellflächen in der City sind meistens leer....

    Zum Umweltaspekt: Ich blase weniger Scheiße mit meiner 2006er CB aus dem BOS-Topf (autsch, laut...) als irgendein Blechkistenlenker. Es sei denn, er rollt elektrisch...Ich verstopfe weder Straße noch Parkplätze. Klimaanlage habe ich auch nicht...


    Und: Ich werde nicht durch Handy, Navi oder wattweißich abgelenkt und provoziere dadurch gefährliche Situationen. Und ich habe JEDEN TAG Fahrspaß, nicht nur am Wochenende 8o Immerhin: Ein Fotograf von uns fährt seine Triumph jetzt auch schon alltags :saint:


    ABER: Weil die meisten ach sooo coolen Freizeitspaßgerätbeweger nur am Wochenende unterwegs sind, kommen Motorräder in keinem einzigen städtischen Verkehrskonzept vor...vielen Dank dafür!!!!!! Würden viel mehr Motorradfahrer ihre Karre auch werktags bewegen, würden wir weniger Luxusdiskussionen führen...


    Habt besinnliche Tage ;)


    Carsten

  • Ihr wisst schon, was für ne Umweltsünde ihr mit eurem Stromverbrauch für diesen Thread hier begeht

    - und wie krebserregend alleine schon die WLAN-Wellen sind, die dabei um eure Köpfe schwirren ?


    Ich denke, wenn Umwelt an oberster Stelle steht, ist ein Moped wie ne CB1300 (zum Spass mal so) zu fahren einfach nur völlig am Thema vorbei.

    Klar gibt's da tausend Ausreden für - sind (und bleiben) aber eben alles doch nur Ausreden.


    Ich fahr meine CB (manchmal noch) weils einfach Spass macht. Die muss dabei aber nicht gröhlen wie ne Herde läufiger Gorillas.

    Aber hintenraus furzt die halt trotzdem ständig unfeine Luft. Das nehme ich in Kauf - schliesslich sterbt ihr ja dann alle mit.

    Das macht die Sache erträglicher.


    Zurück zum Thema: das was Buster da auf der ersten Seite als "bei der CB checken" Tipps gegeben hat, würde ich so

    mit unterschreiben. Sind die Dinge, die sich über die Jahre rauskristallisiert haben.



    Schöne Weihnachten

    (und ein Like für den Mike.....)

  • Da ich im Sommer teilweise wochenlang überhaupt nicht Auto fahre und auch nächstes Jahr wieder das Winterauto abstoßen werde, ist das Moped für mich wesentlich mehr als ein Spaßgerät. Dass ich, ich schrieb das schon, trotzdem so eine Spritsau wie die 13 holen will, liegt daran, dass ich ordentlich Spaß haben will am Leben. Auch Soundmäßig kann ich alles nachvollziehen. Trotzdem ist es lächerlich hier einen auf dicke Eier zu machen, weil man keinen Kat hat. Was soll daran denn toll sein?

    Und natürlich spielt es eine Rolle, ob man maximal drauf schxxxt oder ob man versucht im Rahmen seiner Möglichkeiten auf andere und auch auf die Umwelt Rücksicht zu nehmen.

    Alles oder nix - aus dem Alter bin ich definitiv raus. Ich brauch auch kein Moped oder sonst irgendwas als Schwanzverlängerung.

    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte wo kämen wir hin, und niemand ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen ... (Kurt Marti)

  • Nach deiner Logik wäre es dann auch umweltfreundlicher, einen alten Diesel LKW ohne ohne Kat zu fahren.

    Denn wen du den stehen lässt und die CB nimmst, ist es noch vielvielvielmehr umweltfreundlich

    ^^


    Warum nimmst du nicht für den Nahverkehr und deine rasende Reportertätigkeit was anderes von Honda ?

    Ich hab da was... jeden Tag unermüdlich in Betrieb. Kostet halb so viel, wiegt fast halb so viel, verbraucht nur halb so viel..

    Wetterschutz zehnmal so gut und Stauraum das Hundertfache der CB.

    Geregelten Kat gibt's gleich auch noch dazu und man kommt viel besser zwischen den Autos durch. Und hat sogar Spass.

  • ..Zündapp....iss keine Honda(:thumbsup:) Ps: ich weiss was du meinst:thumbup:

  • 1. Weil ich meine CB 1300 und das Fahren mit ihr GEIL finde :love:

    2. Würde ich über ÖPNV nachdenken, wenn ich a) mit ihm von zuhause überhaupt zur Redaktion käme und b) mit ihm ganz schnell bei Unfällen, Überfällen oder Bränden wäre - DAS ist nämlich mein JOB!!! Und hier weiterer Vorteil für die CB: Ich kann mit ihr fats überall parken und komme ganz dicht an Einsatzorte heran ;)

    DIESEL fand ich schon immer scheiße - gehören in Laster, aber nicht in Autos ;) Wieso fahren eigentlich keine Diesel in der NMotoGP oder Formel Eins???


    3. HONDA baut in meinen Augen nix Geileres als die CB 1300 - warum soll ich wechseln? Ne Monkey wäre cool :)als Ergänzung zur CB, aber nicht als Ersatz...:saint:

    4. Zündapp geht schoin mal GAAR NICHT.....<X<X<X

  • Ich verstehe die Antworten von wegen Spritsau überhaupt nicht, kann mich über den Verbrauch nicht beklagen.


    Fahre seit ca 40 Jahren Moped und habe schon einige verschiedene Marken und Modelle gehabt, aber das die 13 ein Ausreißer was den Verbrauch angeht nicht festgestellt, da gab es andere die deutlich mehr vernichtet haben. Bei weniger Spaß

  • also carsten ich würde mir sofort eine zündapp kaufen. Aber nur eine wassergekühlte 50er. Mit 3fach verstellbatem krickerl und sebringflötte! Allerdings kann so gut wie niemand mehr das "schaltklauendings" mehr reparieren.da hab ich schon mechanikermeister heulend wegrennen gesehen. Das wäre wieder ein spielzeug....

    Sonst nur ein eisen....die dicke! Und aus...