Motorrad hat keine Lobby

  • Liebe Leute,

    über der Zukunft des Motorradfahrens sind neue dicke Wolken aufgezogen.


    Motorräder machen Lärm, es wird dran rumgebastelt, Fahrverbote an Wochenenden und Feiertagen sollen stark eingeschränkt werden.


    Alles nur Gerede? - nich ganz, lest euch den Beschluss des Bundesrates vom 15.05.2020 mal durch, da wurde mal wieder ganze Arbeit geleistet.


    Mal gucken, was der Bundestag dazu sagt =O


    125/20(B) Beschlussdrucksache vom Bundesrat

    Dateien

    • 125-20(B).pdf

      (88,58 kB, 31 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Veganfreie Kreatur aus Köln


  • Watt <X

    Zitat
    1. Der Bundesrat bittet die Bundesregierung, den Umstieg auf nachhaltige und lärmarme Mobilität in Form von lärmarmen Motorrädern mit alternativen An- triebstechniken wie den Elektroantrieb zu unterstützen.
    1. Der Bundesrat sieht dringenden Handlungsbedarf, für besondere Konfliktfälle Geschwindigkeitsbeschränkungen und zeitlich beschränkte Verkehrsverbote an Sonn- und Feiertagen aus Gründen des Lärmschutzes zu ermöglichen. Der Bundesrat bittet die Bundesregierung, die hierzu einschlägigen Regelungen an- zupassen. Motorräder mit alternativen Antriebstechniken wie beispielsweise Elektroantrieb sollten von möglichen Verkehrsverboten ausgenommen werden.
  • Im Prinzip sind das alte Kamellen. Seit Jahren gibt es das Thema Lärm durch Motorrad Fahrende, Verkehrskontrollen und Messungen und auf der anderen Seite die Anwohner an beliebten Straßen.

    Okay, eine Kampagne gegen Lärm, wie auch die vielen Aufrufe zur Erinnerung Rettungsgassen zu bilden, finde ich nicht verkehrt. Nur sollten dann auch zu laute PKW erwähnt werden.

  • Wenn die Sache mit zu erheblichen Geräuschemissionen ernsthaft und

    nachhaltig bekämpft würde (bzw. werden wird), dann müssten logischerweise

    die Streckensperrungen wieder aufgehoben werden, bzw. neue

    Streckensperrungen erübrigten sich dann, zumindest die, die mit erhöhtem
    Lärmpegel begründet werden.

    Die Motorradindustrie und die Zulieferer sowie wir, die Motorradfahrer,

    haben es in der Hand, die Dinge für die Zukunft in vernünftige Bahnen zu lenken.

    Gruss
    Jörg

  • Okay, eine Kampagne gegen Lärm, wie auch die vielen Aufrufe zur Erinnerung Rettungsgassen zu bilden, finde ich nicht verkehrt. Nur sollten dann auch zu laute PKW erwähnt werden.

    genau, aber die lauten PKWs sind überhaupt nicht im Blick, haben eben eine Lobby!

    Habe die folgende Petition schon unterzeichnet:

  • [...]

    Die Motorradindustrie und die Zulieferer sowie wir, die Motorradfahrer,

    haben es in der Hand, die Dinge für die Zukunft in vernünftige Bahnen zu lenken.

    Gruss
    Jörg

    Halte ich für Wunschdenken. Dafür kommen zu viele Spaßvögel aus den Nachbarländern, zahlen ihr Geld und ballern weiter


    LG Olli

  • man könnte ja auch ein gesetz einbringen das nur motorradfahrer am we oder an besonders betroffenen strecken fahren dürfen die bereits von billy geimpft und gechipt sind.


    weit ists nicht mehr hin


    cheers

  • man könnte ja auch ein gesetz einbringen das nur motorradfahrer am we oder an besonders betroffenen strecken fahren dürfen die bereits von billy geimpft und gechipt sind.


    weit ists nicht mehr hin


    cheers

    Ich glaub's auch. Lang kann es nicht mehr dauern! :rolleyes:

    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte wo kämen wir hin, und niemand ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen ... (Kurt Marti)

  • Hast Du eins zu viel gehabt? 🤣😂🤩

    Ich sehe keine doppelten Beiträge.

    Nein, hatte ich nicht, als ich meinen Beitrag getippt hatte, stand oberhalb aufeinmal (neuer Beitrag in diesem Thema). dann hab ich meinen abgesendet, bin auf den neuen Beitrag gegangen und dann standen unsere letzten beiden Einträge doppelt da....(ich sauf doch nicht permanent;()


    Grüsse8)

  • Sehe ich sehr kritisch ob das überhaupt mit dem GG vereinbar ist. Siehe Raser § der wird jetzt auch geprüft ob er überhaupt mit dem GG zu vereinbaren ist. Und wenn man schon gegen den sogenannten Lärm vorgehen will, was ist mit legalem Klappenauspuff an PKW, was ist mit Laubbläsern, was ist mit Rasenmähern und und und. Da würde man dann das gesamte öffentliche Leben verbieten müssen, weil es nunmal Geräusche verursacht wenn wir Menschen was unternehmen. Auch Kinder sind für einige Lärm der verboten gehört oder die Vögel die am frühen Morgen ihr Konzert anstimmen. Die Poltitiker sollten doch mal die Kirche im Dorf lassen und sich um die wirklich wichtigen DInge kümmern. Wie z.B digitalisierung der Schulen und darauf angepasste Lehrpläne etc.

    Lärm ist für mich ein sehr schwieriges Thema, was für den eine Lärm ist, ist für den anderen Musik. Da sind wir eben zu verschieden, als dass man so etwas wiedermal nur mit Verboten gereglet bekommt. Und Verbote sind für mich eine Offenbarung der Politik in deren Handlungsunfähigkeit. Ein Verbot zu erlassen ist sehr einfach. Politik zu machen mit Kompromissen, die ohne Verbote auskommt dagegen sehr schwer. Aber dafür haben wir nicht das richtige Personal an die Macht gelassen. Zur Zeit sind nur Marionetten der Lobyisten an der Macht.

  • Ich bin ja schon immer der Meinung, das Streckensperrungen nur für Mopedfahrer gegen den Gleichheitsgrundsatz im Grundgesetz verstoßen. Es kann nicht sein, wenn ich als Tourist - der Geld bringt - bestimmte Strecken mit der Dose fahren darf aber mit dem Moped nicht. Ich hoffe immer auf eine Anzeige, wenn ich auf solchen Strecken unterwegs bin. Klappt aber nicht. 2019 war ich in der Gegend von Bad Laasphe auf so einer Strecke mit Mike :). Haben dort sogar Pause gemacht. Noch besser: es ist die Rennleitung vorbei gekommen. Gemacht haben sie nix. Und da waren jede Menge Mopedfahrer unterwegs. Vielleicht waren die sich selber nicht sicher.:/

  • Fahr ich halt in Luxusburg lol

    Du hast's gut. Gen Polen zu fahren lohnt sich für mich nicht (deren Berge sind für mich ein bisserl zu weit...). Da bleibe ich lieber bei uns (hier Brandenburg). Ihr werdet es wahrscheinlich nicht glauben, aber auch in Brandenburg gibt es zumindest eine bei den hiesigen Bikern beliebte Strecke die ausschließlich für Mopeds mit 50kmh ausgepreist ist. Grund hierfür ist EINE 90° Kurve mit einigen tödlichen Unfällen.... Vernunftbegabte Biker wissen das und fahren entsprechend. Und bei den Anderen wird es immer wieder zu solchen tragischen Ereignissen kommen. Will sagen, ein Schild mit einem Moped und n' 50 drauf ist wirklich zu einfach solange diese Einschränkung nicht auch mal durchgesetzt wird. Mir soll es recht sein, ich kenne diese Gefahr und verhalte mich entsprechend....

    Gruß Frank

  • Hab ich schonmal irgendwo geschrieben - die Dummen versauen uns alles. Und die werden immer mehr.:cursing:

  • Guten Abend zusammen,


    das Thema ist auch mir nicht neu. Erst kürzlich sah ich an einer Autobahntanke zwei Typen mit WaPu-Zange und Inbusschlussel den dB-Eater bei sich entfernen. Ich habe die Jungs daraufhin angesprochen und dafür nur Spott und Hohn geerntet. Die Fahrer waren beide Mitte 40, so meine Schätzung. Die Unvernunft regiert da querbeet, ohne Altersgrenzen. Die würden auch einen Soundgenerator beim E-Moped noch tunen, wenn das möglich wäre.


    By the way, ich bin vor einiger Zeit bei einem Fahrsicherheitstraining in München mal ein Elektromotorrad gefahren. Okay, ein guter Durchzug vom Start weg, aber das wars dann auch schon. Das Fahren selbst, gleicht einem völlig emotionslosen Dahingleiten. Für mich persönlich ohne jedweden Spaßfaktor. Da muss es alternative Lösungen für Verbrenner geben, meinetwegen mit leiseren Nachrüst-Schalldämpfern oder was weiß ich.


    Ich kann die Anwohner an den beliebten Strecken voll und ganz verstehen und ärgere mich jedes Mal, wenn so ein Vollpfosten ohne dB-Eater durch die Landschaft brettert. Aber ein Elektromotorrad macht für meine Person überhaupt keinen Sinn. Dann gebe ich das Mopedfahren lieber auf.


    Ich fahre neben dem Moped noch einen alten S-Klasse Mercedes (W108) aus 1969 mit H-Kennzeichen. Selbst da wird seit einiger Zeit immer wieder aus der links-grünen Politikecke heraus versucht, die Ausnahmen für H-Kennzeichen zu beschneiden. Früher oder später werden die Öko-Anhänger damit erfolgreich sein, dessen bin ich mir sicher. Und es wird dann auch überhaupt keine Rolle spielen, dass ich mit dem Wagen vielleicht lediglich 3.500km im Jahr fahre. Das Thema ist leider allzu oft rein ideologisch geprägt.

  • Hi Leute,


    zwei Anmerkungen zu der Diskussion, die beileibe nicht neu ist:


    1. Es gibt eine LOBBY für Motorradfahrer - nämlich die BIKER UNION (neben andere kleineren Gruppen). Wir haben so lange dickste politische Bretter gebohrt, bis unsere Leute in den Beratergremien drin saßen ;) Die sind seit Winter 2019 (!) mit diesem Thema beschäftigt - und es wird so NICHT kommen!

    2. Denn nix wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird ;)Aber mit lautem Geschrei und Petitionen erreicht man weniger als mit ständiger politischer Arbeit :thumbup: Aber es geschieht im Hintergrund und dauert leider...


    Aber ganz ehrlich: Die Motorradfahrer scheint das alles einen Scheißdreck zu interessieren - das Gejammere kommt immer erst dann, wenn die nächste sprichwörtliche Sau durchs Dorf getrieben wird..,.,Wir haben knapp 4000 Mitglieder - bei einigen Millionen Motorradfahrern im Land!!! Je mehr Leute sich organisieren - bei uns oder im BDMV oder wattweißich - desto stärker wird unsere LOBBY!!!!!!!!!!!! Und 40 Euro Mitgliedsbeitrag im Jahr kann sich jeder leisten....


    P.S. Mit dem Petitionstypen habe ich auch schon Kontakt aufgenommen - der will sich mit uns BIKER UNION jetzt auch verbünden...wäre besser gewesen, er hätte VORHER jemanden gefragt, der sich auskennt...


    Macht's erstmal gut - offline bis Mittwoch...fahre jetzt mit der "Dicken" in die Heimat nach NRW :)

    Carsten

  • Moien,


    Viele Motorräder sind schon ab Werk viel zu laut.(BMW GS,Honda Fireblade,Ducati Streetfighter ) um nur einige zu nennen.Ich mags auch gerne etwas lauter, aber die Zeiten sind vorbei.


    mfg Guy


    P.S. Schon wieder sind die GS Fahrer im Vorteil,sind ja keine Motorräder:thumbsup:

  • Du hast's gut. Gen Polen zu fahren lohnt sich für mich nicht (deren Berge sind für mich ein bisserl zu weit...). Da bleibe ich lieber bei uns (hier Brandenburg). Ihr werdet es wahrscheinlich nicht glauben, aber auch in Brandenburg gibt es zumindest eine bei den hiesigen Bikern beliebte Strecke die ausschließlich für Mopeds mit 50kmh ausgepreist ist. Grund hierfür ist EINE 90° Kurve mit einigen tödlichen Unfällen.... Vernunftbegabte Biker wissen das und fahren entsprechend. Und bei den Anderen wird es immer wieder zu solchen tragischen Ereignissen kommen. Will sagen, ein Schild mit einem Moped und n' 50 drauf ist wirklich zu einfach

    solange diese Einschränkung nicht auch mal durchgesetzt wird. Mir soll es recht sein, ich kenne diese Gefahr und verhalte mich entsprechend....


    Gruß Frank

    Meinst du die Strecke von Ahrensdorf nach Hennickendorf?

    Da ist oft reger Moppedverkehr und niemand hält sich an den 50er.

    Da wird aber auch schon hin und wieder gemessen und rausgewunken.


    An meinem Grundstück fahren auch jedes Wochenende hunderte Moppeds vorbei. Etliche sicherlich ohne DB-Killer.

    Aber ich heule deswegen nicht rum.

    Ich schau dann lieber gerne mal, was das für eine Maschine ist.

    Hab da mit meinem ältesten Sohn so eine Art Ratespiel.

    Wenn ich am Tag öfter beim Moppedraten daneben liege als ich treffe, gibt es am Abend einen Euro in seine Spardose.

    Ich bin zwar schon etwas besser geworden, aber die Spardose vom Großen wird immer voller. :thumbsup:


    Ich hoffe, dass das jetzt nicht zu politisch war und der ein oder andere Oberfranke wieder weinen muss. ;):whistling:

    :S


    1999 Honda CB1100SF X11

    2018 KTM Super Duke GT

    2018 KTM 690 DUKE

    2005 Honda CB 1300 SA

    Einmal editiert, zuletzt von hc_karpfen ()

  • Ich heul auch nicht, nur manchmal, wenn man dann durchs Tal in der 70 er Zone wieder mal eine 170 fahren hört, denkt man schon, ohh ein Organspender.Paar Prozent mehr sagt man ja nichts.

    Bin am Feiertag bei Johanniskreuz die Strecke mit dem Auto gefahren, da wirds dir Angst und bange, wie dir da manche entgegenkommen, bzw vorbeiballern als wär man auf ner Rennstrecke.

    Da wunderts mich nicht wenn solche Diskussionen aufkommen.

    Dieser Post wurde extrem umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von gelöschten E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar

  • Du hast ja keine Ahnung.

    D A S Outlaw-Moped schlechthin. Fahrrad- und Fussgängerwege sind im Repertoire fest eingebaut.

    Da wo ich noch fahre (und mir Sympathisanten sogar manchmal zuwinken) ,darfst du eine CB nichtmal per Hand hinschieben

    Dieser "Der darf das, so eine hatte ich auch mal....." Effekt ist da fest eingebaut ;)


    Aber wozu sag ich das... ihr seid ja sowieso doch nur alle Raser.... Krachmacher....Rabauken und Schweinchenfütterer ;)8)